Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Waadtländer im Wankdorf

Rrr am Donnerstag den 7. April 2022

In unserer Zeitmaschine reisen wir heute ins Jahr 2012.

Wir landen im Wankdorf und besuchen das Spiel YB – Lauanne. Die Young Boys befinden sich in einer Krise, das Team liegt nur auf Platz 3 und selbst der Europacup-Platz ist in Gefahr. Stammspieler wie Bobadilla und Vitkieviez fallen aus.

Aber natürlich sind die Berner trotzdem Favorit und stehen unter grossem Druck, wenigstens Lausanne zu schlagen – das zu diesem Zeitpunkt schwächste Team der Liga. Und dann das.

Es war bis heute der letzte Sieg von Lausanne in Bern.

Wann das genau war? Am 9. April 2012, also am kommenden Samstag vor genau zehn Jahren.

Berner Punkt beim Bebbi

Rrr am Sonntag den 3. April 2022

Basel kann gegen YB einfach nicht gewinnen.

Nach fünf Niederlagen und drei Unentschieden reichte es dem FCB heute trotz zweimaliger Führung nur zu einem 2:2 gegen ein weiter fehlerhaftes, aber beherztes YB. Das Remis in einem unterhaltsamen Spiel ist gerecht. Edimilson und Kanga trafen für den noch amtierenden Meister vor gut 25.000 Fans.

Serie des Tages: YB verliert nie zweimal nacheinander. Die Regel gilt seit April 2017 und bleibt weiter in Kraft. Wahr ist allerdings auch, dass sich der letzte YB-Sieg Mitte Februar ereignete (daheim gegen Sion).

Young Boy des Tages: Aurele Amenda. Im zweiten Super-League-Spiel zeigt der Captain der Schweizer U20 eine souveräne Leistung.

Frust des Tages: Lusti schon wieder kaputt. Lefort neuerdings auch.

Zitat des Tages. “YB hatte nur zwei Torschüsse und schiesst zwei Tore.” (Taulant Xhaka)

Faktencheck des Tages: YB schoss sechsmal aufs gegnerische Tor, Basel viermal.

Weiter geht es für YB am kommenden Samstag gegen Lausanne (18.00 Uhr).

*** SCHNAPSCHAT *** Basel-YB 2:2*

Rrr am Sonntag den 3. April 2022

Kein Antrieb, die gute Stube zu verlassen? Keine Freunde, die mit Ihnen Fussball schauen wollen? Dann ist der Rundes Leder-Schnapschat Ihre Heimat im Netz!

Wir tickern ab 16.30 Uhr das Spiel in den Kommentaren, Sie geben laufend Ihren Thomy-Senf dazu.

Die Berner Young Boys sind heute zu Gast im Jakobpark und möchten verhindern, dass ihnen der FCB in der Tabelle enteilt. Zumal Lugano und St. Gallen von hinten Druck machen. Basel wiederum träumt vom ersten Sieg über YB nach fünf Niederlagen und drei Unentschieden.

Am Tresen: Herr Rrr.

Heutiger Tagesschnaps: Siebe-Dupf-Kirsch aus 100 Prozent Baselbieter Kirschen. Feuriger Charakter und angenehmer Abgang. Wohl bekomms!

Prima Produkte (1)

Val der Ama am Donnerstag den 24. März 2022

Lebensmittel mit YB-Bezug. Heute: Die YB-Torte aus der Storchenbäckerei.

Immerhin Silberparter der Young Boys ist sie, die Storchenbäckerei aus Bern. Die YB-Truffes haben Sie eventuell bereits probiert. Die sind gut. Aber ist es auch die Torte, die da meist aus dem Schaufenster grüsst? Wir haben für Sie den Test gemacht.

Optik (5/5 Punkte):
Farbenfroh grüssen gelber Belag und schwarzer Tortenboden schön drapiert auf einem Stück Papierdekoration. Die Krönung des Gesamtkunstwerkes bildet das YB-Logo und eine motivierende Schnörkelschrift. Besonderes Extra für verspielte Naschkätzchen: Dieser Ball, dem leider auf dem Nachhauseweg ein Teil abgebrochen ist.

Das Gefühl vom Feeling her: (4/5 Punkte) Absolut top. Fluffig das Gebäck, die Creme ist locker leicht. Die Schichten gehen nahtlos ineinander über, als wären sie nie getrennt gewesen. Aber: Leider gar viel von der klebrigen gelben Masse obendrauf und deshalb Abzug.

