10 Tipps für eine glückliche Ferienheimkehr

Für viele ist heute der erste Arbeitstag nach den Sommerferien. Mit diesen Ideen wird die Rückkehr zum glücklichen Neuanfang.

 1— Ankommen

Kennen Sie das Gefühl? Bevor man verreist, möchte man eigentlich am liebsten zu Hause bleiben – und reist man zurück, ist man traurig. Gönnen Sie sich ein gelungenes Ankommen. Oft geht das einher mit dem persönlichen Abstecken des Territoriums. Bei uns begutachtet unser Hündchen Miss C. jeweils alle Spielsachen, bekommt Wasser und mein Mann giesst die Pflanzen. Ich gehe meist einkaufen, denn ein voller Kühlschrank verleiht mir Zuhausegefühl. Vor dem Abreisen wird die Wohnung schön aufgeräumt. Aber gross putzen und die Betten frisch beziehen tue ich schon lange nicht mehr. Denn ich finde, dass die Wohnung dies vor allem bei der Rückkehr braucht. Die frischen Bettlaken fühlen sich nämlich nach zwei, drei Wochen Ruhestand nicht mehr so frisch an. Auch putzt und wäscht man sowieso bei der Rückkehr, denn diese Tätigkeiten sind eine Rückeroberung des Zuhauses. Geniessen Sie aber auch einen kleinen Apéro, eine feine, einfache Mahlzeit – und empfangen Sie sich damit selbst. (Das Bild zeigt Möbel von Fritz Hansen, erhältlich bei Wohnbedarf.)

2 — Auspacken

Das grosse Auspacken mit dem damit verbundenen Waschmarathon ist eine Chance, die Garderobe neu zu überdenken. Nicht alles, was man in den Ferien gerne angezogen hat, passt ins Alltagsleben. Auch bei der grössten Hitzewelle sind Shorts und Flipflops in der Stadt gar nicht chic. Luftige Sommerkleider sowie Sandalen und bei den Männern locker geschnittene Baumwollhosen, Sommerhemden und leichte Sommerschuhe lösen den Beach- und Pool-Style ab. Zudem ist es jetzt auch bereits an der Zeit, sich über die Herbstmode Gedanken zu machen, denn in den Läden sind die neuen Kollektionen angekommen. Achten Sie beim Auspacken also darauf, wie Sie den Schrank einräumen und nutzen Sie die Gelegenheit, alles hübsch und neu zu ordnen. (Bild über: Apartment Therapy)

3 — Neu ordnen

Auch der Rest der Wohnung ist gerade jetzt offen für eine neue Ordnung. Verleihen Sie allem mehr Leichtigkeit und Frische. Damit machen Sie Platz für Neues und vor allem Platz zum Leben und Wohnen. (Bild über: A merry mishap blog)

4 — Ferien verlängern

Dabei können Sie gar die Ferien ein wenig verlängern. Bedecken Sie das Bett mit der schönen bunten Decke, die Sie auf dem Markt im Süden gefunden haben. Oder der, welche Sie hier kaufen, ganz einfach, weil sie Ihnen Feriengefühl vermittelt. Lockern Sie das Bad auf mit bunten Strandtüchern und stellen Sie für einen sommerlichen Duft frische Kräuter ein. Rücken Sie farbige Keramik ganz vorne in den Küchenschrank, denn in ihr schmecken die mediterranen Gerichte, auf die Sie gerade so viel Lust haben, noch besser. Die Rezepte für einfache mediterrane Abendessen für die ganze Woche entdecken Sie hier auf dem Blog am Donnerstag. (Bild über: Britta Nickel)

5 — Den Sommer weiter geniessen

Nichts hindert Sie daran, den Sommer weiterhin und hoffentlich noch lange zu geniessen. Öffnen Sie die Balkontüren und geniessen Sie einen Drink bei Sonnenuntergang auf dem Balkon oder bei offenem Fenster. Sie können die Ferien zwar nicht kopieren – aber neue Rituale einführen, die zu Hause funktionieren. (Bild über: Découvrir l’endroit du décoration)

