Archiv für die Kategorie ‘Wohin man geht’

Kebap vom Kevin

Val der Ama am Freitag den 24. Juni 2022

Nein, vom anderen Kevin.

Kevin-Prince Boateng (35) spielt ein weiteres Jahr für Hertha und die Vertragsverlängerung will allgemein gefeiert werden. “Ich habe immer noch Hunger, ich hoffe Ihr auch. Deshalb gibt es von mir für Euch im Olympiastadion beim ersten Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt 2023 Döner for free”, so die gute Nachricht.

Eventuell auch eine Referenz an eine Episode damals, als er noch bei Sassuolo unter Vertrag war: “Als ich mal zwei Tage frei hatte, kam mir die Lust auf Kebab. Ich dachte mir: Wo finde ich einen guten Kebab? Also hab ich mir einen Flug gebucht und bin nach Berlin geflogen”.

Noch mehr Kevin? Als er neulich diese Influenzerin geheiratet hat, tat er dies auch im Metaverse und dort drin auf dem Mond. Für nur 50 US-Dollar konnten Fans virtuell am schönen Ereignis teilnehmen.

Pogbas Parade

Val der Ama am Donnerstag den 23. Juni 2022

Endlich Ferien.

Ferienzeit: Dicht an dicht im Marzili, Stau vor dem Gotthard oder die grosse Frage, welchen Frühstücksslot Sie im Hotel auf Mallorca oder sonst wo zugewiesen bekommen. Ein Paul Pogba verreist selbstverständlich auch, aber gerade so selbstverständlich halt anders. Die Suchmaschine Ihrer Wahl zeigt Ihnen dazu gerne ein paar Bilder.

Aktuell aber anders, weil aktuell besucht er sein Heimatland Guinea und dort seine Brüder und so nebenbei liegt auch noch ein Benefizspiel drin. Aber alles nicht ohne Grund: “Es ist elf Jahre her, seit ich das letzte Mal hier war. Ich habe gesagt, dass wir kommen, um Guinea zu helfen, damit Guinea vorankommt. Ich komme, um meinem Land zu helfen”, sagte er in Begleitung seiner Mutter und des französischen Botschafters.

Und wie konkret dann beispielsweise so ein Flughafentransfer zum Hotel ausschaut, das sehen Sie hier:

Standhaft im Streitgespräch

Herr Winfried am Mittwoch den 22. Juni 2022

Burkhalter oder nicht? Das ist hier die Frage.

Hinech ist Burkhalter-Cup auf dem bekannten Spitz im Breitsch. Viele gehen hin, andere wiederum nicht. VateRrr und Sohn haben nächti beim Znacht über diese heisse Frage diskutiert.

Winfried: Der Burkhalter-Cup gehört zu einer seriösen Vorbereitung dazu! Schliesslich können potenzielle Cup-Gegner nicht genug vorsondiert werden.

Rrr: Bla bla bla. YB kann sich auch ohne mich seriös vorbereiten. Ich bin immer noch in der wohlverdienten Sommerpause. Freundschaftsspiele sind sowieso komplett uninteressant, genauso wie amigs dieses Altstar-Gekicke. 70er-Jahr-Helden mit Meniskusschaden, auch so ein Stuhl. Mich interessieren nur Spiele, wo es um etwas geht. Meisterschaft! Europacup! Tscheggsch?

Ah chum! Meister wird YB ja ohnehin, wenn es ernst gilt. Auf dem Spitz dauert das Spiel nicht 90 Minuten, da ist richtig Spannung dabei.

Hör auf mit diesem Spitz, das ist ein Witz. Erst steht man in der Hitze zwei Stunden für ein Bier an, dann steht man im Schiff zwei Stunden in der Schlange vor dem WC, und zwischendurch quatschen einen all die Leute an, bei denen man in der Stadt eilig die Strassenseite wechselt. Übelst!

