Logo

Guineische Geplänkel

Rrr am Montag den 12. Oktober 2020

Das Bild täuscht: Viel Ärger im Trainingslager von Guinea.

So feierte die Nationalelf am Samstag den 2:1-Sieg im Test in Portugal gegen die Kapverden. Den einzigen Mann mit Maske kennen Sie natürlich, es ist Mohamed Ali Camara von den Berner Young Boys.

Sein Corona-Test am Sonntag war negativ, hingegen wurde das Virus bei vier anderen Spielern nachgewiesen, darunter Naby Keita vom FC Liverpool. Die Spieler führen das auf die Bedingungen in ihrem Trainingslager in Portugal zurück: Jeweils vier Spieler sind in einem Zimmer untergebracht, in zwei Doppelbetten. Coronagerecht ist das nicht.

Verärgert sind die Spieler auch, weil der Verband die Bonuszahlungen für Siege in Testspielen strich. Er zahlt nur noch eine Pauschale für die Reisekosten. Nun droht die Mannschaft, das Freundschaftsspiel am Dienstag gegen Gambia zu boykottieren. Das Personal ist eh knapp, es stehen nur noch 12 Spieler zur Verfügung. Affaire à suivre – natürlich bei unseren Kollegen vom guineischen Runden Leder.

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Guineische Geplänkel”

  1. Mr.P sagt:

    Den einzigen Mann mit Maske kennen Sie natürlich, es ist Mohamed Ali Camara von den Berner Young Boys

    dieses YB erzieht sein Personal anscheinend recht nachhaltig

  2. Durtschinho sagt:

    Ob das coronagerecht ist oder nicht, ist wie eine Frage der Perspektive.

  3. dres sagt:

    Dafür werden die Nationalfarben des Guineers beim Dress sehr konsequent durchgezogen. Und das mit dem Doppelbett ist doch einfach romantisch. Kurz: alles im rot-gelb-grünen Bereich.

  4. Rrr sagt:

    Es erinnert mich daran, dass sich YB wieder einmal ein rotes Auswärtsdress leisten könnte. Sieht einfach toll aus, und man kann es auch im Doppelbett tragen.

  5. Max Power sagt:

    Der Fokus ist schon auf nächstem Wochenende. Samstag, 13:30 Old Firm.

  6. Lars: L sagt:

    Ein fantastischer Beitrag.

  7. passiver attacker sagt:

    Es erinnert mich daran, dass sich YB wieder einmal ein rotes Auswärtsdress leisten könnte. Sieht einfach toll aus, und man kann es auch im Doppelbett tragen.

    oder in der postfinance arena.

  8. spitzgagu sagt:

    Dünnes Eis, Herr passiver attacker.

  9. Rrr sagt:

    Im Eishockey bin ich Basel-Fan, Herr p.a

  10. dres sagt:

    Im Eishockey bin ich EHC Beatenberg-Fan, im Fall. Endlich gibt es einen Beitrag, wo man auch über die tiefsten Abgründe des Lebens diskutieren kann.