Archiv für die Kategorie ‘Lederreisen’

Desolates Desaster

Val der Ama am Donnerstag den 8. Dezember 2016

Bittere Pleite in Worblaufen: Der FC RL verliert gegen den TV Ittigen mit 7:11.

20161207_rudel

Der von zahlreichen Absenzen geschwächte FC RL startete katastrophal in das Spiel. Schon nach ein paar Minuten häuften sich die Fehler beim Passspiel, im Sturm und in der Verteidigung und überhaupt. So erstaunte es nicht, dass Goalie Sitting Dino nach nur 10 Minuten bereits zum dritten Mal hinter sich greifen musste. Die Ittiger überzeugten derweil mit Wille, Einsatz und Spielwitz und hatten keinerlei Probleme, das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. Der FC RL wurde förmlich überrollt, keine Chance, nichts. Als der sensationell gute Schiedsrichter Val der Ama zum Pausentee pfiff, stand es bereits 2:7! 20161207_6

“Ein wirklich absolut verdienter Sieg für den TV Ittigen”, sagte der hervorragende Schiedsrichter nach dem Spiel. “Der FC RL war eine Katastrophe, einige Spieler waren Totalausfälle. Das war eine Darbietung, die ich als Leser nicht akzeptieren würde. Ich habe keine Erklärung, keine Entschuldigung”, ärgerte sich der ausgezeichnete Spielleiter.

 

20161207_1Schlimmer geht jedoch immer. Nach der Pause spielten die Ittiger munter weiter und erhöhten den Score bis zur 53. Minute auf 2:10. “So etwas habe ich in meiner langen und erfolgreichen Karriere noch nie erlebt, es war schlicht schockierend”, urteilte der brilliante Referee. “Das war fast nicht mehr naiv, sondern dumm.”

Immerhin erbarmten sich die Gastgeber gegen Ende des Spiels und überliessen den Bernern ein paar Spielanteile. Mit mehr Glück als Können konnte der FC RL so noch ziemlich unverdient auf 7:11 verkürzen. Das wars. Unmittelbar nachdem der sympathische und höchst kompetente Val der Ama das Spiel abpfiff, verschwanden die Spieler des FC RL beschämt und mit hochroten Köpfen in die Katakomben der Turnhalle Altikofen.

Herr Rrr, als Chefredaktor des Runden Leder ganz klar der Hauptschuldige, sieht seine Mannschaft in der Pflicht: “So, wie wir gespielt haben, war nichts zu holen. Das ist eine Riesen-Enttäuschung. Wir müssen uns genau überlegen, wie wir jetzt weitermachen”, erklärte er heute Morgen beim Konterbier. “Wir müssen auf diesem Niveau anders auftreten, mit ganzem, nicht mit halbem Herzen, mit Leidenschaft und Aggressivität. Wir werden das mit der Leserschaft in den nächsten Tagen 20161207_7besprechen. Ich danke dem fantastischen Schiedsrichter für seinen hervorragenden Job.”

Interimskapitän Herr Briger zerknirscht: „Mal abgesehen vom stets wunderbaren Schiedsrichter: Es war heute bitter und nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Das müssen wir ansprechen. Dabei hat es sich so angefühlt, dass wir dran sind am Gegner, dass der Ausgleich lange in der Luft lag. Nachdem es 2:10 stand, hatten wir ein paar Möglichkeiten aber das Spiel zu drehen aber das ist nicht gelungen. Das war heute einfach nicht gut genug gewesen. Deshalb müssen wir das bis Weihnachten alles klar ansprechen und analysieren, damit wir das schnell besser machen. Ob es nun einen Knacks gibt? Das kann immer sein. Aber wir müssen als Mannschaft stark genug bleiben.“ spielstand

Es ist nun sicherlich angebracht, die Trainerfrage zu stellen auch wenn sich Herr Sohn in Durchhalteparolen übt: „Das Team ist jetzt down. Es war heute nicht gut genug von mir und von der Mannschaft. Die Fehler müssen wir uns nun anschauen und schon nächstes Jahr im Dezember nachlegen. Wir müssen weitermachen. Der Schiedsrichter, der war übrigens top!“

Item. Herzliche Gratulation dem verdienten Sieger.

