Archiv für die Kategorie ‘Unsere Heldinnen’

Kreativ kuratierte Kleberkunst

Herr Winfried am Mittwoch den 1. Dezember 2021

Dies hier wird kein Adventskalender, aber geht schon irgendwie in die Richtung.

Guten Morgen, wir schreiben den 1. Dezember, und Sie können sich schon mal vorstellen wie das in genau einem Jahr wird, wenn Sie bei diesen äusseren Bedingungen im WM-Fieber sein sollten. Fluchen Sie noch oder schweigen Sie Katar 2022 bereits tot?

Eben. Im kommenden Sommer findet ohnehin der tollere Anlass statt: die EM der Frauen. Zu einem Fussballturnier gehört zweifelsohne auch das traditionelle Schuttheftliklebersammeln. Entweder vom Branchenriesen Panini, der alle zwei Jahre noch mehr Gründe sucht, um noch mehr zweigeteilte Motive ins Heft zu packen. Oder vom hübsch kuratierten Tschuttiheft.li.

Der Kulturausschuss hat jetzt entschieden, welche Künstler:innen das Heft.li gestalten dürfen. Lassen Sie sich jetzt berauschen – von der Kunstgalerie, bestehend aus den eingesandten Werken.

  • von Reza Shafiei aus Tabriz (Iran).

  • von Tobias Tschopp aus Zürich.

  • von Ronny Heimann aus Köln (D).

  • von Céleste Meylan aus Luzern.

  • von Lorenz Bohlmann aus Halle (D).

  • von Louis Möhrle aus Bern.

  • von Amelie Cochet aus Bern.

  • von Sarah Weishaupt aus Basel.

  • von Marisa Nussbaumer (Wohnort unbekannt).

  • von Judith Strieder aus Wien (A).

  • von Veronica L. Montano aus Bern.

  • von Moreno Morger aus Zürich.

  • von Pablo Bösch aus Luzern/Bern.

  • von Michael Nievergelt aus Luzern.

  • von Enid Glanzmann aus Luzern.

  • von Emma Fankhauser aus Bern.

Jetzt nuhmte uns natürlich auch Wunder, welche:r Künstler:in ihr:e Favorit:in ist.

Und dann wünschen wir Ihnen schon jetzt frohes Sammeln! Alle Eckdaten dazu gibt es hier. Die EM findet dann vom 6. bis 31. Juli 2022 statt.

Oha Lätz (MCMXXII)

Herr Winfried am Mittwoch den 27. Oktober 2021

Wie viele Unterschiede können Sie erkennen?

Links Herr Nielsen aus Dänemark. Rechts Frau Nielsen aus Dänemark.

       

Beide waren sie gestern beim WM-Qualifikationsspiel Schweiz gegen Kroatien entscheidend mitbeteiligt. Er (Nils) als Trainer der Schweiz. Sie (Frida) als Unparteiische. Die Schweiz konnte von der unverhofften Gemeinsamkeit profitieren war sowieso gut genug und gewann 5:0.

Und übrigens: Frida Nielsen leitet auch Spiele wo Männer auf dem Platz hin und herrennen. 2016 war sie die erste Schiedsrichterin im Männer-Profifussball, als sie ein Spiel der zweithöchsten Spielklasse pfiff.

TB Tvøroyris Trainerin

Rrr am Samstag den 2. Oktober 2021

Heute lernen Sie Helen Lorraine Nkwocha kennen.

Nkwocha ist 23 Jahre alt, Engländerin – und seit wenigen Tagen die erste Frau, die ein Männerteam in einer höchsten europäischen Liga trainiert. Sie übernahm die erste Mannschaft des TB Tvøroyri, der 1892 gegründet wurde damit der älteste Fussballverein auf den Färöer Inseln ist.

Das Fanionteam befindet sich in desaströsem Zustand und hat in dieser Saison erst drei Punkte geholt. Nach 18 Niederlagen in 21 Spielen dankten die beiden deutschen Trainer ab. Nun soll es Nkwocha richten, die bislang sehr erfolgreich im Juniorenbereich des Vereins tätig war.