Geschmack (4/5 Punkte):
Beeren und Vanille bilden ein eingespieltes Team. Beerig, die Beerencreme und gerade richtig Vanille in der Vanillecreme. Nicht zu süß und nicht zu mächtig ist diese Torte innen drin. Rundum aber hinwiederum eine zu süsse Qual für den sensiblen Zahn.

Rahmenbedingungen (5/5 Punkte):
21.50 Franken gehen in Ordnung. Nach Vorspeise und Hauptgang reicht das Teil für 4 Personen.

Fazit (18/20) Punkte: 
Identifizierend, süss, gut und schön.

Faszinierender Farbakzent

Rrr am Mittwoch den 23. März 2022

In unserer Serie “Steuerschränke auf Autobahnen bekennen sich zu YB” präsentieren wir Ihnen heute einen Steuerschrank bei Kirchberg BE.

(Foto: zvg / M.S. aus K)

Wir spüren es ganz deutlich, Sie möchten wissen, wo genau Sie diesen wunderschönen Steuerschrank bestaunen können. Nun, es ist genau hier an der A1 in Fahrtrichtung Zürich.

Vermutlich müssen Sie sich beeilen, denn irgendwann könnte das Bundesamt für Strassen ASTRA das Bedürfnis verspüren, den Steuerschrank reneutralisieren zu lassen.

Fussball in Nicht-Fussball-Büchern

Briger am Montag den 21. März 2022

Heute: Lukas Linder: Der letzte meiner Art

Im 2018 erschienen Roman treten die Young Boys gleich mehrfach auf.

Wankdorf, 26. Oktober 2013, YB-Aarau 3-0. Foto: Thomas Hodel

Als sie in der Kunsthalle eine Vernissage für ein paar von ihnen organisierte, war ich noch ganz klein. Sie hatte die ganze Berner Schickeria zu dem Anlass eingeladen. Allesamt Männer, allesamt Bewunderer. Ich erinnere mich noch genau an den Abend, denn es war das erste un das letzte Mal, dass Grossmutter zu unsrer Betreuung abberufen wurde. Damals schwärmte ich für Mary Poppins, Grossmutter aber hatte sich vorgenommen, als deren Antithese aufzutreten. Sie kam mit einem grotesken Hut und den Worten “Abmarsch ins Bett, und wer nicht spurt, der kann was erleben”. Um habl sieben lagen wir zitternd unter der Decke. Thomas hatte vor Grossmutters Ankunft geprahlt, er werde an diesem Abend das Match der Young Boys im Fernsehen schuauen und zwar beide Halbzeiten. Nun war von dieser Tollkühnheit nicht mehr viel zu spüren. Er lag im Bett über mit und zitterte nicht weniger. “Thomas”, sagte ich, “wolltest du nicht die Young Boys schauen?” “Halt die Klappe.” (S. 19)

Und später dann und jetzt Agenda raus:

Am nächsten Tag kamen verschiedene Leute und gratulierten mit zu Ruth. Sie schüttelten mir die Hand und klopften mir anerkennend auf die Schultern. “Vielen Dank”, sagte ich. “Ich freue mich auch.” Plötzlich wurde ich in Gespräche einbezogen, Klassenkameraden interessierten sich beispielsweise für meine Meinung zu Sport. “Was meinst du, Alfred”, wandte sich Patrick Hollenstein an mich. “Wann werden die Young Boys das nächste Mal Meister?” “Frühestens in fünf Jahren”, antwortete ich. (S. 176f.)

(Aus: Lukas Linder: Der letzte meiner Art. Kein & Aber 2018)

Enorme Emotionen

Rrr am Sonntag den 20. März 2022

Unser Kolumnist, der Steckler Fräne, kann sich noch gut ans gestrige Spiel erinnern. So halbgut jedenfalls.

“Der Frau ihre Schwester hat ja einen Zürcher geheiratet, die wohnen in Birmensdorf, und er macht etwas auf der Bank. Gestern feierte der Roger seinen Sechzigsten in der Stadt beim Edelitaliener, alles vom Feinsten, das war also sZähni. Ds Vreni und ich waren auch eingeladen.

Ein bisschen erstaunt hat mich, dass im Hintergrund der Fernseher lief. YB-Züri auf SRF. “Roger, Du hast dich doch nie für Fussball interessiert, was isch los?” fragte ich meinen Schwager. Er hat gesagt, dass Fussball jetzt in Züri grad mega aktuell sei. Aber er hat den Match gar nicht richtig verfolgt, meistens war er am Cüplitrinken und alle zehn Minuten musste er auf die Toilette. Wahrscheinlich schwache Blase.

