Logo

Reisen auf Geleisen (2)

Herr Winfried am Mittwoch den 3. November 2021

Hier folgt ein Reisebericht aus Vila-Real. 

Auch auf der Rückfahrt reise ich nicht mit dem Pöbel, das Runde Leder lässt konsequent 1. Klasse fahren. Da diese auch mal an ein Coworking Space erinnert, hatte ich die Gelegenheit, den Besuch in Vila-Real zusammenzufassen.

Das Städtchen war tagsüber ziemlich ausgestorben und die wenigen wo draussen waren trugen Maske. Die Berner Gäste wurden allseits kritisch beäugt – beim Zmittag (Tortilla de Patatas, Huevo Revuelto) erfuhr ich auch wieso. In der Lokalpresse war nämlich zu lesen, dass 400 “möglicherweise radikale” Supporter aus der Schweiz anreisen würden. Die Behörden hatten die Begegnung als Hochrisikospiel eingestuft.

Was das bedeutet, zeigte sich später beim allgemeinen Treffpunkt, wo reichlich Bier und Sangría ausgeschenkt wurde. Die Präsenz der Uniformierten nahm laufend zu. Der gelbschwarze Pulk wurde eng begleitet. Man akzeptierte sich aber gegenseitig einigermassen, zu Szenen wie damals in Rotterdam kam es nicht.

Befürchtungen im Vorfeld drehten sich eher um den Alkoholpegel. Wer zu besoffen sei, komme nicht ins Stadion, hiess es. Herr Winfried wurde jedoch trotz sehr anständigem Durst reingelassen.

Auch nach dem Spiel waren die Wirtshäuser rund um das “Cerámica” offen und empfänglich. Nur gegnerische Fans sahen wir kaum. Die waren offenbar frühzeitig nach Hause  anderswo Znachtessen gegangen.

Die Fotos entnehmen Sie direkt dem Live-Blog von gestern.

« Zur Übersicht

20 Kommentare zu “Reisen auf Geleisen (2)”

  1. Rrr sagt:

    Mama macht das Znacht um 7 Uhr, das reicht Dir schon, Winnie, oder?

  2. Durtschinho sagt:

    Herr Rrr, ich hoffe, Sie holen den Jungen am Perron ab, er hat sicher den Schirm in Spanien verlegt, und hier giesst es wie aus Kübeln!

  3. Frau Villa sagt:

    Die Behörden hatten die Begegnung als Hochrisikospiel eingestuft

    Sicherlich, weil sie das RL gelesen und folgerichtig geschlussfolgert hatten, dass da lauter Besoffene anreisen.

  4. Rrr sagt:

    Wenn der den Schirm in Spanien liegengelassen hat, dann setzt es aber was! Den kann er dann aus eigenem Sack bezahlen.

  5. Rundes Leder Customer Service Center sagt:

    Liebe Leserinnen, liebe Leser

    Sie schätzen tagesaktuelle Blog-Beiträge, von schönen Leuten kompetent geschrieben, deshalb lesen Sie ja das Runde Leder. Wir wissen das sehr zu schätzen und danken Ihnen für Ihre immerwährende Treue.

    Die aktuelle Champions-League-Kampagne von YB ist auch für uns Berichterstatter eine nicht nur logistische, sondern natürlich auch finanzielle Herausforderung, wie gerade wieder die aktuelle Spesenrechnung unser Villarreal-Sonderkorrespondenten zeigt.

    Wir sehen uns daher gezwungen, die Abonnementspreise geringfügig anzupassen.

    Das Premium-Plus-Abo kostet neu Fr. 189.80 Franken / Monat (bisher 18.98). Mit der preislichen Optimierung dieses beliebten Service-Pakets können wir verhindern, dass wir die Kinderzulagen von Herrn der Ama streichen oder die Puffbesuche des Chefs beschränken müssen. Das kann ja niemand wollen, die Betroffenen zu allerletzt. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

    Für die Zusatzdienstleistung RL Premium Extra wird neu Fr. 99 statt Fr. 69 pro Jahr verrechnet. Unsere Leserinnen und Leser schätzen dieses Paket, weil es sie bekanntlich zum Gewinn von drei Caption Competitions jährlich und einem weiteren tagesaktuellen Leserwettbewerb berechtigt.

