Logo

Nichts wie weg von Züri

Frans am Freitag den 10. Dezember 2004

Die holländischen Online-Medien melden Sensationelles: Der schweizerische Mittelfeldspieler Diego Lattmann absolviert ein einwöchiges Probetraining bei NEC Nijmegen.

Wir fragen uns: Was will ein 19jähriges Talent mit dem vielversprechenden Spitznamen Virtuoso ausgerechnet beim Viertletzten der holländischen Meisterschaft? Will Lattmann unbedingt dem renommierten NEC-Trainer Johan Neeskens die Hände schütteln? Oder will er einfach weg? Lattmann spielt zwar bei Concordia Basel, ist aber nur ausgeliehen vom FC Zürich. Dass einer alles unternimmt, um nicht dorthin zurück zu müssen, begreifen wir mühelos.

« Zur Übersicht

3 Kommentare zu “Nichts wie weg von Züri”

  1. Rrr sagt:

    Nun, mein lieber, es ist folgendermassen:

    Mein Freund, ein früherer Pressesprecher des Schweizerischen Fussballverbandes, hat mir gesagt, dass die holländische Liga zu nichts tauge – mit Ausnahme von PSV, Ajax und Feyenoord sei das also mehr Challenge League.

    Vermutlich hat sich dieser Lattmann einfach in eine Holländerin verliebt und erliegt jetzt dem Nachtleben dieses schönen Landes, wie so viele Schweizer, die ihre Zelte im Tulpenfeld aufgeschlagen haben.

  2. Frans sagt:

    Lieber Rrrronaldo, kein Wunder ist Dein pressesprechender Freund seinen Job los und nun wahrscheinlich bei der Challene League angestellt: Beteiligung in nächster Runde Champions League/UEFA Cup: Schweiz höchstens 1 (evtl. Basel), Niederlande 4-5 (PSV, Ajax, Feyenoord, Alkmaar, evtl. Heerenveen).

    Deine eigene Erklärung für den Wechsel in die Niederlande klingt hingegen irgendwie plausibel. Will Virtuoso allerdings wegen des Nachtlebens ausgerechnet nach Nijmegen, so kann er auch zum FC Thun wechseln.

  3. ????? sagt:

    Lieber Diego, ich finde es toll das du den sprung ins ausland versuchst. Ich denke… nei ich weiss du wirst es schaffen und irgendwann mal bei Ajax oder vielleicht sogar bei Arsenal oder ManU spielen. Ich denke du bist für alles jungen Fussballspieler egal ob bei GCZ oder FCZ ein richtiges Vorbild geworden. Egal was alles Kritiker sagen, du bist und bleibst für mich der beste 19jährige spieler in der Schweiz und lass dich nicht unterkriegen von Trainern die nichts von Fussball verstehen. Ich wünsche dir noch alles Gute und VIEL VIEL VIEL Glück. 🙂