Ich habe nur so mit einem Auge geschaut und war froh, dass mich niemand gefragt hat, ob ich YB-Fan sei. Das war jetzt wieder putznüt! Zum Fremdschämen war das. Die Zürcher haben unsere auseinandergenommen, das war der Wahnsinn. Als dann der kleine Italiener das 2:0 schoss, da haben alle geklatscht und gejohlt, und der Roger zündete sich eine dicke Zigarre an.

Zur Feier des Tages gab es Schnupftabak für alle. Komisch, der ist in Zürich weiss, und man muss gar nicht niesen. Aber jä nu, fremde Völker fremde Sitten sage ich immer. Auf jeden Fall wars ein super Abend, und ich bin immer noch richtig aufgekratzt. So, ich muss rasch aufs WC. Tschou zäme, Euer Fräne”

Hätte, hätte, Fehlerkette

Herr Shearer am Samstag den 19. März 2022

Gegen den Meister kann man auch mal mit 1:2 verlieren!

Bild: Keystone-SDA

Gegen den Meister aus Zürich hielten die Berner im ausverkauften Wankdorf lange ein 0:0, in der zweiten Hälfte waren sie ihren Gegner streckenweise sogar deutlich überlegen. Dann aber brach – nach einem weiteren Ballverlust von Lauper – Kramer in der 76. Minute über links durch und bezwang von Ballmoos. Fünf Minuten und zehn Sekunden später traf auch noch Marchesano zum 0:2. Der Anschlusstreffer von Sierro in der Nachspielzeit war da nur noch das Trösterli. Und natürlich das Eckenverhältnis, welches mit 8:3 erneut deutlich an den BSC ging!

Enttäuschung des Tages: keine gelbe Karte gegen Dzemaili (Restexemplare noch verfügbar)

Beobachtung des Tages: von hinten sieht Matteo Vanetta fast gleich aus wie Peter Zeidler.

Imbiss des Tages: der Vegi Pulled Jackfruit-Burger! Mehr dazu demnächst auf diesem Kanal.

Zahl des Tages: 17.

Der FCZ reitet noch breiter weiter. Für YB ist das Erreichen Conference-League rechnerisch immer noch möglich, aber dazu bedarf es möglicherweise einer dezenten Leistungssteigerung.

 

Rundes Leder Tippspiel (14/2022)

Rrr am Samstag den 19. März 2022

Der Meister empfängt seinen Nachfolger.

YB trifft im ausverkauften Wankdorf auf den FC Zürich und möchte den Rückstand vor dem letzten Saisonviertel auf elf Punkte verkürzen. Der FCZ will nach der Heimpleite gegen St. Gallen auf die Erfolgsstrasse zurückkehren.

Das Wankdorf ist für die Zürcher allerdings ein hartes Pflaster: Den letzten Punktgewinn gab es im November 2015, den letzten Sieg im März 2014.

Die Young Boys treten heute im schwarzen Spezialtrikot mit regenbogenfarbigen Nadelstreifen an. Sie wollen damit ein Zeichen für Vielfalt und Frieden setzen. Vor fast genau einem Jahr, am 21. März 2021, spielte YB ebenfalls in Schwarz gegen den FCZ und siegte 4:0. Und nun sind Sie an der Reihe – beachten Sie die komplexe Fragestellung:

Wie steht das Spiel nach 80 Minuten, und wie lautet das Schlussresultat?

Ihre Antwort übermitteln Sie uns bis 20.29 Uhr in den Kommentaren. Die Siegerin erhält einen Gutschein für einen dieser neuen Vegiburger im Stadion. Toi toi toi!

NACHTRAG: Kein richtiger Tipp, die Jackfruit wandert in den Jackpot. Ehrenvolle Erwähnung fur Herr Frans, welcher der Sache am nächsten kam.

Im Westen nichts Neues

Rrr am Sonntag den 13. März 2022

Wagner ist weg, die Auswärtskrise dauert an.

Auch in Lausanne brachte YB eine 2:1-Führung nicht über die Zeit. In der. 93. Minute trafen die Waadtländer per Handspenalty zum Ausgleich. Zuvor hatten Siebatcheu (zum 1:1) und Garcia per Freistoss die YB-Tore erzielt.

YB verspielte zum dritten Mal in diesem Jahr einen Vorsprung in der Nachspielzeit. Genau wie in St. Gallen und bei GC.

