Gartenparadies für Kunstflieger

Ein kleiner Garten in Washington D.C., Vögel, die regelmässig auftauchen – mehr braucht es nicht für Terri Weifenbachs Kamera.

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

Um solche Fotografien machen zu können von Tieren, die zu Hektik und Nervosität neigen, ist vor allem Geduld gefragt. Wie viele Stunden Terri Weifenbach an diversen Beobachtungsorten und Positionen verbracht hat, lässt sich bloss erahnen. Viel Neugier und Liebe zur Natur braucht es ohnehin. Dies alles bringt die Fotografin mit, die für ihre Reisen in das fantastische Reich der kleinen Kunstflieger wenigstens keinen langen Anfahrtsweg hat: Sie musste nur in den Garten gehen – und schon war sie da.

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

Terri Weifenbachs Fotografien enthüllen die geheimnisvolle Welt der Natur, die von Vögeln bevölkert wird, die in städtischen Gärten nisten. Ihre Bilder, die zwischen Fantasie und Realität oszillieren, zeigen die gefiederten Wesen, wie sie durch die Luft rasen, an Ort und Stelle tanzen oder sich auf der Wiese niederlassen. Während die Jahreszeiten wechseln, verändern sich die Farben des Gartens mit seinen Bäumen und Sträuchern. Wie gerne würde man die Vögel nach ihrem Befinden fragen. Doch da sind sie schon weggeflogen!

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

Terri Weifenbach erschafft mit ihren Bildern eine beinahe übersinnliche Realität. Die Natur ist so mit Farben gesättigt, dass man sie für ein Kunstprodukt hält: Nebensächliche Details rücken ins Zentrum, und die wirbligen Tierchen führen ihre Kunststücke auf, als seien sie für die aufmerksame Kamera bestimmt.

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

Es ist faszinierend, diese bewegten Standbilder zu studieren. Beim Blättern durch die gut 100 Seiten stösst man immer wieder auf neue Ansichten. Es scheint so, als ob die Eleganz der Vögel uns unsere Schwerfälligkeit vor Augen führen würde. Wie leicht es doch ist, in der Luft stehen zu bleiben, um einen Landeplatz auszuwählen; wie leicht es doch ist, steil nach oben zu schiessen, ohne den Überblick zu verlieren. Welche Grazie in der Bewegung, welche Beherrschung auch! Beim Betrachten dieser fröhlichen Fotografien erkennen wir die Grösse im ganz Kleinen.

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

 Terri Weifenbach, Des oiseaux (Editions Xavier Barral, 2019).

61roVxB9lUL

Terri Weifenbach: Des oiseaux.

Editions Xavier Barral.
Paris 2019.
ca. 35 Fr.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.