Frische Locken nach dem Lockdown

Reportage aus einem Coiffeur- und Barbergeschäft in Basel nach dem Ende des Lockdown.

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Der Vater darf seinen Sohn nur begleiten, um den Schnitt zu besprechen, danach muss er draussen warten. Die Nachfrage nach Haarpflege ist bei Coiffeur Ali an der Klybeckstrasse in Basel gross. Seit dem 27. April 2020 dürfen gemäss Bundesratsplan zum Ausstieg aus dem Corona-Lockdown in der Schweiz Coiffeursalons wieder öffnen, doch es gelten nach wie vor verschärfte Vorschriften: Schutzkleidung für die Barber und Coiffeure. Und die Kunden müssen draussen warten, bis sie dran sind. Es regnet. Staatliche Kontrolleure beobachten vom Trottoir aus das Geschehen, geben sich nach einer Viertelstunde zu erkennen und haben kleinere Beanstandungen zu machen. Sie wollen nicht fotografiert werden. Der Betrieb läuft normal weiter. Der Junge schaut strahlend in den Spiegel, frische Locken nach dem Lockdown, sein Vater bezahlt an der Theke. Der Nächste bitte.

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

Foto: Lucia Hunziker

4L7A6114

Lucia Hunziker ist Fotografin in Basel. Nach einem Master in Geschichte brachte sie sich das Handwerk des Fotografierens selber bei, indem sie mit ihrem Buchprojekt «Basel in Portraits» anhand von 59 Portraits von Basler Persönlichkeiten 59 Hommagen an ihre Lieblingsfotografen aus der Geschichte der Fotografie erarbeitete. Dafür gewann sie den Prix de la Photographie Paris 2015. Sie realisiert vor allem Portraits, Editorials und Reportagen für diverse Medien und arbeitet an freien Projekten.
www.luciahunziker.com

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.