Logo

Klimatische Klubs

Val der Ama am Donnerstag den 16. Juni 2022

Innerhalb der nächsten drei Jahrzehnte wird ein Viertel aller englischen Fussballplätze von Überschwemmungen bedroht sein.

Sagt der englische Künstler und Fussballjournalist Kyle Harman-Turner.

Am Dienstag fand im Hauptsaal der Royal Academy of Art in London die Eröffnung seiner Sommerausstellung “Climate Clubs” statt.

Schön gemacht sind die verschiedenen Fahnen mit neugestalteten Logos englischer Fussballclubs drauf. Schauen Sie gerne mal vorbei, eine Zugfahrt nach London ist recht vergnüglich.

« Zur Übersicht

18 Kommentare zu “Klimatische Klubs”

  1. Durtschinho sagt:

    Aber wieso soll ich mir den Zug antun, wenn ich easy für ca. 19.95.- nach Luton jetten kann?

  2. Val der Ama sagt:

    Stimmt eigentlich. Wenn Sie easy den Umweg über Mallorca akzeptieren, sparen Sie im Fall noch zusätzliche 5 Franken.

  3. Durtschinho sagt:

    Dafür kriege ich noch Erdnüsschen.

  4. gavagai sagt:

    Über Mallorca sogar 2x, Herr Durtschinho!

  5. spitzgagu sagt:

    Eine Chance für den Wasserball!

  6. zuffi sagt:

    Hihi, der Baseler macht mittlerweilen auch Transfers von Spielern aus Barcelona. Also Barcelona B.

  7. Rrr sagt:

    Erdnüsschen

    In Erdnüsschen-Schälchen in der Bar fanden sich neulich in einer Studie Urinspuren von sechs verschiedenen Personen.

    Wie, das interessiert Sie gar nicht? In dem Fall sorry.

    Aber das bringen Sie jetzt nie wieder aus Ihrem Kopf, wann immer Sie eine Bar betreten.

  8. Natischer sagt:

    Dafür kriege ich noch Erdnüsschen.

    Die Herren sind glaubs schon länger nicht mehr geflogen.

  9. Rrr sagt:

    Seit wann kauft Basel Spieler? Sehr seltsam. Wohl eher Barca C.

    Wobei das A-Team ja nur noch B-klassig ist.

  10. Fallrückzieher sagt:

    Bei den guten interessanten Erfahrungen, die andernorts mit Spielern aus Barcelona gesammelt wurden, scheint das Vorgehen der Baseler wie verständlich zu sein, scheint es nicht.

  11. Durtschinho sagt:

    Dafür kriege ich noch Erdnüsschen.

    Also mit dem Fünfliber, den ich bei der Route via Mallorce spare, kann ich mir an Bord doch schon so ein Säcklein kaufen, oder ist das unrealistisch?

  12. Aarhus GF sagt:

    Sicher können Sie. Geben Sie es danach einfach nicht in die Runde, sonst … Sie wissen schon: Das mit den Urinspuren.

  13. ManU97 sagt:

    eine Zugfahrt nach London ist recht vergnüglich.

    Aber sicher, zuerst über Strassburg und Luxemburg gemütlich nach Lille fahren, dort dann mit dem Eurostar rasch unten durch und schon folgt die Einfahrt in St Pancras.

  14. ManU97 sagt:

    Ach ja und natürlich vor Lille kurz über Brüssel zum Moules-Frites-Essen.

  15. Shearer sagt:

    In Lille umsteigen ist doof, das ist das trümmligste Terminal mit nur einem miesen Kaffeeautomaten. Meine Lieblingsvariante ist ab Basel mit dem TER, dann in Strasbourg auf den von Deutschland herkommenden TGV umsteigen und zu guter Letzt ein kurzer Fussmarsch von der Gare de l’Est zur Gare du Nord. Da kann man dann auch noch kurz einkehren und sich stärken.

  16. El Tren sagt:

    Herr Shearer, sitzen in Ihrem TGV dann aber nicht zu viele Deutsche? Gut, saufen kann man mit denen ja gut. Einfach halt Warsteiner, Krombacher oder KöPi. Ausser Herr imi schickt Astra in den Süden.

  17. Frau Villa sagt:

    Herr Shearer, ich sehe, Ihre Tipps könnten mein Leben nachhaltig verbessern. Könnten Sie eine RL-Unterrubrik mit Tipps und Tricks für internationale Zugreisende eröffnen? Ich würde dafür auch ein Abo-Upgrade twinten. Und Ihnen lauter schöne Fötelis von unterwegs schicken, wo ich dank Ihnen neue Strecken und tolle Bars entdecken werde.

  18. Durtschinho sagt:

    Aus dem Weissensteinquartier erreichen uns faszinierende Drohnenaufnahmen: