Logo

Nicht ausreichend

Val der Ama am Dienstag den 7. September 2010

Die Schweizer Fussballnationalmannschaft verliert mit viel Respekt, Genügsamkeit und aber auch Nachlässigkeit gegen effiziente Engländer mit 1:3.

Vor Babypause

Nach 10 Minuten trifft Wayne Rooney zum 0:1. Es spielen vor allem die Gäste, von den Schweizern viel Zurückhaltung und Distanz.  In der 38. Minute die erste gefährliche Szene vor dem Tor der Engländer –  Freistoss – Degen – Drüber.

Nach der Pause  die Schweizer nadisna angestrengter, dann aber Platzverweis Lichtsteiner und darauf Tor Johnson zum 0:2 (69′). Antwort: Xherdan Shaqiri mit einem prächtigen Weitschuss in den linken Winkel (70′). Danach besser aber nicht ausreichend und so in der 88. Minute Bent mit dem 1:3. Fertig.

« Zur Übersicht

26 Kommentare zu “Nicht ausreichend”

  1. imi sagt:

    Was hat denn dieser Ruuuuni da für enanliegende Hösli?

  2. JimBobIII sagt:

    Gut korrigiert, meneer der Ama. Respekt!

  3. Val der Ama sagt:

    Bent, hehe.

  4. R:olé sagt:

    Und zum wiederholten Mal war dieses Basel keine Reise wert.
    Dämlicher Degenwechsel während kurzer CH-Druckphase und prompt war Lichtsteiner allein Rot,

  5. Herr Shearer sagt:

    Haben Sie auch leichte Zuordnungsfehler auf ihrem Apfelfon, Herr R’olé?

  6. bruder grimm sagt:

    war herr frei eigentlich vorstopper?

  7. georges b. sagt:

    Heja Norge.

  8. zuffi sagt:

    Hopp Stanislaus!

  9. Frans sagt:

    Dämlicher Degenwechsel während kurzer CH-Druckphase

    Ich würde Ihnen nicht widersprechen wollen, Herr R’olé.
    Allgemein muss man aber einräumen, dass das Potenzial an herausragenden Spielern auf vielen Positionen (Aussenbacks, Mittelfeld) in der Schweiz dieser Tage zu dünn ist. Tant pis. Anderen geht es auch so. Zum Beispiel den Engländern auf der Goalieposition.

  10. Blaustrumpf sagt:

    Schoener Bericht, Herr der Ama: Jedes zusaetzliche Wort waere eines zuviel gewesen. Unsaeglich und unsympathisch, diese Landi. Meine Meinung.

  11. Blaustrumpf sagt:

    Ich bitte Sie, Herr Pelocorto, erzaehlen Sie! Vielleicht gibts ja von den Raengen was zu berichten.

  12. Herr Shearer sagt:

    Soll ich noch etwas von den Zuschauern um mich herum erzählen?

    Was uns mehr interessiert: haben Sie auch so ein tolles Fähnli abgekriegt?

  13. zuffi sagt:

    Und waren Sie das zu Beginn der Spielübertragung, mitten in den englischen Fans mit eher, ähm, dubiosem Nicht-Tenue?

  14. Herr Shearer sagt:

    Der Schweizer Fan verhält sich also etwa so wie der Tottenhamer. Interessant.

  15. zuffi sagt:

    Ah, Herr Pelocorto, da kommt in Ihrem letzten Absatz vieles vor, was ich auch immer wieder feststelle. Ich glaub, ich mach mir ein T-Shirt mit diesen Sätzen.

  16. Blaustrumpf sagt:

    Mir faellt da nur ein: Hene! Hene ist einfach immer und ueberall! Respekt, Herr Pelocorto – und das alles ohne Ethanolabfederung, die volle Ladung…

  17. zuffi sagt:

    Und auch des Konzerts wegen in den Club?

    So was von old fashioned.

  18. R'olé sagt:

    Ich kenne diese Gefühl und habe mich damit abgefunden. Ich hatte nur einmal die Hoffnung, dass alles wieder wie früher wird. Aber als dann die reanimierten Wankdorf-Flusco-Schoggidrinks so erbärmlich klein waren, habe ich den Wandel der Zeit begriffen und wandte mich dem grünen Bier und dem Kunstrasen zu.
    Wenigstens sind wir immer noch ohne Titel.

  19. YBungsleiter sagt:

    Herr R’olé, herzlichen Dank für diese ach so wahren Worte.

  20. rodney king sagt:

    wer sich nicht an den codedress hält oder seiner rotweissen umgebung nicht rechnung trägt, der braucht sich über die ihm zustehende portion kuhscheisse bestimmt nicht beschweren. hatte an der em08 auch so einen gäbigen typen von den hybrid-singers neben mir, mit notenständer ! hahahaHAHAHA! na ja, jetzt ist ja alles vorbei, das erste länderspiel für herrn pelocorto.

  21. JimBobIII sagt:

    Gute Güte, Herr Pelocorto, das muss ja wirklich äusserst deprimierend gewesen sein, und das für satte 135 Franken. Ich hoffe dass das bei den New Orleans Saints etwas anders aussieht in den nächsten drei Wochen.

  22. Znuk sagt:

    Danke Herr Pelocorto für Ihre Impressionen. Ich irrte gestern 90 Minuten zwischen Leidenschaft und Heimat herum.

  23. nadisna sagt:

    Nach der Pause die Schweizer nadisna angestrengter, dann…

    Das Hinschauen war anstrengend, ja!

  24. Natischer sagt:

    Können Sie sich jetzt vorstellen, Herr Pelocorto, warum es nie, nie, nie wieder eine RLLR an ein Länderspiel geben wird? Auswärz sind die Kuhschweizer fasch noch peinlicher.

  25. rodney king sagt:

    ich habe mir heute morgen ein rotblaues shaqiri-leibchen gekauft und suche für meinen sonntäglichen besuch der bäuerlich geprägten (besser urbanfernen) ostkurve noch den songtext zum baslerlied. wer kann helfen?

  26. Gisela Weidmann sagt:

    Hier eine kompakte Reihe gestandener Mannsbilder, ruhig, souverän, kraftvoll, Teamgeist und Professionalität ausstrahlend. Dort eine aufgeregte Schar unbeherrschter Jungmänner, die orientierungslos herumrennen und mit wenig Berufsstolz, dafür aber lautem Gegacker auffallen. Zwei Fussball-Welten.