Fänen für Flöhe

Herr Maldini am Dienstag den 11. Oktober 2016

Sie möchten berühmt werden und träumen von Groupies und viel Kohle? Dann haben wir da etwas für Sie.

YB

Regisseur Peter Luisi (“Der Sandmann”, “Schweizer Helden”) braucht für seinen neuen Kinofilm “Flitzer” Statisten (Infos und Plot hier und da). Wo Statisten sind, sind auch Hauptdarsteller. In “Flitzer” ist das der Starkomiker Beat Schlatter!

Jetzt zum lustigen Teil.

  • Ihre Rolle: Sie sind Zuschauer in einem Fussballstadion. Die Redaktion des Runden Leders befand in einer geheimen Abstimmung (1898:0 Stimmen), dass seine Leser für diese Rolle geeignet sind. Zurück zum Film: In einer Szene rennt ein Flitzer über das Spielfeld. Achtung: Es kann zu Szenen mit Nacktheit kommen. Achtungachtung: Am Sonntag flitzt Beat Schlatter!
  • Ihre Gage: 40 Franken pro Drehtag. Hey, Beat Schlatter macht mit! Und Bendrit Bajra im Fall auch!
  • Drehtage: Freitag, 14. Oktober von ca. 7 Uhr morgens bis ca. 18 Uhr Abends und/oder Sonntag, 16. Oktober von ca. 11 Uhr vormittags bis ca. 18 Uhr abends.
  • Drehort: Stade de Suisse Wankdorf in Bern!
  • Spesen: Denken Sie nicht dran.

Falls Sie zuhause zufälligerweise YB-Fanartikel rumliegen haben, nehmen Sie diese bitte mit. Falls Sie Freunde haben, nehmen Sie diese ebenfalls mit. Melden Sie sich mit ihren Kontaktinformationen und einem aktuellen Foto auf info [at] centralcasting [punkt] ch und hoffen Sie auf eine Zusage.

Der schreibende Redaktor kann aus eigener Erfahrung sagen, dass solche Drehs durchaus Spass machen können. Allerdings hat es trotz über einer Million Views auf Youtube nur bedingt geklappt mit dem Durchbruch. Das ist sonderbar, aber lassen Sie sich davon nicht abhalten.

Trip zum Trio

Dr. Rüdisühli am Samstag den 23. April 2016

Das Runde Leder führt Sie morgen nach Helsinki.

Nach dem 5:1 über den FCZ macht sich eine RL-Delegation unter der ortskundigen Führung von Herrn Je und Herrn Shearer auf den Weg nach Zürich. Im Helsinkiklub ist am Abend zum – Moment, wir müssen nachzählen – ah, voilà: Zum 550. Mal ist dort das Aad Hollander Trio From Hell zu sehen.

Bis 2012 war Rienk Jiskoot der Bassist dieser legendäre Combo. Bei uns war er als JimBobIII zuständig für alle wichtige Fragen rund um Ajax Amsterdam, die FIFA, den Fussball im allgemeinen und die Welt im besonderen.

JimBob-mit-WMPokal-schnolz

Heute vor vier Jahren ist JimBobIII verstorben. Grund genug für eine Leserreise mit oder ohne Übernachtung in der pulsierenden Weltmetropole Zürich – ganz wie Sie wünschen. Wer dabei ist, meldet sich in den Kommentaren oder bei Dr. Rüdisühli – nähere Informationen erhalten Sie dann auf den üblichen klandestinen Kanälen zugesteckt. Jedermann ist herzlich willkommen.

Zur Einstimmung folgen nun einige Takte Musik, die sich auf einer von JimBobIII erstellten Compilation aus dem Jahr 2009 findet.

