Logo

Die Steven-Gerrard-Saga

Frau B am Dienstag den 5. Juli 2005

Niemand weiss momentan so genau, ob Steven Gerrard in Liverpool bleibt oder nicht – vermutlich nicht einmal er selber.

Nach dem monatelangen Hin und Her waren die Liverpool-Fans erleichtert, als ihr Captain nach dem Gewinn der Champions League endlich erklärte, er wolle bei den ‚Reds’ bleiben. Wie geplant begannen am letzten Mittwoch die Verhandlungen für einen neuen Vertrag. (Gerrards laufender Vertrag endet in zwei Jahren.) Alles schien einen normalen Verlauf zu nehmen, bis am Freitag die ersten Gerüchte in der Presse auftauchten. Allen voran verkündete die spanische ‚As’ unter anderem, die Verhandlungen seien abgebrochen worden und Coach Rafael Benítez wolle Gerrard aus dem Club vertreiben.

Gestern widersprachen sowohl Geschäftsführer Rick Parry als auch Rafa Benítez diesen Vorwürfen aufs Heftigste. Man verstehe den ganzen Wirbel nicht und wolle Gerrard um jeden Preis an der Anfield Road halten, und zwar am liebsten lebenslänglich.

Es sieht ganz so aus, als hätte die Agentur SFX übers Wochenende eine wahre Medienkampagne inszeniert, um Gerrard glauben zu machen, Liverpool wolle ihn verkaufen. SFX – welche auch im Beckham-Transfer federführend war – hat einen zweifelhaften Ruf. Nachdem der FC Liverpool seinen Standpunkt klar gemacht hat, ist der Ball nun bei SFX, und man wartet gespannt auf ihr Statement.

Gerrard selber soll angeblich nicht mehr wissen, wo ihm der Kopf steht, nachdem ihm so viele Leute so unterschiedliche Dinge erzählt haben. Gestern Abend versuchten Parry und Benítez, ihm diesen wieder zurechtzurücken. £100’000 pro Woche und eine Vertragsverlängerung bis 2009 soll Liverpool Gerrard offeriert haben. Inzwischen hat Chelsea ein Angebot über £32m gemacht und auch Real Madrid, Manchester United und Arsenal sind angeblich an der Verpflichtung des Mittelfeldstars interessiert. Ein weiteres Meeting heute Morgen an der Anfield Road soll Klarheit über die Zukunft des Liverpool-Captains schaffen.

We shall see.

« Zur Übersicht

6 Kommentare zu “Die Steven-Gerrard-Saga”

  1. Häberli sagt:

    Und Murat Yakin soll zu Köln wechseln? Was man(n) mit einer neuen Frisur alles erreichen kann…

    Guten Morgen allerseits!

  2. xirah sagt:

    Jetzt wo Sies sagen Herr Häberli, wollte ja schon ellenlang mal zum Coiffeur…

  3. Häberli sagt:

    Wieso Frau Xirah, wollen Sie auch nach Köln wechseln? Gibts denn dort eine Filiale der Mobiliar? 🙂

  4. Frans sagt:

    Haare machen Leute. Auf einmal kann man den Yakin nicht mehr vom Müller unterscheiden: Bundesliga
    Köln: 04.07.2005 10:56

    Basels Patrick Müller steht oben auf der Liste

  5. Rrr sagt:

    Liebe Frau B, Sie sagens einfach, wenn wir eine Gerrard-bleibt-bei-Liverpool-Petition starten sollen, gell?

  6. lizamazo sagt:

    keine eile frau xirah, nehmen sies locker nach dem motto neues jahr – neues haar; und gehen ergo erst bei den insulanern zum haarabschneider.