Die YB-Mannschaft (und aber auch die anderen beiden) zum Greifen nah: Erstmals präsentieren sich die neuen Spieler den Fans, mischen sich unters Volk und halten hin für Selfies. Eventuell sogar während des Spiels!

Bin ich ein 13-jähriges Fangirl?

Aba, Breitenrain, das ist doch der Meister der Herzen in diesem Jahr! Insofern ist der “BC” ein Pflichtanlass!

Nö, mein Serienmeister der Herzen ist der FC Wyler. Und als Wyler-Fan ist mir der FC Breitenrain etwa so sympathisch wie Barça einem Real-Fan. Ein Verein, wo sich FCB abkürzt, das sagt doch schon alles.

Und Yverdon? Yverdon ist Uli Forte Marco Schällibaum – und aber auch Sandro Theler, Ridge Mobulu… Wiedersehen guter Bekanntschaften!

(Herr Rrr schneidet sich noch eine Scheibe Pferdesalami ab. Er hat Tränen in den Augen) Yverdon ist für mich Valérie, in die war ich mal verliebt. Die Tochter vom Rossmetzger in Yverdon-les-Bains, gleich hinter dem Bahnhof seinerzeit. Wenn ich Yverdon höre, bin ich grad wieder deprimiert. Hör endlich auf mit diesem Burkacup! Ich schaue heute Abend Schwimm-WM in Budapest am TV, da geht es um etwas und das Bier ist kalt. Prost.

Und santé!

Tolles Töggeli-Trio

Rrr am Montag den 20. Juni 2022

Das historische Bild zum Wochenstart.

4. März 2010, Café Maravillas, Madrid.

Bevor es zu romantisch wird: Die drei Herren drehten einen Werbespot für Louis Vuitton im Vorfeld der WM 2010.

Maradona ist inzwischen tot, Pelé krank und Zidane im Gespräch bei PSG.

(Foto: Twitter)

Attraktive Aufgabe

Rrr am Mittwoch den 15. Juni 2022

YB kriegt es im Europacup mit einem lettischen oder einem kosovarischen Gegner zu tun.

In der zweiten Qualifikationsrunde der Conference League treffen die Young Boys auf den FK Liepāja aus Lettland oder auf den Sport Club Gjilani aus dem Kosovo. Das ergab die Auslosung heute mittag in Nyon. Die Partien finden am 21. und 28. Juli statt.

Unser Europacup-Experte Herr Rrr kennt beide möglichen Gegner natürlich sehr genau. “Ein Selbstläufer wird das so oder so nicht. Liepāja ist ein gut organisiertes Team, das seine Stärke im Kollektiv hat. Ich möchte da gar nicht einzelne Spieler hervorheben. Gjilani hat ebenfalls seine Qualitäten, das ist gar keine Frage. Trotzdem muss das Ziel für YB natürlich sein, zweimal konzentriert aufzutreten und die dritte Qualirunde zu erreichen.”

Lolek und Bolek bei der Auslosung in Nyon. (Screenshot uefa)

Fussivielfalt auf Vinyl

Rrr am Dienstag den 14. Juni 2022

Hurra, hurra – Herr Claude ist wieder da!

Die Älteren im Publikum erinnern sich: Pascal Claude ist leidenschaftlicher Sammler von Fussballschallplatten und Betreiber der löblichstmöglichen Website 45football. Er tritt auch gerne live auf, bewaffnet mit Plattenspieler und Mikrofon. Vor der Pandemie war er auch schon im Kanton Bern zu Gast, zum Beispiel im Juni 2019 am bunten Abend des Runden Leders im Kino Rex.

Sie vermissen Herrn Claude, nicht wahr? Keine Sorge, am kommenden Donnerstag können Sie ihn wieder treffen. In Biel!

Dringende Hingeh-Empfehlung! Was er uns im Spookysound Record Shop servieren wird, wissen wir nicht. Auf jeden Fall handelt es sich um einen äusserst geschmackvoll eingerichteten Plattenladen.

