Rein mit den Korbmöbeln

Geflochtene Rattanmöbel verhelfen der Wohnung zu einem sommerlich leichten und entspannten Stil.

Korbmöbel sind leicht, unprätentiös und machen sich auch in der Wohnung gut. Sie bieten genau diesen einen Sitzplatz mehr. Man kann sie einfach umplatzieren und sie passen zu jedem Wohnstil. Dieses schwarze, schlichte moderne Beispiel ist von der dänischen Firma Bloomingville.

Wohnlichkeit darf auch im Schlafzimmer nicht fehlen. Zwei Rattanstühle mit Kissen und Fellen bieten in diesem Schlafzimmer eine Möglichkeit sich hinzusetzen, ein Buch zu lesen oder einen Kaffee zu trinken. Aber auch sonst fehlt es hier nicht an Wohnkomfort. Ein antikes Büchergestell und ein Sofa helfen tüchtig mit, dass dieser Raum nicht nur zum Schlafen benutzt wird. (Bild über: Décvourir l’endroit du décor)

Kleine Korbsofas geben hübsche und praktische Mitbewohner ab. Sie eignen sich zum Beispiel gut für den Eingang und können in der Küche oder gar in einem grösseren Bad einen attraktiven und praktischen Sitz- und Ablageplatz bieten. Dieses elegante Beispiel ist von der dänische Firma Broste.

Rattanmöbel, die sich in einer Art Fünfzigerjahre-Stil zeigen, sind eine leichte und modern wirkende Alternative zu den Klassikern. Mit dünnen Metallbeinen versehen, passt dieser geschwungene Stuhl von der holländischen Firma HK Living auf leichte Art sowohl in moderne wie auch in klassisch eingerichtete Wohnungen.

Auch diese Stühle von der dänischen Firma House Doctor zeigen sich in modernem, schlichtem Design und lassen einen schweren Holztisch leichter wirken. Dank Armlehnen sind sie wie kleine Sessel, allerdings brauchen Sie für den Sitzkomfort Kissen oder Felle.

Korbstühle um den Esstisch sind eine entspannte Einrichtungsidee, die gut in Wohnungen passt, in denen Stile gemischt werden. Sie helfen auch Leichtigkeit zu vermitteln oder können einfach zu anderen Stühlen kombiniert werden. Die Beispiele hier sind von der holländischen Firma HK Living.

Da Möbel aus Korb natürliche und handwerkliche Produkte sind, vermitteln viele auch eine Art Ethnolook. Dieses formschöne Modell von der dänischen Firma Madam Stoltz ist ein schönes Beispiel dafür. Kombinieren Sie bunte Teppiche, Zimmerpflanzen und Nomadenkissen dazu.

Mit entsprechenden Korbmöbeln kann man auch in der Wohnung eine ganze Sitzecke einrichten. Diese Wohnidee eignet sich für kleine Ecken in einem Haus oder in einer grossen Wohnung. Sie ist auch perfekt für eine jugendliche, erste Wohnung oder ein WG-Zimmer. Dieses adrette Beispiel ist von der dänischen Firma Nordal.

Der typische grosse Korbthron kann ein tolles Stilstatement in der Wohnung abgeben. Solche Stühle sind definitiv Einzelgänger und fast eine Art Skulptur. Somit peppen sie eine tote Ecke, ein Entree, aber auch ein Schlaf- oder Kinderzimmer auf. Man findet sie vielleicht über Antiquitätenhändler oder in ausgewählten Geschäften. (Bild über: Inrichting Huis)

Die dänische Firma Madam Stoltz setzt ganz auf den unkomplizierten, warmen, aber modernen Ethnolook. So werden Korbstühle auch zu einem kleinen Arbeits- oder Boudoirtisch kombiniert – eine Kombination, die entspannt und freundlich wirkt.

Kopfteile sind mittlerweile praktisch ein Muss bei einem Bett. Einfach geht das mit einem Korbkopfteil. Dieses hier ist von der dänischen Firma Tine K. Home.

