Welche Oberteile trägt man über weiten Blusen?

Blogmag_Schaad

Ein leben lang habe ich schon probleme mit meiner linie (grösse 42/44). Nun bin ich über 70, habe aber meinen persönlichen «kasak-stil» beibehalten und bekomme dafür oft komplimente. Ich hasse die grossmutter-mode. Mein problem in der kalten jahreszeit: über meine weiten blusen kann ich fast keine jacken oder blazer tragen, entweder sind die pullover oder blusen zu weit oder zu lang. Was raten Sie mir? (ich entschuldige mich zudem für die kleinschreibung; sie ist wahrscheinlich ziemlich stillos, aber dennoch so praktisch fürs mail.) C. P. aus B.

Liebe Frau P.

Wo denken Sie hin! Kleinschreibung im Mail ist absolut in Ordnung, das mache ich auch, und seitdem ich «Herr Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» von Thomas Meyer gelesen habe (ein unbedingt empfehlenswertes, weil so liebenswertes Buch), weiss ich zudem, dass ein E-Mail auf jiddisch wunderbarerweise «blitzbrif» heisst, weshalb mich die zügige Kleinschreibung erst recht adäquat dünkt.

Dass Sie die Grossmutter-Mode nicht leiden können, spricht für Sie. Warum Frauen ab einem gewissen Alter mit Vorliebe diese androgyne Bequemmode tragen, ist mir ein Rätsel. Man muss doch, gerade wenn das Gesicht langsam etwas an Leuchtkraft verliert, ein bisschen mit Chic dagegenhalten!

Jedenfalls: Sie machen das ganz richtig, auch wenn ich im Grunde keine Freundin des Kasak-Stils bin; mehr Volumen hat oft bloss zur Folge, dass man (noch) wuchtiger wirkt, was das Gegenteil dessen ist, was man sich erhofft. Irgendetwas sollte daher eher schmal geschnitten sein, zum Beispiel die Hose, damit das Ganze einen nicht zu formlos erscheinen lässt. Ihr Problem lässt sich so allerdings nicht beheben; über weite Blusen getragene Oberteile funktionieren einfach nicht. Sie müssen die Sache sozusagen von der anderen Richtung angehen und mit wärmenden (nicht sichtbaren) Unterziehleibchen operieren. Und mit der einzigen Mantelform, die für Ihren Stil geradezu prädestiniert ist: mit Capes.

Haben Sie auch Fragen zu Mode und Stil? Schreiben Sie sie unten in die Kommentare oder senden Sie sie an: gesellschaft@tagesanzeiger.ch