Rundeslederleserreise nach Mailand

Harvest am Mittwoch den 24. Februar 2016

Am Sonntag, dem 14. Februar, hat eine Delegation von sieben RL-Lesern und Redaktoren das Spiel der AC Milan gegen den OFC Genoa besucht.

Die Details zur Anreise und andere interessante Infos entnehmen Sie bitte dem grossartigen Bericht unserer Jungredaktors Herrn Briger, der vor etwa einem Monat bereits den Stadtrivalen Inter Mailand besuchte.

Die Reisegruppe traf sich komplett wie geplant am Bahnhof Bern und reiste bequem im Zug nach Mailand. Das Stadion war leicht gefunden, nur der Ticketkauf wurde durch die etwas unübersichtliche Verkaufsstellensituation etwas erschwert. Als Ausländer in Mailand können Sie Tickets vor den Eingängen 1 und 15 kaufen. Erfahren haben wir das in der Umgebung von Eingang 9, den wir dann auch tatsächlich benutzen mussten. Vor dem Stadion werden Sie von vielen sympathischen Menschen angesprochen, die Ihnen umsverrecken ein rotschwarzes Bändchen verschenken wollen, das Sie nach der Schenkung aber bitte mit Coins vergüten sollten.

[nggallery id=417]

Die Verpflegungssituation im Stadion ist, gelinde gesagt, angespannt. Sie bekommen Chips und anderen Gugus, die Wurst oder Pommes Frites aber müssen Sie vor dem Stadion verdrücken. Als Getränk empfiehlt sich ein Borghetti (Kaffeelikör) oder, für konservative Matchbesucher, ein Bier. Mailand zeigte sich von seiner kalten und regnerischen Seite und das Dach hielt nicht, was es verspricht, vor allem das Wasser. Doch die unentwegten Lederer liessen sich nicht beirren und wurden mit einem durchschnittlichen und nicht besonders spannenden Spiel belohnt. Das Highlight war das Tor von Keisuke Honda zum 2-0.

Nach einer wohlverdienten Pizza, die selbst für Schweizer Verhältnisse sehr bescheiden war, reiste die Gruppe zurück. In Erinnerung bleiben wird allerdings kaum das Spiel, sondern interessante Diskussionen über Augenbrauen, Leggins als Hosen und Chemtrails. Ich danke allen Beteiligten für die ausserordentlich angenehme Begleitung.

Lederreise in die Leuchtenstadt

Briger am Montag den 30. November 2015

Ein letztes Mal YB im Jahr 2015! Das Runde Leder reist hin.

Luzern Stadion

Am 5. Dezember um 20:00 Uhr ist Anpfiff in der Swisspor-Arena. Die RL-Delegation, angeführt von unserem Leser Sgt. Pepper, besteigt in Bern um 18:00 Uhr den Zug und trifft um 19:14 Uhr, nach umsteigen in Luzern, in Luzern Allmend/Messe ein. Um 17:45 Uhr treffen Sie Herrn Pepper beim Treffpunkt am Bahnhof Bern. Die Eintritstickets werden vor Ort gekauft, die Reisegruppe wird sich wahrscheinlich im Sektor D1, neben dem Gästesektor, niederlassen.

Tun Sie Ihre Mitreiseabsicht in den Kommentaren kund oder melden Sie sich bis Freitag 4.12. unter floyd@gmx.ch

Nachtrag 10:47 Uhr: Falls der Wunsch nach Fondue überhand nimmt, wird der Abfahrtstermin noch angepasst.

6222 Beromünster, Sportplatz Linden

Briger am Dienstag den 28. April 2015

Die inoffizielle RL-Liste der 100 grössten Stadien und Sportplätze der Schweiz 2014/15 steht. Auf Platz 61 liegt der Sportplatz Linden, Heimstätte des FC Gunzwil aus der 2. Liga Inter Gr.4, mit einer Kapazität von 3’000 Plätzen.