6 — Auch im Alltag Pausen einlegen

Dazu gehören Pausen. Sie haben nun in den langen Sommerferien abgeschaltet. Nutzen Sie diese Energie zum Umschalten. Rasen Sie, trotz allem Druck von Arbeit, Familie und Alltag, nicht durch das Leben. Sie verpassen dabei die schöne Zeit des Nichtstuns, des Genusses und der Ruhe. Nicht jeder Moment im Leben muss ein Instagrammoment sein. Schalten Sie ab, lesen Sie Bücher, geniessen Sie ein gutes Glas Wein oder ein Stück Baguette mit Tapenade – ohne es zu fotografieren und zu posten. Machen Sie Abendspaziergänge und gehen Sie öfters in Ihr Lieblingsrestaurant essen. Meines ist übrigens perfekt für dieses sommerliche Feriengefühl in der eigenen Stadt. Es hat nicht nur eine fantastische einfache, mediterrane Küche, sondern auch ein hübsches kleines Gärtchen mit Hortensien und Charme. Es heisst Marcelino Pane e Vino und ist an der Forchstrasse in Zürich. (Bild über: Destination Pearl Street)

7 — Ein bisschen umstellen

Wenn Pause für Sie mit herumwerkeln verbunden ist, dann stellen Sie doch ein bisschen um. Eine kleine Veränderung, wie ein Sessel, der plötzlich an einem anderen Ort steht, oder ein verrücktes Regal, kann ein völlig neues Wohngefühl auslösen. Alles von Ikea.

8 — Sich verwöhnen

Den Sommer möglichst lange spüren können Sie, indem Sie sich mit guten Pflegeprodukten verwöhnen. Bei meiner Sommerselektion steht die Crème Jeunesse des Pieds ganz oben auf der Liste – perfekt für gepflegte Sommerfüsse. Durch die Hitzewelle begleitete mich Tag und Nacht das Thermalwasser aus der Spraydose von La Roche-Posey – und natürlich ein Fächer! Nicht nur im Sommer und bei Sonnenschein ist Sonnenschutz superwichtig. Auch da wähle ich auf Anraten der Dermatologen die Produkte von La Roche-Posey. Für das Gesicht brauche ich die pflegende, nicht in den Augen brennende Sonnencreme und für den Körper die Milch – alles mit Schutzfaktor 50. Ich liebe die französischen Produktlinien, die in den Apotheken erhältlich sind. So brauche ich Avène für die tägliche Pflege und bringe immer Darphin-Produkte aus Frankreich mit. Zwei andere Lieblinge von mir, die ich täglich benutze, sind das herrlich nach Kokosnuss duftende Amino Acid Shampoo von Kiehl’s und die Handcrème von Aesop.  (Bild: MKN)

9 — Ferienerinnerungen einen Platz geben

Zum Verwöhnen gehört auch das Verschönern und dabei haben Ferienerinnerungen einen besonders wichtigen Platz. Stellen Sie gesammelte Muscheln in hübschen Schalen zur Schau. Integrieren Sie Souvenirs, auch kitschige, in Regale. Das kann im Bücherregal sein, im Küchenregal oder im Bad. Pinnen Sie Bilder und Fotos auf ein Moodboard oder machen Sie Collagen damit. (Bild über: Farmhouse fabulous)

10 – Neue Pläne schmieden

Das Heimkommen ist die beste Zeit, um neue Pläne zu schmieden. Suchen Sie nach Orten, die für kleine Ferien taugen – ein tolles, neues Bed and Breakfast in der Schweiz habe ich Ihnen am Freitag vorgestellt. Oder suchen Sie nach neuen Ferienzielen, an Orten, die Sie noch nicht kennen. Nächsten Freitag entdecken Sie hier ein entzückendes Hotel an der englischen Küste, das dazu inspiriert. (Bild über: Gravity)

Credits: 

Blogs und Magazine: Gravity, Farmhouse fabulous, Destination Pearl StreetDécouvrir l’endroit du décoration, Britta Nickel
Shops und Kollektionen: IkeaFritz Hansen, Wohnbedarf

 

5 Kommentare zu «10 Tipps für eine glückliche Ferienheimkehr»

  • Laura sagt:

    Nr. 7 – ist das tatsächlich ein IKEA Regal? :)

  • Ma Brügger sagt:

    Ich komme gerne am Samstag aus den Ferien zurück und beginne das Arbeitsleben dann erst am Dienstag. Ist zwar nur ein zusätzlicher Ferientag, aber die 1. Woche danach dauert dann nicht so lange. Nach Feierabend schlendere ich wie ein Tourist durch meine Stadt, nehme einen Aperitif in einer unbekannten Bar und gehe irgendwo essen, wo ich noch nie als Gast war. Dann zuhause lasse ich den tv ausgeschaltet und hänge noch meinen Gedanken nach. So dauern meine Ferien auch zuhause noch ein wenig an.

  • Reiseuschi sagt:

    Super Ideen. Den Ikea-Sessel finde ich jedoch nicht bei Ikea. War das eine Sonderkollektion?

  • Sophie Nicolle sagt:

    Sehr schöne Fotos. Man möchte sich hinsetzen und mit dem Hund spielen !

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.