Logo

Kick-off

Frau B am Samstag den 14. August 2010

Heute hat die Sommerpause vieler Fussballfans ein Ende, denn Punkt 13.45 Uhr startet die Premier League mit dem Spiel Tottenham Hotspur gegen Manchester City in die neue Saison. Und das ist auch schon alles, was ich Ihnen verraten darf, denn – schwer zu glauben – der Spielplan ist Eigentum der Football Association und urheberrechtlich geschützt. Erwähne ich hier mehr als eine Paarung vor dem eigentlichen Spiel, verstosse ich gegen das Gesetz, es sei denn, ich hätte die Lizenzgebühr von rund 250 Pfund bezahlt, was ich natürlich nicht habe.

Die Zusammenstellung des Spielplans für die Premier League und die Football League ist eine äusserst komplizierte Sache, bei der unzählige Faktoren berücksichtigt werden müssen. Zum Beispiel wird darauf geachtet, dass zwei Clubs aus derselben Stadt, wie Liverpool und Everton, nicht am gleichen Wochenende ein Heimspiel austragen. In London mit seinen 14 Proficlubs wird das dann schon komplexer. Man will einerseits vermeiden, dass Verkehrswege überlastet werden, und andererseits einander nicht das Publikum streitig machen, vor allem in den unteren Ligen. Es kommt aber auch vor, dass Clubs sich die Stewards teilen (so Colchester und Ipswich) und deshalb nicht gleichzeitig zu Hause spielen können.

Dann gibt es weitere Regeln, wie zum Beispiel, dass nicht mehr als zwei Heimspiele hintereinander stattfinden dürfen. Ausserdem redet die Polizei wegen der Sicherheit ein Wörtchen mit und die Clubs selbst dürfen Anträge stellen und so weiter. Nach einer ausgiebigen Jongliererei und mit Computerhilfe entsteht der neue Spielplan, der jeweils im Juni veröffentlich wird. Die Fans stürzen sich auf die fixture list und erkennen auf einen Blick, dass ihr Team schon wieder krass benachteiligt wird.

Einen Tag vor der Publikation orakelte ein Liverpool-Fan in einem Internetforum: «Wir werden mit einem schwierigen Auswärtsspiel beginnen und auch am letzten Spieltag nicht zu Hause spielen. Chelsea und Manchester United hingegen werden mit Heimspielen gegen einen Aufsteiger anfangen. Mit anderen Worten: Die Welt ist rund.» Er lag mit seiner Prognose nur wenig daneben, und auch ich merke, dass ich langsam paranoid werde: Jedes Jahr stechen mir mehr Ungerechtigkeiten ins Auge. Beruhigend ist einzig, dass absolut jeder Fan das genau gleiche Gefühl hat.

Ein schwieriges Spiel hat Liverpool an diesem Wochenende in der Tat, wenn auch im eigenen Stadion an der Anfield Road. Es ist ein Spiel, welches das Potenzial für Missstimmung im Hause B und P in sich trägt. Herr Pelocorto und ich haben deshalb fast mit einer gewissen Erleichterung eine Einladung zur teatime am Sonntag angenommen, so dass wir das Match verpassen werden.

Come on you Reds!

« Zur Übersicht

21 Kommentare zu “Kick-off”

  1. tinel grantig sagt:

    Herr R’olé achtstufigybmanagementkritikrelaunchgottvoneinemanderensektor!

    guten morgen und messi für den interessanten beitrag Frau B.

    __________________________________
    OT: gibts heute vorspielapéro?

  2. Shearer sagt:

    Guten Morgen. Besten Dank für die interessanten Worte zum Wochenendbeginn, Frau B.

    Chelsea und Manchester United hingegen werden mit Heimspielen gegen einen Aufsteiger anfangen.

    Wirklich saudumm für den MUFC, die Saison gleich gegen den zweitbesten Club der Welt starten zu müssen. H’way the lads!

  3. JimBobIII sagt:

    Wochenendbeginn

    Tami, mein Wochenendbeginn ist erst am Montag, und das Wochenende ist am Dienstag schon wieder fertig.
    Guten Morgen allerseits.

  4. JimBobIII sagt:

    Kaenzig im Ruch-Interview:

    Fussball ist emotional, es gibt kaum Wahrheiten, sondern Meinungen. Das macht es so spannend.

