Logo

Interessante Idee

Herr Maldini am Dienstag den 5. April 2022

Der PSG-Präsident hat sich etwas überlegt.

Die Älteren unter Ihnen erinnern sich: Das Saisonfinale der amerikanischen Nationalen Fussballliga ist vorwiegend für das bekannt, was abseits des sportlichen Geschehens passiert. So erhielten bei der letzten Austragung im Februar mehr oder weniger abgehalfterte Sprechgesangsternchen ihren grossen Auftritt.

Gelb gegen Roberto Bautista Agut und Nasser Al-Khelaifi (rechts) wegen Randsports. Bild: Keystone.

Etwas in dieser Art schwebt Nasser Al-Khelaifi, dem Präsidenten des traditionsreichen Paris Saint-Germain Football Club, für die hiesige Champions League vor. Al-Khelaifi fordert in einem Interview mit The Athletic, dass die CL für ihr Finale eine Eröffnungszeremonie im Stil des Super Bowls einführen soll, um sicherzustellen, dass jedes Spiel zu einem “Ereignis und zur Unterhaltung” wird.

Er könne nicht verstehen, wie sich der Super Bowl grösser anfühlen könne als der CL-Final, so Al-Khelaifi. Er habe deshalb eine Eröffnungsfeier mit einem Spiel vorgeschlagen, bei dem der amtierende Sieger gegen ein grosses Team antritt. “Vielleicht ist das keine gute Idee, aber wir sollten zumindest den Status quo in Frage stellen. Jedes Spiel muss ein Ereignis und Unterhaltung sein.”

Ja, vielleicht ist das eher keine gute Idee. Aber die Uefa könnte es doch mit einer Art Super League für ihre besten Clubs versuchen.

« Zur Übersicht

11 Kommentare zu “Interessante Idee”

  1. zuffi sagt:

    Und das „grosse Team“ wäre dann zum Beispiel der PSG?

  2. El Tren sagt:

    Helene Fischer in der Halbzeit!!!! Fragen Sie mal den DFB-Pokal, bei dem kam das gut an.

  3. dres sagt:

    Oh weh, Telefon von Khelaifi… Der will unbedingt ein Team mit ausreichender CL-Erfahrung für dieses Event… Nein, zu beduin-amerikanisch-degeneriert für uns. Ma‘salama ya Shaikh.

  4. Durtschinho sagt:

    Ich würde einfach vor jedem Finale YB-Luzern vom
    April 2018 zeigen, das gar eine dramatische, äh, packende Dramaturgie, und alle haben etwas davon.

  5. Durtschinho sagt:

    Äh. Gar ist hat.

  6. Bregyschorsch sagt:

    Man könnte auch Auf- und Abstiege abschaffen, statt Hin- und Rückspiel ganze Serien zwischen zwei Teams durchführen, bei denen ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit immer zum Pernaltyschiessen führt und so weiter und so fort.
    Andererseits: wenn PSG-Spiele per se nicht mehr genug Ereignis und Unterhaltung für den Scheichen bieten, eventuell könnte er sich ja auch ein neues Hobby suchen? Zum Beispiel in der amerikanischen nationalen Fussballliga?
    Vielleicht sind das alles keine guten Ideen, aber wir sollten zumindest den Status Quo in Frage stellen,
    Irgendwie zieht dieser Tag des Konjunktivs Kreise, das geht auf keine Kamelhaut!

  7. Baresi sagt:

    Nasser Al-Khelaifi findet Kiffer, Nippel und Homosexuelle gut? Das ist doch eine grossartige Nachricht.

  8. gavagai sagt:

    Es gibt Bewegung in der Fussi-Welt, Herr Baresi, wer hätte das gedacht!

  9. Durtschinho sagt:

    Eine Geschichte, wie sie nur der Fussi schreibt!

  10. Der traurige Konjunktiv sagt:

    Ich möchte daran erinnern, dass

    Dieser Beitrag müsste dann aber schon sehrsehr gut sein, wenn er dem Verfasser noch ein Steak auf den Teller zaubern würde!

    nicht dem richtigen Konjunktiv entspricht. Es müsste natürlich heissen: “… wenn er dem Verfasser noch ein Steak auf den Teller zauberte!” Die falsche Verwendung des Konjunktiv ist ja genau das, was uns so traurig macht. Ich danke Ihnen.

    Zu Obigem kann ich sagen: Ich fände die Super League gar nicht schlecht, denn dann gingen die Snob-Clubs mal raus in ihre eigene Snob-Liga und liessen die anderen Clubs in den Ländermeisterschaften in Ruhe.

  11. Bildungsferner Leser sagt:

    Nun, rein grammatikalisch liegen Sie richtig, Sie Konjunktiv. Aber die meisten Menschen sind eher bildungsfern und verwechseln dann mit dem Präteritum und sind verwirrt.