Archiv für die Kategorie ‘Bayern & Baseler’

Der Tippkönig

Herr Noz am Samstag den 23. Juli 2005

Herr Duerr aus Pully hat vermutlich auf einen bescheidenen 1:0-Auswärtssieg getippt und lag damit am nächsten. Herzlichen Glückwunsch!


Quelle: FCB-Homepage

Basler Panik nach YB-Traumstart

Frans am Donnerstag den 21. Juli 2005

Der Traumstart der Young Boys hat beim FC Basel offenbar Panik ausgelöst: Der geplante Transfer von Abwehrchef Murat Yakin zum FC Köln ist geplatzt.

Für die Verteidigung des Titels benötigt der FC Basel nun selbst Langzeitverletzte wie den alternden Murat. Nach der wenig überzeugenden offiziellen Sprachregelung bleibt Murat dem FCB “aus privaten Gründen erhalten“. (Zum privaten Grund vgl. nebenstehendes Bild links).

Nach seinem fruchtlosen Köln-Besuch kann sich Murat immerhin damit trösten, dass ihm Trainer Rapolder potenzielles Real Madrid-Format bescheinigt hat. Zu seinem neuen Club Real Madrid fliegt allerdings nicht Herr Yakin, sondern ein gewisser Robinho – ausser es wäre wieder nichts. So geht das.

Liebe Basler, es gibt Trost

Frans am Freitag den 25. Februar 2005

“Basel nach schlechtem Spiel ausgeschieden, Lille verdienter Sieger”, meldet die Website des FC Basel.

Doch Kopf hoch. Schon die FCB-Website verbreitet erste Zuversicht:
“Der FCB kann und muss sich nun auf die Meisterschaft konzentrieren.”

Wir vom Weblog haben noch mehr Trost, liebe Basler. Anderen geht es nämlich noch viel mieser. Zum Beispiel den deutschen Clubs Schalke und Stuttgart (BIlD: “Folter-Fußball auf dem Stolper-Rasen im Gottlieb-Daimler-Stadion.”).

Oder Feyenoord Rotterdam, dessen Fans es bei der Heimniederlage gegen Sporting Lissabon spielend schafften, sich noch munterer zu benehmen als in Basel und das Spiel mit rassiger Feuerwerksuntermalung und gezielten Münz- und Feuerzeugwürfen an den Rand des Abbruchs zu bringen (im Bild der beinahe getroffene Sporting-Goalie Ricardo).

Ganz mies geht es auch Ajax-Trainer Ronald Koeman nach dem verdienten Ausscheiden bei Auxerre (Kopftor in der 86. Minute). Schon seit Tagen gibt es Gerüchte, dass er seinen Sessel endlich räumen muss. Und vielleicht gar den Platz eines Kollegen einnehmen könnte, dem es gegenwärtig noch viel übler geht und der den Medien ähnlich formulierte Durchhalteparolen verkündet: Valencia-Trainer Claudio Ranieri. Die Niederlage des Titelverteidigers bei Steaua Bukarest ist eine echte Sensation und verdient die Spitzenposition auf der gestrigen Schlappenrangliste.

Betrachtet doch das gestrige Bild des letztjährigen Uefa-Cup-Siegers, liebe Basler. Und vergesst für einen Augenblick, dass Ihr Euch nun auf die schweizerische Gurken League konzentrieren dürft. Und schon geht es es Euch viel besser.