    Aber Basel ist Schweizermeister, oder? Meine Meinung und Wahrheit.

  5. tinel grantig sagt:

    schnolze Herr JBIII

  6. Rrr, Herausgeber Füssball11 sagt:

    Erwähne ich hier mehr als eine Paarung vor dem eigentlichen Spiel, verstosse ich gegen das Gesetz

    * überleg *

  7. Wachtmeister Schärer sagt:

    HeRrr, Sie sind verhaftet!

  8. Znuk sagt:

    Die Spinnen diese Engländer.

  9. Rrr sagt:

    Wie so ein Spielplan in der Schweiz entsteht, wäre übrigens auch einmal ein spannendes Thema. Leider sind meine Redaktionskollegen alle zu faul, um da mal zu recherchieren.

    * überleg *

    Ich auch.

  10. Znuk sagt:

    Wobei ich muss schon sagen, ein paar talentierte Fotografen haben sie diese Engländer. Jetzt bräuchten sie nur mal ein paar ebenso talentierte Fussballer…

  11. newfield sagt:

    Wobei ich muss schon sagen, ein paar talentierte Fotografen haben sie diese Engländer.

    Verdammt gelinde formuliert, Herr Znuk, gelinde gesagt.

    Bei der Bildbetrachtung plötzlich unerklärlicherweise der Gedanke: Wo ist eigentlich Herr Khathran?!

  12. Günter Jauch sagt:

    Guten Morgen
    Mit Bestürzung muss ich feststellen, dass das Runde Leder auch nicht mehr das ist wo früher… Da schreibt mein Brüetsch einen seitenlangen Leserbrief in der von ihm so geliebten Berner Zeitung und wartet gespannt auf Reaktionen im Runden Leder… Aber nein… Es wird todgeschwiegen, kein Wort, keine Extraausgabe, einfach nichts…
    Wie soll ich mich den heute Abend beim grillen mit Peter verhalten?
    Hopp YB

  13. Je sagt:

    Guten Morgen.
    Ich stelle mir Teatime mit BPs so vor: alle 60s nehmen sie unauffällig einen Schluck Tee, um verstohlen nach dem Ticker zu sehen; die nächste halbe Minute wird benötigt, um das Erblickte zu verarbeiten und dann bleibt eine halbe Minute, um den Gesprächsfaden wieder zu finden, bevor es mit dem nächsten Schluck weiter geht…

  14. zuffi sagt:

    Endlich wissen wir jetzt, weshalb Yapi 1. nicht mehr ganz so gut gespielt hat wie vorher und er 2. zum FCB gewechselt hat: Der Doumbia-Transfer war Schuld!

    Danke, Herr Jauch, denn darauf wäre ich nun wirklich nicht gekommen.

  15. Je sagt:

    Endlich besorgt’s mal einer diesem FDR.
    Hahaha.
    Aber das beste an Pedro war immer schon der Schnauz.

  16. Briger sagt:

    sind einer Zeitung mit Format unwürdig.

    Haha, der war jetzt gut.

  17. Baresi sagt:

    Rrr, Herausgeber Füssball11:
    Erwähne ich hier mehr als eine Paarung vor dem eigentlichen Spiel, verstosse ich gegen das Gesetz

    Sie erfinden die Daten nicht selber, Herr Rrr? Bisher dachte ich, Füssball sei mehr so ein Kunstprojekt.

    Und danke Frau B für den spannenden Beitrag. Mein Samstagmorgen hat klar an Lesequalität gewonnen.

  18. JimBobIII sagt:

    Dieser Rrr zahlt im Swingerklub auch nie, darum erstaunt mich das jetzt weniger, liebe Frau B.

  19. Rrr, Herausgeber Füssball11 sagt:

    Ich zahle doch nicht dafür, Mitmenschen eine Freude zu machen, Herr JimBobIII.

    Aber die Lizenzgebühr werde ich sofort entrichten, die Premier League braucht das Geld dringend.

  20. Briger sagt:

    Im heutigen WB auf S.13 erfährt man, dass auch in Sion Phasen gibt, allerdings nicht 3 sondern 5.

    Aber geht glaub ich nur ums Stadion. Schade eigentlich, dass die Holzbänke weg sind.

  21. Briger sagt:

    Ah so macht man es: 5 Phasen