Zahl des Tages: 14. So viele Punkte trennen YB neuerdings von Leader Zürich.

Stängeli des Tages: YB gewinnt 10:0 nach Eckbällen. Das bringt leider keine Punkte, genau wie die 65 Prozent Ballbesitz.

Pfiff des Tages: Schiedsrichterin Staubli entscheidet auf Handspenalty, sehr zum Missfallen der Young Boys. Laut den Experten von Collinas Erben war der Entscheid aber korrekt.

Debut des Tages: Matteo Vanetta erstmals als Cheftrainer an der Seitenlinie. Wie sein Vorgänger Wagner startet er mit einem Auswärts-Unentschieden.

Weisheit des Tages: Ein Remis, das keiner Mannschaft etwas bringt.

Weiter geht es für den noch amtierenden Meister am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen den FC Zürich (20.30 Uhr).

Allerlei Amtsantritte

Rrr am Sonntag den 13. März 2022

Neue YBesen kehren gut. Meistens.

Matteo Vanetta steht heute erstmals als Verantwortlicher an der Seitenlinie. Macht er seine Sache bis Ende Saison gut, könnte er Trainer bleiben.

Seit YB im neuen Wankdorf zuhause ist, starteten sechs neue Trainer mit einem Sieg und drei holten wenigstens ein Unentschieden.

Gernot Rohr trat sein Amt am 23. Oktober 2005 in La Chaux-de-Fonds an – YB siegte 4:0. Martin Andermatt feierte bei seinem Debüt sogar einen 5:0-Heimsieg gegen Thun, am 15. Oktober 2006. Vladimir Petovic startete ebenfalls siegreich, mit einem 4:1 gegen Debrecen am 14. August 2008.

Unentschieden endete das erste Spiel mit Christian Gross: 1:1 gegen Basel am 16. Juli 2011. Auch Martin Rueda kam am 15. Juli 2012 nicht über ein Remis hinaus – 1:1 in St. Gallen. Besser lief es Uli Forte, dessen Amtsantritt ein 2:0 gegen Sion war , am 13. Juli 2013.

Zwei Jahre später glänzte YB im ersten Spiel von Adi Hütter, beim 4:0 gegen Vaduz am 12. September 2015. Unter seiner Ägide brauchte YB 50 Sekunden fürs erste Tor – ein Rekord, der nur schwerlich zu schlagen ist. Gerry Seoane führte sich in Bern mit einem 2:0 gegen GC ein, das war am 22. Juli 2018. David Wagner startete auswärts ins YB-Abenteuer, mit einem 0:0 bei Slovan Bratislava am 21. Juli 2021.

Viermal war nach einer Trainerentlassung vorübergehend ein Notnagel im Einsatz. 2011 startete Assistenztrainer Erminio Piserchia mit einem 2:2 daheim gegen GC, 2012 derselbe Mann mit einem 1:0 im Heimspiel gegen den FCZ. 2013 missriet Bernard Challandes sein Debut (1:2-Heimniederlage gegen Thun). Besser machte es Harald Gämperle 2015 (3:1 dahim gegen Thun).

Punktverluste

Briger am Mittwoch den 9. März 2022

Gute Nachrichten für den neuen YB-Trainer Matteo Vanetta. Und schlechte.

Die gute zuerst: Die Lieblingsgegner der Young Boys kommen aus der Westschweiz. Die schlechte: Die Angstgegner auch. Vanetta gibt sein Debüt am Sonntag in Lausanne, und dieses Team … aber alles der Reihe nach.

(KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Seit der ersten Meistersaions des neuen Jahrtausends (2017/18, ältere LeserInnen erinnern sich) gewann keine Mannschaft so viele Punkte gegen YB wie der Servette FC, dabei machten die Genfer in den ersten beiden Saison gar nicht in der Super League mit. Seit dem Wiederaufstieg der Grénats konnte YB gerade mal 3 von 11 Partien gewinnen, dazu gab es 3 Unentschieden und 5 Niederlagen.

Am zweitmeisten Punkte konnte Basel gegen YB gewinnen (16) und dann folgt schon der FC Thun, ebenfalls nicht in allen fünf Saisons dabei, mit 12 Punkten. Es folgen: FC St. Gallen (11), FC Luzern (10), FC Lugano (6), FC Zürich (5), Grasshoppers Club (4), FC Sion (4), Lausanne-Sport (3), Xamax (3), FC Vaduz (2) und Lausanne-Sport (0).