Herrn Claudes Sammlung wächst laufend – sein neuster Neuzugang ist übrigens diese schöne Single aus dem Jahr 1990. Hopp Mini!

Rony radelt

Rrr am Mittwoch den 8. Juni 2022

Trendsport Velofahren!

Und alle machen mit. Zum Beispiel Ronaldo Nazario da Lima, der dreimalige Weltfussballer und schwerreiche Besitzer von Real Valladolid. Nach dem Wiederaufstieg in die oberste spanische Liga löste Ronaldo an Pfingsten sein Versprechen ein und machte sich per Velo auf die 450 Kilometer lange Reise zum Wallfahrtsort Santiago de Compostela.

Na gut, es war gar kein Velo, sondern nur ein e-Bike. Aber trotzdem! Bei Valladolid spielt übrigens ex-YB-Meisterspieler Saidy Janko, der neulich stolz dieses Foto mit seinem Präsidenten postete.

Velofahren macht einfach Spass, das findet auch die Nationalmannschaft von Uruguay. Die zitterte lange um die WM-Teilnahme. Als sie vier Runden vor Ende der WM-Qualifikation nur auf Platz 7 stand, schwor sich das Team eines: Sollte es im Schlussspurt doch noch reichen, würden die Spieler den beschwerlichen Weg ins Trainingslager auf dem Velo meistern. Auf richtigen Velos. 27 Kilometer!

Uruguay kämpfte sich in den letzten Runden noch auf Platz 3 vor – und gestern lösten die Spieler ihr Versprechen ein. Wie? Ja klar, das kam live am Fernsehen.

Schönes zum schönen Spiel

Val der Ama am Freitag den 27. Mai 2022

Herzlich willkommen zur Kunst-Matinée im Runden Leder. Heute reisen wir nach London.

Wenn Sie in den nächsten Tagen zum Platinum Jubilee der Queen nach England fahren, dann schauen Sie nebenbei doch auch noch schnell beim Design Museum vorbei. Die aktuelle Sonderausstellung Football: Designing the Beautiful Game wird Sie bestimmt interessieren.

Es gibt unglaublich viel zu sehen: Wie Fussballstadien konzipiert werden, welche Gedanken sich Designer bei der Entwicklung von Fussballschuhen machen oder wie zum Beispiel die grafische Gestaltung von Clublogos, Trikots oder Plakaten die Identität eines Vereins prägen. In einer Ecke können sie sich Zidane, A 21st Century Portrait anschauen. Ein Film von Douglas Gordon und Philippe Parenno, der ein ganzes Spiel lang zeigt, was der Zinedine Zidane währenddessen so tut.

Die Ausstellung ist noch bis zum  29. August besuchbar, der Eintritt kostet etwas über 20 Franken.

Der Flieger Gottes

Val der Ama am Donnerstag den 26. Mai 2022

Auffahrt mit Maradona.

Dieses Flugzeug heisst Tango D10S, hat 12 Plätze und ist offensichtlich dem argentinischen Fussballer Diego Armando Maradona gewidmet. Tango D10S wurde gestern in Buenos Aires enthüllt und soll als fliegendes Museum erst durch Argentinien fliegen und im November schliesslich ein paar Privilegierte zur Weltmeisterschaft nach Katar bringen.

Wer kann, kann an Bord des Flugzeugs gehen und im Cockpit eine Nachricht für Maradona hinterlassen, mit dem verstorbenen Spieler durch künstliche Intelligenz “interagieren” und Devotionalien von ihm und anderen Spielern der Weltmeistermannschaft von 1986 bewundern.

Wohlhabende unter Ihnen können das Flugzeug übrigens auch privat mieten. Nach der WM soll es für wohltätige Zwecke versteigert werden.

Wortwitz im Wasseramt

Rrr am Dienstag den 24. Mai 2022

Ein Fussball-Operette, endlich!

Die Bühne Burgäschi bringt diesen Sommer “Roxy und ihr Wunderteam” zur Schweizer Uraufführung. Premiere ist am 11. Juni.