    Das Ergänzungsabo RL Protect ***** gibts künftig für gerade mal Fr. 69 statt Fr. 18 pro Monat. Besitzer dieses Ergänzungsabos haben bekanntlich die Gewähr, dass ihre bei Leserwettbewerben und Kommentaren hinnterlegte Mailadresse nicht an nigerianische Erbprinzen, russische Porno-Portale und rumänische Online-Apotheken weitergereicht wird, die immer mal wieder valable Mail-Adressen für ihre digitalen Geschäftsangebote brauchen.

    Das Grundabo “RL cheap” mit dem hier vorliegenden Blog-Grundangebot bleibt natürlich gratis. Und cheap.

    Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit und weiterhin allen alles Gute.

  6. ManU97 sagt:

    Für mich einmal alles mit viel Alkohol, Slàinte!

  7. Rrr sagt:

    Das wäre dann einmal das Rundum-Wohlfühl-Paket XXXL, Frau ManU97. Wohl bekomms!

  8. Winfried sagt:

    Schirm hab ich wirklich keinen. Wetter in Bern raus!!

  9. Frau Villa sagt:

    Ich nehme auch das Rundum-Wohlfühl-Paket XXXL, aber nur, wenn gewährleistet ist, dass Herr Winfried den Schirm nicht selber zahlen muss und das nächste Mal im Zug einen richtigen Cortado und etwas Erfreulicheres zu essen kriegt als dieses himmeltraurige Delfin-Sandwich.

  10. Rrr sagt:

    Also das nächste Mal ist in fünf Jahren, Frau Villa. Bis dahin muss Herr Winfried mit Frühschichten in der Redaktion seine Sporen abverdienen, aber psssst – das weiss er noch nicht.

  11. Alleswisser sagt:

    gratis. Und cheap.

    aber gleichwohl wunderbar!

    Somit bleibe ich beim RL-Basis-Produkt und werde mit dem eingesparten Geld bei der nächsten RL-Velofahrt die zu fitten Velojünglinge bestechen, damit Sie die Durchschnittsgeshwindigkeit um 5 km / h senken und bei der Routenwahl Steigungen über 6% meiden.

  12. Bäne II sagt:

    RL cheap

    4ever.

    YOUNG!!!

  13. Bäne II sagt:

    Scheinbar hat das Cheap-Abo sofort Einfluss auf meine Basis-Tutorial-Kenntnisse genommen.
    Henu….Apéro!

  14. zuffi sagt:

    Ich nehm einfach das mit dem M*%k+tt@#e& -Filter.

  15. passiver attacker sagt:

    gibt es auch ein leihabo mit kaufoption?

  16. Entenmann sagt:

    Sehr schön, Herr passiver attacker!

    Ebenso das Nicht-Champignon-Magazin, Herr Winfrieds Auswärtsbahnfahrt und die bloss moderaten Preisanpassungen – dank dem Runden Leder lässt sich die gegenwärtige “Resultatkrise” leichter überstehen…

  17. gavagai sagt:

    BOYS.

    Sehr schöne, Herr p.a., das wäre in Basel sicher beliebt.

  18. Durtschinho sagt:

    Herr Zuffi, möchten wir nicht alle hie und da einen Filter, der uns ein lustiges Maskottchen über den manchmal doch etwas trüben Alltag legt?

  19. Herr Lich sagt:

    Ich bitte Sie, Herr Alleswisser! Der Päppu hat vorzüglich gekämpft, wie das zahlreich versammelte Publikum am Strassenrand voller Bewunderung feststellte. Sie könnten für das nächste Mal natürlich mit dem gesparten Geld auch in eine Carbon-Maschine investieren, aber das wäre schade für das tolle Retro-Modell, das Sie gefahren haben.

  20. Alleswisser sagt:

    Sie sind nicht nur ein brillanter Goalie-Experte-Kollege, sondern auch ein liebenswerter Mensch!
    Vielen Dank dafür, geschätzter Herr LIch.

    Den Ausdruck

    Der Päppu

    habe ich allerdings doch ziemlich abschätzig wahrgenommen.

    das tolle Retro-Modell

    wird noch lange im Einsatz bleiben, da ja bekanntlich das Tuning- und Gewichtsersparnis-Potential oberhalb des Sattels weit aus grösser ist.