Das erste Spiel mit dem Fanionteam ging allerdings 1:6 verloren.Vielleicht läufts heute Samstag besser, wenn TB Tvøroyri als Schlusslicht daheim den Tabellenneunten IF empfängt. Der Anpfiff erfolgt um 17.00 Uhr.

Cooler Corner

Val der Ama am Freitag den 6. August 2021

Auch in Tokio gibts guten Fussi.

Wenn Sie das hier lesen, werden Sie bereits wissen, dass die _________ den Final in diesem Olympiaturnier und damit Gold gewinnen konnte. Die _________ konnten sich mit einem ___ gegen ___________ durchsetzen und damit erstmals einen Sieg bei Olympia verbuchen. Auch wissen Sie bereits, dass Dauerfavorit USA gestern immerhin noch Bronze holte. Megan Rapinoe und Carli Lloyd haben ihr Team mit je zwei Treffern zum 4:3 gegen Australien geführt.

Das 1:0 von Rapinoe wird Sie besonders interessieren:

(Bild: Robin Alam/Icon Sportswire via Getty Images)

Treffsichere Tipprunde

Herr Noz am Freitag den 16. Juli 2021

Sie erinnern sich: Wir hatten Ihnen unlängst empfohlen, sich unserer Tippgruppe anzuschliessen, damit Sie sich mit dem Fussballsachverstand der Redaktion messen können. Etliche von Ihnen haben das getan. Dafür danken wir Ihnen von Herzen.

Sieger der gemütlichen EM-Tipprunde aus 43 Mitgliedern ist nun unser notorischer Herr Maldini, was uns zwar grundsätzlich sehr stolz machen würde, aber Herr Maldini musste leider wegen Betrugsgerüchten einmal mehr disqualifiziert werden. Er wird beim nächsten Mal durch einen integren Funktionär ersetzt, dies versprechen wir.

Nachrücken darf deshalb unser Premium-Leser Herr Habistuta, der sich mit fantastischen 188 Punkten das Podest mit dem allseits beliebten Sergeant Pepper (186) und dem unvergessenen Wortakrobaten Herr Natischer (183) teilen darf.

Die weiteren Ränge der Redaktion: Herr Shearer (6.), Herr Noz (16.), Herr Winfried (25.), Herr Briger (26.), Herr der Ama (35.) sowie auch Herr Rrr (36.).

P.S.: Zum Gewinn des Hauptpreises hätten Sie übrigens 221 Punkte erreichen müssen. Die Tippgruppe «ZumRundenLeder» belegte mit durchschnittlich 145,4 Punkten lediglich Rang 55 von 134. Dies zu Ihrer Information.

Super Nati oléééé

Rrr am Sonntag den 20. Juni 2021

BREAKING NEWS: Die Schweiz bezwingt die Türkei mit 3:1 und kommt vielleicht weiter

Hey hallo zäme!!! Ich bin’s wieder, Euer Heinz!

“Der Röfe hat gesagt, heute gehts um die Cervelat, weil wenn wir die Türken nicht schlagen, dann ist fertig herumgeflogen. Dann gibts für unsere Jungs nur noch einen Flug, nämlich heim nach Zürich. Mich hat fast der Schlag getroffen, als mir das der Röfe erzählt hat, das habe ich mir gar nicht überlegt. Aber der Röfe, der ist immer blitzschnell mit Rechnen.

Und er hat auch gesagt, dass die Medien schuld sind. Die Medien haben unsere Nati kaputtgemacht, mit dem ewigen Herumgenörgle. Dabei waren wir in Italien meganahe dran am Unentschieden. Also bei dieser Chance kurz vor Schluss ist mir vor Aufregung grad ein Zweifel Pommes Chip mit Geschmack vom Poulet im Chörbli in die Speiseröhre gekommen. Der Röfe hat zwar gesagt, es war Abseits.

