Logo

Zwangloser Zahlensalat

Herr Maldini am Dienstag den 15. Februar 2022

Heute präsentieren wir Ihnen interessante Zahlen aus dem weltweiten Internet.

Foto: Screenshot Spektrum.de.

Also, legen wir los:

  • Ronaldo (Manchester United) hat die letzten 6 Spiele kein Tor erzielt und keinen Assist gegeben. Eine solche Durststrecke hatte er seit 2009 nie mehr gehabt.
  • Gerard Piqué, der Ehemann von Popstar Shakira, absolvierte am Wochenende sein 594. Spiel für Barcelona und überholte damit Puyol. Jetzt hat er nur noch Messi, Xavi, Iniesta und Sergio Busquets vor sich.
  • Antonio Conte (Tottenham) verlor seine letzten 3 Ligaspiele. Das ist ihm seit 2009 nicht mehr passiert.
  • 50 Spiele absolvierte Sébastien Haller unterdessen für Ajax Amsterdam. Dabei erzielte er 41 Tore und 15 Assists.
  • Ajax Amsterdam gewann am Wochenende zum 8. Mal in dieser Saison in der Liga mit 5-0.
  • Liverpool liess in dieser Saison seine Gegner 90 Mal ins Offside laufen – so viel wie kein anderes Premier-League-Team und fast doppelt so viel wie der in dieser Statistik nächstbeste Verein.
  • Newcastle United konnte erstmals seit 2018 drei Ligapartien in Serie gewinnen. Damals hiess der Trainer noch Rafael Benitez.
  • Jérémie Boga  (Atalanta Bergamo) ist der erste Feldspieler, der in seinen ersten 100 Einsätzen in der Serie A keine einzige gelbe Karte erhalten hat (seit der Saison 1994/1995 und es drei Punkte für einen Sieg gibt).

« Zur Übersicht

17 Kommentare zu “Zwangloser Zahlensalat”

  1. Rrr sagt:

    Eine solche Durststrecke hatte er seit 2009 nie mehr gehabt.

    Jesses, Cronaldos Durststrecke ist ja noch länger als die von Basel in Bern.

    Newcastle United konnte erstmals seit 2018 drei Ligapartien in Serie gewinnen.

    Ich habe immer an Herrn Shearer geglaubt!

  2. Briger sagt:

    Jesses, Cronaldos Durststrecke ist ja noch länger als die von Basel in Bern.

    Aber immerhin weniger lang als die von St. Gallen oder Sion!

  3. Newfield sagt:

    50 Spiele absolvierte Sébastien Haller unterdessen für Ajax Amsterdam. Dabei erzielte er 41 Tore und 15 Assists.

  4. Herr Maldini sagt:

    Ich habe immer an Herrn Shearer geglaubt!

    Ich weniger.

  5. Rrr sagt:

    Herr Shearer ist ein Erfolgstyp, Herr Maldini, derweil Sie in Bergamo nur remisierten. Und ich in Villarreal auch. Jetzt aber interessant: Unsere Klubs Juve und Real spielten am selben Wochenende gegen Gruppengegner der Young Boys in der Champions League. Zufall? Wohl kaum!

  6. Je sagt:

    Ajax Amsterdam gewann am Wochenende zum 8. Mal in dieser Saison in der Liga mit 5-0.

    Das ist gar nicht gut, muss ich leider sagen!

  7. Fallrückzieher sagt:

    Zufall? Wohl kaum!

    Das ist alles von langer Hand gesteuert. Die Experten streiten nur noch darüber, ob von Putin, Kim, China oder Bill Gates.

  8. gavagai sagt:

    Sie sind da etwas Grossem auf der Spur. Interessant wäre nun zu wissen, weshalb in der Redaktion niemand für Southampton fant. Ist da in der Premier League etwas falsch oder auf der Redaktion?

  9. Bäne II sagt:

    Ajax Amsterdam gewann am Wochenende zum 8. Mal in dieser Saison in der Liga mit 5-0.

    Das ist gar nicht gut, muss ich leider sagen!

    Mich dünkt, Sie fokussieren etwas übertrieben nur ihr eigenes Ego, Herr Je.

  10. Rrr sagt:

    Habe ich Ihnen und Herr R’olé eigentlich schon dunkelgelbstmöglich wegen Super Bowl gezeigt, Herr Je?

  11. Hermann sagt:

    Super Bowl

    Oh, ein neues Apérogetränk? Jetzt habe ich durst.

  12. Fallrückzieher sagt:

    Super Bowl

    Angesichts der TagesNachtzeit hätte ich eher auf Super Owl getippt.

  13. Briger sagt:

    Ich fane durchaus für Southampton. Allerdings war mir das damals bei meiner Stadiontour durch Südengland zu viel Ponyhof. War doch dort das schlimmste Fluchwort: „ref, you‘re rubbish“. Da habe ich in London, vor allem bei Millwall, viel schöneres gelernt.

    George Soros, Herr Fallrückzieher. Eine anständige Verschwörungstheorie muss immer antisemitisch sein und 99% die sie erzählen, dürfen nicht wissen wer György Schwarz überhaupt ist.

  14. Fallrückzieher sagt:

    Oh, György Schwarz, Herr Briger, jetzt wird es ganz heikel konkret. Fast so wie wenn wir hier auf einen Sieg der Baseler gegen den Züricher hoffen würden. Zeit deshalb für ein gehöriges Apéro. Zum Wohl!

  15. Briger sagt:

    Und ich kann Schwartz nicht mal richtig schreiben. Aber bin halt auch kein richtiger Verschwörungstheoretiker.

  16. gavagai sagt:

    Ah, dann bin ich beruhigt, Herr Briger!

  17. Fallrückzieher sagt:

    Kein Problem, Herr Briger, man findet beide Schreibweisen und ich wollte Sie vorhin nicht blossstellen. Aber dass Sie das nun selber getan haben, spricht für sich Sie.