Logo

Wiederauferstehung

Briger am Montag den 20. Dezember 2021

Der dritterfolgreichste Club Belgiens träumt vom nächsten Titel.

Bild via telecomasia.net

Die Royale Union Saint-Gilloise aus der Region Brüssel-Hauptstadt darf erstmals seit 48 Jahren wieder in der ersten Liga mitmachen. Und die “Unionistes” tun dies ziemlich erfolgreich. Nach 20 von 34 Runden (ohne die Meisterrunde, die es in Belgien bekanntlich auch noch gibt) liegt der Club sechs Puntke vor Club Brugge auf der Leaderposition. Michi Freys Royal Antwerp liegt gar bereits 9 Puntke zurück.
Besitzer der Blau-Gelben ist Brighton-and-Hove-Albion-Eigner Tony Bloom, welcher die Seagulls 2017 nach 38 Jahren Abwesenheit zurück in die Premier League brachte. Obwohl Union Saint-Gilloise mit seinem 9’400 Plätze-Stadion und der langen Abwesenheit wie ein typischer Aussenseiter wirkt, ist der Club historisch gesehen der dritterfolgreichste im Königreich. Nur Anderlecht und Club Brügge durften sich öfter belgischer Meister nennen, allerdings liegen die Erfolge lange zurück. Meister wurde Union nämlich von 1904-1907, 1909 und 1910, 1913, 1923 und 1933-1935, dazu kommen zwei Pokalsiege 1913 und 1914. Die Spieler sind die meisten nur Experten bekannt, aber inzwischen ist man in Deutschland beispielsweise auf Deniz Undav, früher Topscorer in Meppen in der 3. Liga, aufmerksam geworden.

Die BBC berichtet jüngst über den britischen Einfluss beim Club, auch in Italien, Deutschland und natürlich Belgien selber wird über die Wiederauferstehung der Unioner berichtet.

« Zur Übersicht

18 Kommentare zu “Wiederauferstehung”

  1. Herr Lich sagt:

    Das ist ein extrem gut fundierter und recherchierter Fachbeitrag. Kein Wunder hat er nach zwei Stunden noch keinen Kommentar.

  2. Briger sagt:

    Richtig, Herr Lich. Ich habe einfach bei der BBC abgeschrieben, aber sagen Sie es nicht weiter.

  3. gavagai sagt:

    Ich vermute, die Leser*innenschaft ist jetzt im Englisch-Intensivkurs, um die Originalquellen bei der BBC zu sichten. So etwas ist auch nur in der Winterpause machbar.

  4. gavagai sagt:

    m Englisch-Intensivkurs

    Oder doch eher schon im Apero?

  5. Briger sagt:

    Wo liegt der Unterschied?

  6. ManU97 sagt:

    St. Gilles gehört zu den schöneren Quartieren Brüssels, mit guten Verpflegungsmöglichkeiten und aber auch einem alten Gefängnis mitten im Quartier. Da müssen Sie beim Matchbesuch einfach ein bisschen aufpassen, da ab und zu jemand abhaut.

  7. Alleswisser sagt:

    1904-1907, 1909 und 1910, 1913, 1923 und 1933-1935,

    somit knapp vor meiner Zeit, schade!

    Guten Morgen ins Homeoffice und viel Erfog bei der Kinderbetreuung.

  8. Alleswisser sagt:

    vielen Dank für Ihre Hinweise zu St. Gilles, Frau Manu79.

    Den Hinweis auf ein

    Gefängnis mitten im Quartier

    erinnert mich an das Gefängnis in der schönen Stadt Vác, 30 km nördlich von Budapest. Der Donau-Radweg führt unmittelbar daran vorbei, somit Sightseeing-pur!

    Bei meiner letzten Durchfahrt waren beim Eingangsportal ca. 30 schwere Jungs versammelt, welche ein Empfangskomitee für einen zu entlassenden Sträfling bildeten. Gehen wir mal davon aus, dass dies eine Anerkennung für sein Schweigen war. Falls er gesungen hat, würde eine Strafaktion wohl diskreter ablaufen…

  9. Durtschinho sagt:

    Guten Morgen ins Homeoffice und viel Erfog bei der Kinderbetreuung.