Entzückend ist auch diese Idee, entdeckt über das Immobilienportal Entrance: Ein Babybett aus Rattan wirkt gemütlich, leicht, anders und sehr persönlich. 

Credits: 

Shops und Kollektionen: Tine K. HomeMadam StoltzHK LivingNordalHouse Doctor, Broste, Bloomingville
Immobilienagenturen: Entrance
Blogs und Magazine: Inrichting Huis, Décvourir l’endroit du décor

10 Kommentare zu «Rein mit den Korbmöbeln»

  • sesselsucherin sagt:

    leider konnte ich den sessel von madam stoltz bei madam stoltz online nicht finden…?

  • déjà-vu sagt:

    aus dem nachlass meiner eltern habe ich kürzlich zwei grüne alte rattansessel übernommen und in unserer gartenhalle mit einem kleinen tisch und mit dem alten leinentischtuch meiner grossmutter, für gelegentliche tee- und apéroeinladungen eingerichtet. herrlich anachronistisch in zeiten von klobigen launch möbeln… ich geniesse es, ob nun hipp oder stylisch, ist ziemlich nebensächlich.

  • Rein sagt:

    Nein, einfach nein. Ich kann mit den Trends von den letzten Jahren einfach nichts, aber auch gar nichts anfangen. Ob Landhaus Stil, Mid Century, oder wie die auch alle heissen. Alte Ramsch die als Gemütlichkeit verkauft wird. Wo sind die klare Linien geblieben, die Sachlichkeit die Ruhe in einem Interieur bringt. Nicht diese Brockenstube-Eleganz, aber Eleganz mit Stil. Nicht diese Bastel-Ethno-Look aber ein modernes Nihilismus. Zum Glück ist nichts so veränderlich als die Mode. Die gute Zeiten werden irgendwann wieder kommen.

    • Lila Flieder sagt:

      @Rein gar nichts: außer, dass Sie mit der Grammatik auf Kriegsfuß stehen, kann ich Ihrer Kritik nichts abgewinnen… haben Sie einen schlechten Tag, oder woran liegt es? Nur eine Frage bleibt: was um Gottes Willen sind die ‚guten Zeiten‘ bei Einrichtungsfragen?

      • Chrissie S. sagt:

        @Lila Flieder
        Sind Sie sicher, dass SIE einen guten Tag haben? Und nicht nur deshalb, weil Sie einen offenbar der deutschen Sprache nicht mächtigen Kommentator kritisieren…

    • Anne sagt:

      Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Ich finde, ein schlichter Rattan oder Korbsessel lockert auf und bringt viel Gemütlichkeit, auch in eine Wohnung mit „Eleganz uns Stil“.
      Einen Blogg von A bis Z herunter zu machen finde ich nicht gerade die feine Art.

  • Georg sagt:

    Sehr gemütliche und schöne Beispiele wie Rattan-Möbel wirkt. Die Rattan-Lampe gefällt mir auch sehr. Mein erstes Möbel vor über dreissig Jahren waren Rattan-Stühle mit Schaffell ausgelegt. Es sieht einfach leicht aus, hat Stil und Eleganz und passt fast überall hin.

    • Zora sagt:

      ja, Rattan und Fell, das gehört bei mir auch zusammen. Sieht gut aus, ist aber auch nötig. Rattan ungepolstert – auweia, mis Füdli!

      • filosof sagt:

        Zora: genau! Ich mag Rattan, hab aber einen alten Hühnerhintern, da brauch ich auch Fell oder Kissen. sieht ja auch sehr gut aus bei Rattan.
        Bild zwei, das Schlafzimmer: sehr gemütlich und meine Richtung. Ich hasse 0815 Schlafzimmer. Der Durchschnitt sieht leider so aus: Doppelbett mit Nachtschränkli, grosser Kleiderschrank, fertig. Richtiger Mief. Sessel dazu mit Büchergestell, so kann ich leben.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.