Logo

Das Runde muss ins Eckige (II)

Herr Maldini am Mittwoch den 13. Mai 2015

HerrEriksson

 


Die erste Hälfte endete ohne Tore, heute berichtet Herr Eriksson, ob es zwischen Hammarby und Linköping doch noch einen Sieger gab.

Nach dem Pfiff gibt es Pausentee, die Aussentemperatur sinkt, der Kaffee ist langsam kalt und die Fans johlen noch immer. “Das sind tolle Leute, die geben uns Energie für das Spiel”, meint Verteidigerin Eke. Aber irgendwie scheint es auch den Champions-Leaguern aus Linköping zu helfen, denn Hammarby hat zusehends Mühe. Ein ums andere Mal kommen sie zu Chancen, ballern aber das Runde neben das Eckige – sehr zur Freude von Eke. Den Stürmerinnen Johansson und Markstedt gehen die Ideen aus, Trainer Lagerstöm nimmt sie vom Platz und bringt stattdessen die Rookies Hedell und Jansson.

Ohne Titel

Der Regenbogen ist weg, nun ist es nur noch kalt. Linköping schiesst immer wieder aus grosser Entfernung, doch auch wenn Goalie Lundgren einmal sonstwo im Tor steht, findet sich immer wieder ein Kopf oder Fuss im Weg. Gerade als ich schreiben will, Hammarby hätte das Spiel wieder im Griff, starten sie eine Ballstafette, in der kaum ein Ball richtig gelingen will. Die einzige Deutsche Hammarbys, Katrin Schmidt, verleidet das langsam, und sie beginnt einen Sturmlauf, der sogar Forest Gump neidisch machen würde. Doch nun hat auch Linköping begriffen, dass grätschen auf einem nassen Kunstrasen eigentlich ganz lustig ist, besonders im Strafraum. Deshalb bleibt Schmidt der Torjubel verwehrt.

DSC_1443

Olga Ekblom und Helen Eke.

In der Nachspielzeit gibt es fast noch ein Tor; Hammarby-Goalie Lundgren kann den Ball gerade noch behändigen. Sie sieht, dass der Ball nicht von einer Mitspielerin kommt, sondern vom Schienbein der Linköping-Angreiferin Blackstanius. Wieder Endstation.

Nun wird es auch der Ref zu bunt, sie erlöst uns von diesem torlosen Gekicke. An der Pressekonferenz im (geheizten!) Glassaal des dritten Stockes machen die meisten – Trainer wie Spielerinnen – einen eher müden Eindruck. Zufrieden sind aber sowohl Eke wie Ekblom – denn Hammarby ist im Toreschiessen noch immer drei Mal so gut wie Linköping.

« Zur Übersicht

6 Kommentare zu “Das Runde muss ins Eckige (II)”

  1. Rrr sagt:

    Herr Eriksson Reporterinnengott vom geheizten Glassaal olé olé!

  2. Lars Sohn sagt:

    Indertat! Echt Hammar by diesem Wetter auszuharren.

  3. Natischer sagt:

    Kein Wort über Wurst und Bier. Dieser Blog geht vor die Hündinnen.

  4. dres sagt:

    Regenbogen beim Frauenfussball: Da werden aber gschpürige Klischees bedient. Aber es ist trotzdem ein wunderbarer Beitrag.

  5. Max Power sagt:

    Itgendwo muss ich meine Aggressivität für die Derbys gegen Ittigen ja herholen. Da kann man nicht früh genug damit anfangen.

    Sie sollten sich eher Talent oder Können herholen, das täte Ihnen gut.

  6. Natischer sagt:

    Früher war ja ein guter Durst noch wichtiger im FC RL. Und Frites.