    Herr Alleswisser, besten Dank für die guten Wünsche. In der Zeit, die ursprünglich meine Mittagspause gewesen wäre, werde ich heute nun einen Gruppenausflug zum Boostern ins Westside machen; falls auch ich dann Betreuung brauche, werde ich mich einfach ganz unbürokratisch wieder hier melden.

  10. Rrr sagt:

    Im Westside gibts im Fall so Päckli, Herr Durtschinho: Für eine Pauschale von 189.80 kriegen Sie zusätzlich zum Booster noch ein Tattoo “Schweizer Meister 2021” auf den geimpften Oberarm plus eine Botox-Behandlung an einem Körperteil Ihrer Wahl und zwei Gratis Snickers. Sie müssen dem jungen Herrn beim Empfang einfach den Code sagen (“SM21”).

  11. Durtschinho sagt:

    Das ist ja fast geschenkt, Herr Rrr! Ich mache das, und ich glaube, wenn ich noch das Rabattmärkli, das ich vom Rubellos her habe, einlöse, und dann noch 202.20.- drauflege, erhalte ich das exklusive Preview-Tatoo plus einen Energieriegel mit Cranberries drin, und dann kann ich mir parallel dazu noch die Nägel machen lassen. Das Lusti-Piercing, das es als Zusatzoption gibt, nehme ich lose mit, weil ich es für einen Mit-Experten (ich sage mal: High Noon!) sparen will!

  12. Fallrückzieher sagt:

    auch in Italien, Deutschland und natürlich Belgien selber wird über die Wiederauferstehung der Unioner berichtet.

    Sie haben die Schweiz das RL vergessen, Herr Briger, wo auch gerade berichtet wird. Ansonsten aber ein sehr schöner Beitrag. Einzig das mit dem Tattoo-Päckli überzeugt mich nicht so richtig. Für den stolzen Betrag von 189.80 hätte man schon drei Snickers erwarten können. Ich danke Ihnen.

  13. Herr Lich sagt:

    A propos Donau-Radweg: Muss man bei Herrn Orban immer noch jederzeit eine Leuchtweste tragen als Velöler oder gilt diese Regel nicht (mehr)?

  14. Rrr sagt:

    Das Problem vom Donau-Radweg sind doch die streunenden Hunde, nicht? Oder ist das erst weiter östlich ein Problem? Ich frage für einen Hundephobiker.

  15. Herr Lich sagt:

    Oder ist das erst weiter östlich ein Problem?

    Ich wittere einen Skandal: Herr Alleswisser hat über diese Problematik anlässlich der RSprGrLR-Tour höchst vertraulich informiert.und nun weiss es der Chef!?! Offensichtlich wurden unsere Gespräche abgehört! Fragt sich, wo die Wanze versteckt war. Beim nächsten Ausflug werden wir unsere Räder genauer prüfen müssen , wobei auch das Tretlagermotörchen zum Vorschein kommen wird und Herr Alleswisser wird auf seinen formschönen Vorderradgepäckträger verzichten müssen, denn dieser wurde sicher zur Signalverstärkung missbraucht.

  16. Alleswisser sagt:

    hihi, Herr Lich!

    Mein Tretlagermotörchen war übrigens letztes Mal auf 25km/h ausgelegt. Nächstes Mal werde ich die 40km/h-Variante einbauen.

    Die Leuchtwesten sind in der pannonischen Tiefebene ausserorts obligatorisch, sofern kein Veloweg vorhanden ist. Kontrolliert wird aber nicht.

    Und obwohl Herr Rrr es ja schon weiss: Rumänien ist für Hundephobiker das Problem.

  17. RLeserin sagt:

    Ich wittere einen Skandal: Herr Alleswisser hat über diese Problematik anlässlich der RSprGrLR-Tour höchst vertraulich informiert.und nun weiss es der Chef!?! Offensichtlich wurden unsere Gespräche abgehört!

    Sie können auch einfach das RL lesen/nachledern, Herr Lich.

  18. Chris sagt:

    Sali zämme