Aber heute kommt es gut, das spüre ich im Bisi. Herr Petkovic hat ja noch extra eine 1.-August-Rede geschrieben, wo an alle Schweizer ging. Und da schreibt er: “In diesem Spiel der letzten Chance müssen wir neben der richtigen taktischen Ausrichtung nun auch wieder alle unsere Werte und Tugenden auf den Platz bringen: Solidarität, Identifikation, Freude und Respekt.”

Das ist im Fall genau so! Und natürlich Zweifel Pommes Chips mit Geschmack vom Poulet im Chörbli. Also de, ich gehe jetzt mal in Röfes EM-Schopf zum Vorglühen. Bis später und pröschtli zäme !!!! Tschüüüüüüü-üs, Euer Heinz”

Tipptoppes Tippen

Herr Noz am Mittwoch den 9. Juni 2021

Mal was Anderes: Welches ist eigentlich das beste EM-Tippspiel?

Seit Wochen eruiert im Auftrag des «Runden Leders» ein internes Spezialteam von speziellen Spezialist*innen anhand spezieller Kriterien das beste Tippspiel für die alsbald anlaufende Fussball-Europameisterschaft. Nun liegt das Ergebnis der Testreihe vor: Es handelt sich um das lokale Produkt Tippicletta 2021.

Warum? Weil es liebevoll gestaltet ist, weil es attraktive Preise hat, und natürlich weil die gut aussehenden Redaktoren des beliebten Weblogs «Zum Runden Leder» mit dabei sind: Zum Beispiel der höchst kompetente Herr Maldini, der rundum versierte Herr der Ama, der stets lächelnde Herr Shearer, der stets bemühte Herr Briger, und aber auch der geschwätzige, aber insgesamt ahnungslose Herr Noz.

Wenn Sie also selber einsteigen möchten, melden Sie sich an.

Applaus vor Anpfiff

Herr Shearer am Donnerstag den 25. Februar 2021

Wissen Sie noch, vor fast einem Jahr?

Damals, zu Beginn der Pandemie, wurde quasi weltweit dem Pflegepersonal applaudiert. Jetzt ist eine andere Gruppe dran, welche ebenfalls für zu wenig Geld, aber mit grossem Engagement allerhand Strapazen auf sich nimmt: Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter. Die müssen sich Wochenende für Wochenende allerhand anhören, gerade kürzlich liess sich der Premier League-Ref Mike Dean supsendieren, nachdem er Todesdrohungen erhalten hatte. Dean hatte zuvor im Spiel zwischen Southampton und West Ham zwei umstrittene rote Karten gezeigt.

Bild: skysports.com

In England gibt es einen wohltätigen Verein, welcher sich die Unterstützung der Frauen und Männer in Schwarz auf die Fahne geschrieben hat. Ref Support lanciert zur Rückkehr des Fussballs in den untersten Ligen die Kampagne “Give The Ref A Hand”. Darum sollen die Akteure und Zuschauer beim ersten Match im Amateurfussball nach dem Lockdownd explizit auch den Unparteiischen applaudieren, wenn diese das Spielfeld betreten. Gemeinsames Sporttreiben ist auf der Insel ab dem 29. März wieder erlaubt. Ab Mitte Mai soll dann auch in den Profiligen wieder in begrenztem Mass vor Publikum gespielt werden dürfen.

 

Solide Serie

Rrr am Montag den 16. November 2020

YB im Hoch – spektakulärer Sieg in Basel!

Mit 4:3 besiegten die YB-Frauen gestern den FCB, wobei die Entscheidung kurz vor Beginn der YB-Viertelstunde fiel. Stefanie De Alem da Eira traf zum Sieg für Gelbschwarz, aber Sie wollen natürlich jetzt alle sieben Tore sehen.

Es war der fünfte Sieg in Folge für die Bernerinnen, die in der Tabelle den FCB eingeholt haben und noch fünf Punkte hinter Leader Servette zurückliegen. Das Spitzenspiel YB-Servette steigt kommenden Samstag auf dem Sportplatz Wyler. Die Partie ist live, legal und kostenfrei im Internet zu sehen (AWSL Play, 16.00 Uhr).

