Logo

Bodenloses Bordeauxfass

Herr Maldini am Dienstag den 30. November 2021

Wie läuft es eigentlich in Bordeaux?

Nun, es läuft eher beschissen, um ganz ehrlich zu sein. Das vom berühmten Vladimir Petkovic trainierte Männerteam dümpelt in der hintersten Tabellenregion herum (unser Funkbild).

G. Bordeaux nur einen Punkt vor dem Tabellenschlusslicht. Foto: Screenshot Internet.

Umso wichtiger also, dass der Verein neben dem Rasen ein gutes Bild abgibt. Auch das ist aktuell etwas schwierig, Besitzer Gerard Lopéz ist auf der Suche nach Geld, offenbar ist man gerade etwas klamm. Logisch also, hat der luxemburgisch-spanische Unternehmer, Geschäftsmann, Automobilrennfahrer, Fussballfunktionär und ehemalige Formel-1-Rennstall-Besitzer seinem Club einen Sparkurs auferlegt.

Dieser gilt wo immer möglich, gespart werden sollte auch beim Weihnachtsessen der Frauschaft (Tabellenplatz 6), 20 € sollte jede Spielerin beisteuern (Lose verkaufen und Sandwiches standen offenbar nicht zur Debatte). Das berichtete der französische Journalist und Autor Romain Molina kürzlich.

Stimmt natürlich alles nicht, beschwichtigte der Verein umgehend. Am 15.12. gebe es auch für die Frauen ein ordentliches Weihnachtsmahl. Die finanziellen Probleme sind Medienberichten zufolge trotzdem existenziell, gesucht wird dringend eine Investorin oder ein Investor – die Lösung aller Probleme.

« Zur Übersicht

17 Kommentare zu “Bodenloses Bordeauxfass”

  1. Noz sagt:

    Bordeaux ist doch noch gut, wollen wir nicht sammeln?

    Scheiss Uefa

  2. Noz sagt:

    Ah nein, Moment, so kostet es ja.

  3. Shearer sagt:

    Nun, es läuft eher besch***en

    Habe nur ich diesen Eindruck, oder verludert hier seit einigen Tagen die Sprache?

  4. Winfried sagt:

    Die Jugend übernimmt, Herr Shearer.

  5. zuffi sagt:

    Sheesh, Winfri!

  6. Rrr sagt:

    Winfried, mein Sohn, Du könntest mich auch wieder mal im Heim besuchen. Aber offenbar hast Du dafür keine Zeit.

  7. Durtschinho sagt:

    Leider stand mir dieser Text noch nicht zur Verfügung, als ich vor Wochen die Caption Competition für mich entscheiden konnte, deshalb sei das hier noch nachgeholt: «Ich möchte immer denen gratulieren, die gewinnen, mit Sportsgeist und Fairplay, die meine Karriere von Anfang an prägten, und ich tue es, weil ich nie gegen jemanden bin. Ich gewinne immer für mich und für die Vereine, die ich vertrete, ich gewinne für mich und für diejenigen, die mich lieben. Ich gewinne nicht gegen jemanden.»

  8. Rrr sagt:

    In Deutschland ist die Empörung gross: Da schiesst einer in ihrer Bauernliga 41 Tore, knackt (dank Penaltys) den Gerd-Müller-Rekord und wird doch nicht Weltfussballer. Ha ha.

  9. Rrr sagt:

    Die korrekte Wahl wäre natürlich Karim Benzema gewesen, aber das wissen alle Fachleute.

  10. Herr Lich sagt:

    Mmh, Bordeaux! Nur schade haben die offenbar einige Flaschen leer.

  11. imi sagt:

    Dieser Bordeaux ist doch übelst mit Pestiziden verunreinigt, da können die Spielerinnen froh sein, dass sie nix davon trinken müssen (20 Euro wird ja nicht reichen). Ein Wunder das Kevin an der Story nicht schon dran ist. Guten Morgen aus dem Norden.

  12. Aarhus GF sagt:

    Welches Seminar haben denn Sie übers Wochenende besucht, Herr Durtschinho?

  13. Natischer sagt:

    «Angewandte CRonaldologie» vielleicht?

  14. spitzgagu sagt:

    Bordeaux am Vormittag ist mir etwas zu gehaltvoll. Ich ziehe da einen fruchtigen Walliser Weisswein vor. Santé.

  15. Baresi sagt:

    (Lose verkaufen und Sandwiches standen offenbar nicht zur Debatte)

    Was wollen Sie damit sagen, Herr Maldini?

  16. Rrr sagt:

    Herr Maldini, da steht ein Basler vor der Tür und sucht die Konfrontation.

  17. Herr Maldini sagt:

    Habe ich gesehen. Was ist denn?