Logo

Angriffslustige Antipoden

Herr Maldini am Dienstag den 25. Januar 2022

Logisch, hier geht es um Goalies.

(auf die Tabelle klicken empfohlen)

Der Reddit-User InsignMertenCallejon hat zusammengetragen, welche der seiner Meinung nach besten Goalies der jüngeren Geschichte am meisten gegen welche Gegenspieler das Nachsehen hatten.

So wurde beispielsweise Edwin van der Sar in seiner Karriere 7x von Darius Vassell und je 6x von Ruud van Nistelrooy und Thierry Henry bezwungen. Die drei mit Farbe hervorgehobenen Herren tauchen am häufigsten in dieser Tabelle auf. Interessant beispielsweise auch, dass Cristiano Ronaldo der Schreck von Manuel Neuer ist, obwohl die beiden noch nie in der gleichen Liga gespielt haben. Lionel Messi wiederum spielte sehr gerne gegen Diego Alves, aber auch gegen andere.

Nicht aufgelistet ist unerklärlicherweise Marco Wölfli. Der ehemalige YB-Schlussmann wurde am häufigsten von Marco Streller (14x), Alex Frei (8x) und Almen Abdi (7x) geärgert (presented by brigerstats).

« Zur Übersicht

18 Kommentare zu “Angriffslustige Antipoden”

  1. Alleswisser sagt:

    hervorragender 2.Teil. Schön, dass nun auch Herr Maldini sich goaliemässig entfaltet.

  2. Aarhus GF sagt:

    Mohamed Kamara fehlt in der Liste.

  3. dres sagt:

    Zusammengefasst kann man auch sagen, dass dieser Lewandowski kaum je gegen einen halbwegs brauchbaren Goalie getroffen hat. Logisch gewinnt er den goldenen Schuh nie. MM.

  4. Natischer sagt:

    Happy Herr Shearer! Wie oft haben Sie eigentlich so gegen wen getroffen?

  5. Natischer sagt:

    Ich war ja damals auch Goalie und mir hat das Zurbriggen Reini vom FC Brig mal in einem Spiel ganze 9 Öfen eingeschenkt. Sälpferstäntli waren alle unhaltbar.

  6. Znuk sagt:

    Zurbriggen Reini, Fussballlegende!!! M.M.

  7. dres sagt:

    Anderes Thema: Dieser Zakaria wechselt täglich etwa dreimal den Klub. Wird der wirklich seriös beraten?

  8. Alleswisser sagt:

    Ich war ja damals auch Goalie

    ich habe immer an Sie geglaubt, geschätzter Herr Natischer.

  9. Natischer sagt:

    Also ich hatte zwei überaus erfolglose Jahr im Tor der D2 des FC Naters. Die Gefahr einer Fussballerkarriere bestand bei mir nie.

    In der D1 spielten übrigens einige jener Jungs, die Mitte der 1990er in die NLB aufstiegen. Gefühlt waren wir eher die D7.

  10. Herr Lich sagt:

    Gopf, ich habe es mir fast gedacht, aber mich nicht getraut, meine Hypothese hinzuschreiben. Ein sehr schöner Beitrag! Zum Glück war ich zu Jugendzeiten noch Verteidiger (weil für den Sturm zu langsam, für das Mittelfeld technisch zu unbegabt und als Goalie zu ungeschickt), so sind mir solche traumatischen Erlebnisse erspart geblieben.

  11. dres sagt:

    Ich wäre ein Jahrhunderttalent gewesen als Goalie, wenn ich nicht schlicht und einfach Angst vor dem Ball gehabt hätte. Dito als Feldspieler, da war ich leider zu gschtabig. Heute ist das zum Glück alles anders.

  12. Natischer sagt:

    Obs ächt auch Anpassungen in der RL-Abo-Struktur gibt?

  13. Bäne II sagt:

    Das liest sich immer sehr spannend, wenn da über die eigene Fussballkarriere gefachsimpelt und nostalgisch filosofiert wird. Leider kann ich da nicht mithelfen. Meine mehr als bescheidene Sportlerkarriere in der Jugendzeit, beschränkt sich auf Magnesia, Reckhandschuhe und trotzdem Blasen an den Händen. Das haben Goalies glaub ich nie.

  14. Aarhus GF sagt:

    Meine ganz knappe Torwarterfahrung habe ich nach dem Fussball zum Schluss auch noch kurz im Handball einbringen können. Man sagt ja, der moderne Fussballtorwart agiere ein bisschen wie ein Handballgoalie. Ich habe das schon damals total so wahrgenommen.

  15. Znuk sagt:

    DAZON erhöht die Preise von 149.99 auf 274.99 Euro? Hervorragend, dann spar ich ja in Zukunft 125 Euro mehr p.A. !

    Besten Dank Herr Natischer fürs Augen öffnen!

  16. Natischer sagt:

    Beim Kunstturnen war ich ganz ähnlich talentiert wie beim Torhüten.
    Ebenfalls 2 überaus erfolglose Jahre.
    Diese Erfahrungen haben mich allerdings relativ erfolgreich durch sämtliche Schulturn-Stunden gebracht.

  17. dres sagt:

    Ich war im Sport so eine Art Anita Weyermann. Nur auf kürzeren Distanzen und insgesamt beliebter bei den Fans. Danach war ich quasi Schurters Vorreiter mit ähnlicher Breitenwirkung wie im Sprint. Sie verstehen – Disziplinen für Bewegungsdeppen. Aber es hat Spass gemacht. Und das ist auch wichtig.

  18. Alleswisser sagt:

    ohhh, während meiner Abwesenheit gab’s ja noch weitere Goalie-Inputs, sehr schön!

    Falls die Redaktion endlich mal auf die Kundenbedürfnisse eingeht, gibt’s hier schon bald 70 bis 80% Goalie-Beiträge.