Dies zu Ihrer Information. Wenn Sie noch Zeit haben, spielen Sie doch noch rasch unser Quiz Finde die 11 Fehler auf einem einzigen Bild. Keine weiteren Fragen? Prima.

TV-Tipp für heute abend:
U21 EM-Qualifikation, Frankreich-Schweiz, SRF2 ab 20.40 Uhr

Textilien am Tresen

Herr Winfried am Mittwoch den 7. Oktober 2020

Was sagen Ihnen die Namen Tobin Heath und Christen Press? Nichts? Dann haben Sie Nachholbedarf.

Wenn Sie Fan von Manchester United sind, ergossen sich zuletzt oft Häme über Sie. Da wenden Sie sich besser der Frauschaft des Clubs zu. Die bereitet Ihnen mehr Spass.

Der Manchester United W.F.C. hat in der jüngsten Transferphase zwei Königinnentransfers gelandet. Tobin Heath und Christen Press, zwei erfahrene US-Amerikanerinnen, spielen neu für den aktuell Viertplatzierten der Women’s Premier League. Gemeinsam wurden die beiden zweimal in Folge Weltmeisterinnen (2015 und 2019). Ein wahrhaftiges Dream Team. Während Press von den Utah Royals auf die Insel wechselt, spielte Heath zuletzt für die Portland Thorns. Am Sonntag gaben die beiden Neuen im Spiel gegen Brighton ein erfolgreiches Debüt (3:0-Sieg).

Bild: Matthew Ashton / Getty

So weit, so unspektakulär. Doch nun kam die Meldung aus Uniteds Merchandising-Abteilung: Die Fanshops sind überfordert! Alle wollen sie das Trikot der Hoffnungsträgerinnen aus Übersee. Innert drei Tagen erzielten das Heath- und das Press-Trikot mehr Verkäufe als alle Textilstücke, die mit einem Spielernamen des Männerteams bedruckt sind.

Die begehrten Edelstücke gibt es für knapp 80 Pfund hier zu kaufen.

Geyounggirlst

Rrr am Montag den 17. August 2020

Die YB-Frauen starten spektakulär in die neue Saison.

Die Zuschauer*innen im Wyler kamen gestern Nachmittag voll auf ihre Rechnung.

Sie möchten das Siegestor von Nadine Riesen sehen? Bitte sehr!

Für die Highlights des ganzen Spiels besuchen Sie die neu gestaltete Website der obersten Frauenliga, die neuerdings von der AXA Versicherung gesponsert wird und nun Women’s Super League heisst.

Frauen finanzieren Fussi mit vielen Flocken

Herr Maldini am Donnerstag den 23. Juli 2020

Was haben Natalie Portman, Eva Longoria und Serena Williams gemeinsam?

Die Schauspielerinnen Uzo Aduba, Jennifer Garner, Eva Longoria, Natalie Portman und Jessica Chastain 2019 beim Fussi. Bild: Internet

Sie sind die Mitbegründerinnen einer Investorinnengruppe, die ihr Geld in den Frauenfussball stecken will. Konkret in die neue Franchise “Angel City”. Der Name des neuen Teams ist noch nicht bekannt, es wird ab 2022 an der National Women’s Soccer League (NWSL) teilnehmen. In LA gab es bisher keinen Frauenfussballclub auf Profi-Niveau.

Die Liste der Investorinnen und Investoren ist 33 Namen lang. Dazu gehören auch 14 ehemalige US-Nationalspielerinnen, Leute aus der Tech- und Finanzbranche sowie die zweijährige Tochter von Serena Williams. Sie dürfte damit die jüngste Team-Mitbesitzerin der Welt sein.

Die Investorengruppe will den Frauensport unterstützen und hat sich zum Ziel gesetzt, dass die Spielerinnen von Angel City vom Fussball leben können. Das Motto des Clubs lautet Unapologetic. Undeniable. Unstoppable. (Kompromisslos. Unbestritten. Unaufhaltbar.).

Das Runde Leder wünscht viel Erfolg. Interessierte Investorinnen dürfen sich gerne hier melden.