Oh diese dunkle Gemütlichkeit

Es wird nicht nur draussen dunkel, sondern auch daheim: Entdecken Sie, wie sinnlich das Wohnen mit dunklen Farben sein kann.

Dunkle Farben sind gemütlich

Stellen Sie sich diese gemütliche, stilvolle Ecke vor den üblichen weissen Wänden vor. Sie wäre nicht halb so warm und einladend. Ein tiefes, sinnliches Mitternachtsblau hüllt den Raum ein, bietet das perfekte Bühnenbild für einen supergemütlichen Ledersessel und wirkt modern und chic. Alles vom Zürcher Einrichtungshaus Artiana.

Dunkle Farben sind funky

Des Tricks, die Wände schwarz anzustreichen, bedienen sich Clubs und Disco seit jeher. Auch wenn sie heute die raffiniertesten Einrichtungskonzepte zeigen, zu Beginn war es einfach schwarze Wandfarbe. Diese Wohnung wirkt ein bisschen so wie einer dieser Clubs aus den Seventies. Die Wahl von ausserodentlichen Einzelstücken wie etwa dem Flower-Power-Teppich oder dem rotem Lacktischchen vervollkommnet den funky Club-Look. (Bild über: A perfect misfit)

Dunkel bedeutet nicht zwingend Schwarz

Es gibt eine riesengrosse Farbpalette im dunklen Bereich. Von Wein über Amethyst zu Schokolade oder Tannengrün helfen tiefe dunkle Töne, Räumen diese sinnliche Gemütlichkeit zu verleihen. (Bild über: My Scandinavian Home)

Vor dunklen Tönen leuchtet alles schöner

Wenn Sie sich für dunkle Wandfarben entscheiden, dann leuchten farbige Möbel und Stoffe auf die allerschönste Art heraus. Ein gutes Beispiel dafür aus der neuen Interio-Kollektion.

Dunkle Farben vermitteln Wärme

Wer denkt, dass dunkle Töne deprimieren, der denkt in einem Klischee. Sie vermitteln viel mehr Wärme und Geborgenheit als weisse Räume. Unterstützen Sie diese Wärme mit andern Farben, mit edlen Materialien, spannenden Texturen und Möbeln, die interessante Formen zeigen. Wie schön unterschiedliche Materialien und Formen vor dunklen Wänden zur Geltung kommen, zeigt dieses Beispiel des Zürcher Einrichtungshauses Artiana.

Dunkle Farben sind geheimnisvoll

Dunkle Farben verraten nicht alles auf einen Blick. Sie bringen Tiefe und wirken deshalb geheimnisvoll. Das Spiel mit dem Licht wird noch bedeutender. Sehr wichtig ist es, dass Licht punktuell eingesetzt wird. Da helfen kleine und grosse Tisch- und Stehleuchten. (Bild über: Apartment Therapy)

Dunkle Farben machen schlichte Räume besonders

Mit dunklen Farben gestrichen wird jeder Raum anders, spezieller und ausserordentlich. Manchmal lohnt sich gar ein Totalanstrich, wie hier mit Decke und Boden. Der Spiegel und die farbigen Möbel helfen, dass es trotzdem freundlich wirkt. (Bild über: Planete déco)

Dunkle Farben schaffen Ordnung

Dunkle Farben haben noch ein anders Talent. Sie schlucken Unordnung. In einem dunklen Regal sieht es immer aufgeräumt aus, auch wenn es noch so voll ist. Beding ist natürlich auch eine dunkle Rückwand. Alles von HK Living, Informationen über IDS Living.

Dunkle Farben grenzen ab

Natürlich muss nun nicht alles mit Schwarz gestrichen werden. Dieser Beitrag zeigt Inspirationen und Ideen, die anregen, dunkle Farben zu erwägen. Eine tolle Idee ist diese hier: Ein Teil des Raumes wird mit dunkler Wandfarbe vom Rest der Wohnung abgegrenzt. Eine gute Lösung, um in einer Einzimmerwohnung einen Schlafbereich privater zu machen. Genauso gut können Sie so aber auch eine Sitzecke kuschliger machen. (Bild über: Inrichting Huis)

Dunkle Farben bringen Drama

Da dunkle Farben in den Hintergrund treten, lassen sie Farbiges und Helles stärker hervortreten. Dieser Effekt gehört beim Theater ganz selbstverständlich dazu. Wer also ein bisschen Drama möchte, der inszeniert Grossartiges vor dunklem Hintergrund. Sehr schön wird dies hier im Pariser Hotel des Grands Boulevards umgesetzt.

