Da prallen Welten aufeinander

Konsum, Industrie, Kunst oder Umwelt: Uğur Gallenkuş stellt diese Themen mit einem Trick auf eine harte Weise dar.

 

Ungefähr vier Millionen Flüchtlinge aus dem Iran, Syrien und Afghanistan wohnen in der Türkei und möchten nach Europa. Das erlebte der Künstler Uğur Gallenkuş aus Istanbul in seinem Land hautnah mit. Davon ausgehend hat er mit der Fotomontage als Hobby angefangen. Er bildet die starken Unterschiede zwischen zwei Welten ab: die westliche Welt und der Mittlere Osten. Um zwei Realitäten darzustellen, bringt Gallenkuş ikonische Bilder und alltägliche Ereignisse mit Aufnahmen von menschlichem Leid und Katastrophen zusammen. Da prallen Extreme aufeinander: Luxus, Kunst, Sport, Musik, Mode auf Krieg, Tod, Flucht und Armut.

Mit seinen Collagen möchte Uğur Gallenkuş den Abendländern zeigen, dass Menschen des gleichen Planeten einen ganz unterschiedlichen Alltag leben. Eine Realität, die sofort ins Auge springt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ugur

Entdecken Sie mehr über Uğur Gallenkuş und seine Fotomontagen

auf Instagram und Facebook

6 Kommentare zu «Da prallen Welten aufeinander»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.