Die Älteren im Publikum erinnern sich: 1936 wurde in Budapest erstmals die Operette “3:1 a szerelem javára” gezeigt, ein Werk von Paul Abraham. Damals ging es noch um Wasserball. Ein Jahr später lief in Wien die deutschsprachige Fassung, und weil in Österreich Fussball viel populärer war, drehte sich die witzige Verwechslungs-, Liebes- und Eifersuchtsgeschichte nun eben um Fussball.

Nach dem Krieg galt die Partitur als verschollen. Doch irgendwann wurde sie wiederentdeckt, und seither war “Roxy und ihr Wunderteam” auf unzähligen Bühnen zu sehen.

Die Karten kaufen Sie hier, der Besuch ist für alle Leserinnen und Leser obligatorisch.

Wir wollen ihnen die Handlung nicht spoilern, aber natürlich möchten Sie einen Eindruck gewinnen, wie die Operette denn so ist. Die Komische Oper Berlin hat das Stück neulich gezeigt, mit dem Berner Christoph Marti (Geschwister Pfister) in der Hauptrolle als Roxy. Trailer ab!

Und wenn Sie nun auf den Geschmack gekommen sind: Zu-ga-be!

Dieser Text wurde Ihnen präsentiert von unserem A***-Premium-Leser Herr zuffi

Lauter Leckerbissen

Rrr am Dienstag den 17. Mai 2022

Kalenderwoche 20 olé olé!

Ab morgen gibts für Fussballfans täglich einen Höhepunkt.

In Sevilla steigt am Mittwoch der Europa-League-Final: Eintracht Frankfurt gegen die Glasgow Rangers (21.00, RTL und TV24). Die Fans von YB Bern werden mit Frankfurts Djibril Sow fiebern, die Fans unseres Sonderkorrespondenten Max Power werden ihr Herz den Rangers schenken. Möge der Bessere gewinnen!

Am Donnerstag sind die berühmten Berner Young Boys im Gratis-TV zu sehen: Luzern-YB (20.30, SRF2). Für Luzern gehts um alles, für YB um nichts.

Am Freitag können Sie mal abschalten und grillieren, oder natürlich das letzte Spiel von Real Madrid vor dem Champions-League-Final geniessen: Der Meister empfängt daheim den Cupsieger Betis Sevilla (21.00, Blue).

Der Samstag schenkt uns das DFB-Pokalfinale Freiburg vs Red Bull (20.00, ARD), vor allem aber den Aufstiegskrimi in der Challenge League. Die besten Karten hat der FC Aarau, der gegen Vaduz nur noch einen Punkt für den sicheren direkten Aufstieg braucht (20.15, Blue Zoom).

Das Dessert wird am Sonntag in Bern serviert: Abschiedsspiel für Miralem Sulejmani (16.00, Wankdorf). Suki kriegt, was Hoarau wegen Corona leider verwehrt blieb. Es dürfte der emotionalste Abschied eines YB-Spielers seit Chappi 2004 werden (Foto links) – in einem hoffentlich ausverkauften Stadion.

(Bild: Thomas Hodel)

Aguileras Ausflug

Rrr am Dienstag den 17. Mai 2022

Die ganze Familie ist im Stadion. Auch der Grosspapa.

Denn der war Zeit seines Lebens grosser Fan von Racing, dem Traditionsklub aus einem Industriequartier von Buenos Aires.

Für seinen Enkel Valentin Aguilera war klar: Der Grosspapa darf auch mit, wenn Racing im Ligacup-Halbfinal auf die Boca Juniors trifft.

Die Frage eines Reporters, wie er den Schädel ins Stadion geschmuggelt habe, wollte Aguilera nicht so recht beantworten. Sein Grosspapa war auf jeden Fall dabei, als Racing gegen den Stadtrivalen 0:0 spielte, dann aber im Penaltyschiessen mit 5:6 verlor.

(Foto: Screenshot ESPN)