Logo

Nervige Nachspielzeit

Rrr am Sonntag den 6. November 2016

BREAKING NEWS: YB empfängt im Cup-Viertelfinal den FC Winterthur. Ausserdem: Basel-Zürich, Sion-Kriens, Aarau-Luzern

Schon wieder vergibt YB den Sieg in der Nachspielzeit. 

Wie  gegen St. Gallen traf YB auch in Luzern kurz vor Schluss zum vermeintlichen Siegestor, und erneut reichte es nicht zum Sieg. 2:2 hiess es am Schluss in der Swissporarena. Ungerecht ist das Resultat nicht. 

Die Berner waren vor der Pause nur die zweitbeste Mannschaft,  sie trafen zwar Pfosten und Latte, lagen aber 0:1 zurück. In der zweiten Halbzeit gelang Ravet rasch der Ausgleich, danach dominierten die Gäste das Spiel und erspielten sich eine Chance nach der anderen – doch der Ball wollte lange Zeit einfach nicht ins Tor.

Yuya Kubo traf dann doch noch, wenn auch aus dem Abseits. In der 93. Minute glich Marco Schneuwly aus, nachdem er ein Kopfball-Duell gegen Guillaume Hoarau gewonnen hatte. 

YB bleibt Dritter. Nach der Länderspielpause gehts weiter mit dem Heimspiel gegen Sion. 

« Zur Übersicht

12 Kommentare zu “Nervige Nachspielzeit”

  1. Je sagt:

    Das ist ja wie bei diesen Baslern, da gibt es scheint’s auch etwa Tore in der Nachspielzeit.

  2. 24 sagt:

    Marco Schneuwly

    Hmpf

  3. Google sagt:

    Nach der Länderspielpause gehts weiter mit dem Heimspiel gegen Sion.

    Meinten Sie “Sion”?

  4. Rrr sagt:

    Hmpf

    Dieser Schneuwly wäre noch einer für YB!

  5. dres sagt:

    Dieser Schneuwly wäre noch einer für Thun.

  6. Newfield sagt:

    Diese Luzerner Zeitung wäre noch eine für …

    gerndtgegenfcl

    … tamigrmblhmpf, meine Nerven, and cheers!

  7. Scheich Al-Shirar sagt:

    Ach was. Für den Angriff kaufen wir Messi, Cristiano Ronaldo und Lewandowski.

  8. Shearer sagt:

    Das ist jetzt aber überhaupt nicht lustig, Herr Scheich!

  9. dres sagt:

    Es hat zu viele Scheiche im RL. Gute Nacht Morgenland.

  10. Je sagt:

    Ich bin ja gespannt, wie lange man bei YB den tollen Durchschnitt an Punkten, die man pro Runde auf Basel verliert, auf über eins halten kann.

  11. Lars: L sagt:

    So ein Scheich…

  12. R'olé sagt:

    Feich!