Dunkle Farben verwandeln Alltägliches

Wenn Sie ein Bad oder eine Küche dunkel streichen, dann brechen Sie nicht nur die Regel, sondern schaffen auch eine völlig neue und spannende Situation. Spielen Sie zudem mit Materialien und Texturen. Rohes, Rustikales und Antikes bringen sehr viel Wärme und wirken noch schöner und sinnlicher in dunkler Umgebung. (Bild über: Minimalist Home)

Dunkle Farben bringen Ruhe

In einem dunklen Raum herrscht ganz automatisch mehr Ruhe. So eignen sich dunkle Farben auf grossen Flächen sehr gut in Schlafzimmern und Rückzugsgebieten. Ein dunkler Raum kann zur kuschlig gemütlichen Höhle werden, da er Tiefe ausstrahlt. Auch wirken dunkle Farben an den Wänden wie eine Art Kleid. Das bedeutet, dass auch bei minimalistischer Einrichtung Wärme und Behaglichkeit entstehen. (Bild über: Better Happier)

Credits: 

Blogs und Magazine: A perfect misfitMinimalist HomePlanete décoMy Scandinavian Home, Inrichting Huis, Apartment Therapy, Better Happier
Shops und Kollektionen: Artiana, InterioHK Living
Hotels: Hotel des Grands Boulevards 

 

16 Kommentare zu «Oh diese dunkle Gemütlichkeit»

  • Karin Stepi sagt:

    Wir haben vor zwei Jahren in einem 10m2 kleinen Zimmer eine Wand in einem sehr dunklen braungrau gestrichen. Das Zimmer sieht phantastisch aus und wirkt tatsächlich grösser und gemütlicher als vorher.
    Allerdings haben wir Möbel, Licht, Deko, Vorhänge etc. mit viel Detailliebe aufeinander abgestimmt.
    Schade, dass ich hier kein Bild posten kann.

  • Juliette sagt:

    Der Teppich bei dem „…funky“ Bild gefällt mir gut.

  • Rolf Bombach sagt:

    Ein bekannter (und allgemein bekannter Basler) bewohnte vorübergehend(!) ein historisches Altstadthaus in Basel. Das Haus war zwar hoch und lang, aber sehr schmal. Übertrieben gesagt 2 1/2 Zimmer auf 4 Etagen. Allein wegen der Fensterfläche im Vergleich zu der Raumtiefe war es immer dunkel. Tagsüber waren lediglich die eher kleinen Fensterflächen hell und blendeten dann halt im dunklen Zimmer, ohne dies zu erhellen, und nachts konnte man an Lampen einschalten soviel man wollte, es blieb dunkel. Und wenn dann ein kleiner Gegenstand runterfällt, darf man mit der Taschenlampe suchen.
    Rein ökonomisch schon fehlt da was an Nutzwert.

  • Axel Koerper sagt:

    Dunkle Wand (eine!) ist ok,…. Boden mittleren Farbton… helle Möbel…. dann stimmt die Kombination., (Sommer + Winter)

  • R. Green sagt:

    Nein, ein no go! Das fördert wohl kaum ein sonniges Gemüt oder eine positive Einstellung zum Alltag. Irgendwie wirkt es unheimlich, ja gar bedrohlich. Mann stelle sich das Heimkommen bei trüben Herbst- und Wintertage vor, oder mitten im Sommer: draussen Sonnenschein, d’rinnen wird man von Düsterkeit erdrückt, muss sogar das Licht anmachen. Zudem, Schwarz macht (nicht nur) im Wohnbereich vor allem schwermütig. – Nein, danke, da kann ich gerade so gut in einer ungeheizten Abdankungshalle wohnen.

  • Thomas Sinniger sagt:

    Sieht zum Teil toll aus. Darin wohnen möchte ich nicht! Das erzeugt Depressionen. Lieber helle und freundliche Farben.

  • Sissy sagt:

    ….und jeden Frühling streichen wir die Wände wieder hell :-)
    Sieht ja möglicherweise jetzt im Herbst/Winter schön aus, aber im Frühling…? Obwohl ich es gerade in der dunklen Jahreszeit schöner finde, wenn es wenigstens drinnen heller ist. Aber jedem das Seine…

  • filosof sagt:

    Auf Fotos wirken dunkle Wände mit bunten Möbeln oder Blumensträussen einfach beeindruckend, aussergewöhnlich,faszinierend. In solchen Räumen zu leben ist aber was anderes. In meinem Bekanntenkreis sind einige sehbehinderte Personen, die solche Räume nur mit grösstem Widerwillen betreten. Eine einzelne schwarze oder dunkelblaue Wand ist ok, die übrigen Wände pastellfarben, nicht weiss, damit der Kontrast nicht zu hart wird. Ich persönlich mag helle Wohnungen, dunkle erzeugen schnell einen Winterblues.

  • Stylewatch sagt:

    Wunderschön! Vielen Dank für diese tollen Bilder!

  • sophie sagt:

    Aber man sagt doch stets une liest dies auch vielmals die Wohung sollte hell sein, freundlich, willkommend, ganz besonders im Winter wo das Gemüt schon dunkler wird wegen dem Wetter und der dunkelheit draussen. Auf alle fälle habe ich immer „schön hell“ daheim, eben wegen dem Gemüt schon, und est wirkt einfach sympatischer.

  • Lila Flieder sagt:

    für dunkle Farben braucht’s ein hellen Geist, der bereit ist, über seinen Schatten zu springen…

  • balu sagt:

    dunkle Farben machen vor allem eins: dunkel.

    • lukas sagt:

      genau, so einfach ist es

      • Zora sagt:

        Ich war kürzlich in einer Wohnung, die komplett schwarz gestrichen war. Wände, Decke, Türen, Radiatoren und alles. Auch die Möbel waren alle schwarz und die Vorhänge ebenso. Die Bewohnerin war schwarz angezogen. Bilder mit Schädeln etc. hingen rum. War sehr froh, wieder draussen zu sein. Licht und Schatten. Von letzterem kanns auch zuviel sein.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.