Gunzwil-14_500x375

Diesen Platz 61 verdankt der FC Gunzwil alphabetischen Umständen, denn auch der FC Biel, der FC UGS Genève, der FC Echallens, der FC Gossau, der Lancy FC, der FC Oberwallis Naters, der FC Rapperswil Jona und der FC Wangen bei Olten spielen auf Sportplätzen um die sich nach Angaben des www 3’000 Zuschauer drängen könnten.

Untersucht wurden die fünf höchsten Ligen des Schweizer Ligensystems, also von Super League bis 2. Liga interregional. Verfälscht wurden die Zahlen, welche aus wikipedia und von transfermarkt.ch zusammengetragen wurden, durch die Tatsache, dass zu den Spielstätten des FC Saxon-Sport, des FC Veyrier-Sport, des FC Beroch-Gorgier, des FC Malters, des FC Beringens, des FC Blue Stars ZH, des FC Dardania BS, sowie von United Zürich und Kosova Zürich keine Daten im Internet zu finden sind.

Da es nun mehrerer potentielle Nummern 61 gibt, bestimmen Sie, liebe Lesereinnen und Leser, wohin die Rundeslederleserreise in die CH-Fusssballprovinz gehen soll. Nach Grand-Lancy, nach Biel, nach Cologny (UGS), nach Echallens, Gossau (SG), Gunzwil, Naters, Rapperswil-Jona oder Wangen bei Olten? Tun Sie Ihre allfällige Mitreise- Absicht an den Ort Ihrer Wahl in den Kommentaren kund.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Nach Luzern der YB wegen

Briger am Montag den 1. Dezember 2014

Am Mittwoch findet eine RLLR nach Luzern statt. Es hat noch freie Plätze.

Luzern Stadion

Die RL-Reisegruppe trifft sich um 17:25 Uhr am Bahnhof Bern, wo sie um 17:36 die Reise mit dem Zug durch das schöne Emmental und das nicht minder schöne Entlebuch nach Luzern antritt. In Luzern eingetroffen wechseln wir auf die 19:12 abfahrende S5 in Richtung Giswil, welche um 19:14 das Ziel Luzern Messe/Allmend erreicht. Dort begeben wir uns zum Sektor D und kaufen vor Ort unsere Tickets. Nach dem Spiel werden wir um 21:52 die Rückreise von Luzern Messe/Allmend antreten und um 23:00 Uhr zurück in Bern sein.

Falls Sie sich spontan dafür entscheiden, mitzureisen, tun Sie ihre Mitreiseabsicht in den Kommentaren kund oder suchen Sie die RL-Reisegruppe am Mittwoch am Bahnhof Bern, Luzern oder beim Stadion Allmend auf.

Advent in Luzern

Briger am Mittwoch den 12. November 2014

Kurz vor Weihnachten ist endlich mal wieder Zeit für eine RLLR!

Am Mittwoch den 3. Dezember 2014 treffen die berühmten Berner Young Boys in Luzern um 19 Uhr 45 auf den dortigen FC. Erleben Sie dieses Spiel mit einheimischer Begleitung durch den RL-Innerschweizexperten Herr Harvest.

Der Reiseplan
Abfahrt um 18 Uhr in Bern. Ankunft in Luzern Allmend/Messe um 19:14 Uhr.
Abfahrt um 21:52 Uhr in Luzern Allmend/Messe. Ankunft in Bern 23:00 Uhr.

Die Eintrittspreise

Die FC Luzern-Innerschweiz AG verlangt für den Eintritt folgende Beträge:

Luzern Eintrittspreise

In welchen Sektor sich die RL-Delegation begibt kann noch diskutiert werden. Ob die Tickets im Vorverkauf oder an der Tageskasse erworben werden sollten, wird Herr Harvest noch definitiv abklären.

Tun Sie Ihre Mitreiseabsicht bitte in den Kommentaren kund und/oder melden Sie sich unter briger@gmx.ch

Napule

Herr Shearer am Dienstag den 4. November 2014

BREAKING NEWS : Paulo Sousa Trainergott! Basel schlägt Ludogorets 4:0 und bleibt im Rennen um Platz 2

Sie fahren nach Napoli? Wir waren schon da.

