Logo

Der verlorene Wüstensohn

Dr. Eichenberger am Freitag den 3. Dezember 2004

Der FC Barcelona will Gabirel Batistuta verpflichten. Weil Henrik Larsson längere Zeit ausfällt, suchen die Katalanen verzweifelt nach einem neuen Stürmer. Batistuta hat sich mit seinen Toren in Italien (Fiorentina, Roma und Inter) in die Herzen der Fans gespielt und den Kosenamen Batigol erhalten, bevor er in die Wüste nach Qatar zu den Scheichs resp. deren Öldollars flüchtete. Der 36-Jährige traf letzte Saison für Al-Arabi in 18 Partien immerhin 25 mal. Auf staubigen Plätzen zwar und gegen alternde Verteidiger. Macht aber nichts: für Kim Nørholt bleibt Batigol trotzdem Lieblingsspieler Nr. 1.


Barça, ich komme.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.