Am Donnerstag spielt die dort ansässige SSC Napoli gegen die berühmten Berner Young Boys. So abgedroschen es klingen mag, aber man kann es kaum anders ausdrücken: in Napoli ist Fussball Religion. Hier einige Impressionen aus den Strassen.

DSC_0239

Diesen Beitrag weiterlesen »

Badische Bilder

Briger am Donnerstag den 1. Mai 2014

BREAKING NEWS: Christoph Spycher tritt Ende dieser Saison zurück

Am Ostersamstag, 19. April, fand die RLLR nach Karlsruhe statt.

Soeben konnten wir die entwickelten Bilder bei Foto Zumstein am Casinoplatz abholen. 5 Tore für 5 Teilnehmer, 2 Pfostenschüsse, 2 Elfmeter, viel Spektakel in Hälfte 2!

[imagebrowser id=326]

Sind Sie trotzdem interessiert an Details zu einem Besuch im Wildpark? Herr Häck war 2009 schon da.

Tiki Taka Trip

Rrr am Mittwoch den 16. April 2014

Rundes Leder Exklusiv: Mit Sonderkorrespondent Herrn Riquelme am spanischen Cupfinal.

20140415-211412.jpgUm 21.30 Uhr erfolgt der Anpfiff in Valencia: Im Final der Copa del Rey trifft Real Madrid auf Barcelona. Die Hoffnungen der Katalanen ruhen auf Lionel Messi, das ist der Herr rechts neben dem Rundesleder-Reporter Herr Riquelme, der Barca auf dem Weg ins Mestalla begleitet.

Herr Riq strahlt im Vorfeld des Spiels (live unter anderem auf Teleclub und Servus TV) grosse Zuversicht aus. “Es riecht förmlich nach einem Tiki-Taka-Triumph”, strahlte Riq auf Anfrage. “Wir sind bereit für den dritten Saisonsieg gegen Real.”

Geniessen Sie nun weitere faszinierende Funkbilder vom Flughafen und aus dem Flugzeug.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Karlsruher Karwochenabschluss

Rrr am Dienstag den 25. März 2014

Ostern mit der Familie? Das muss nicht sein.

Das Runde Leder unternimmt am Ostersamstag, 19. April, einen Tagesausflug ins grenznahe Karlsruhe. Dort wird um 13.00 Uhr das Spiel zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Union Berlin (mit Mario Eggimann) angepfiffen.

Die Reisegruppe verlässt Bern um 08.04 und erreicht Karlsruhe um 10.49 Uhr. “Danach verschieben wir uns in Richtung Stadion und nehmen dort ein Mittagessen ein”, sagt der gutaussehende und aber auch kompetente Rundesleder-Leserreise-Reiseleiter Herr Briger. Also Bier und Wurst, vermutlich. Also mehrere Biere und Würste, wahrscheinlich. Item.

Nach dem Spiel bleibt genügend Zeit, um sich Karlsruhe anzusehen und dortselbst ein Nachtessen einzunehmen (also Bier und Wurst, vermutlich). Um 19.10 Uhr besteigt die vielköpfige Reisegruppe den Zug in Richtung Bern, woselbst sie um 21.56 Uhr müde und angetrunken, aber glücklich und hoffentlich vollständig wieder eintrifft.

Ihre Mitreiseabsicht wollen Sie bitte bis am Freitag 28. März 2014 auf elektronischem Weg kundtun. Herr briger bucht nachher Eintrittskarten für alle (das Stück kostet 31 € auf der Gegentribüne), die öV-Billette organisieren Sie selber (Halbtax-Besitzer zahlen 110 Franken retour, GA-Besitzer kommen günstiger weg, da sie ihr Ticket erst ab Basel Badischer Bahnhof lösen müssen). Frohe Ostern!