Meine kleine Ecke

Jetzt kommt die Zeit des Rückzugs – da ist eine gemütliche Nische immer eine gute Idee.

Jede Wohnung bietet unzählige Möglichkeiten, um gemütliche Ecken einzurichten. Wir müssen sie bloss finden und erobern. (Bild über: Bijufors)

Ein Sofa kann man teilen, ein Sessel ist aber wie ein Thron, den man ganz für sich alleine in Anspruch nehmen kann. Sessel sind auch die besten Möbelstücke, um sich damit eine kleine gemütliche Ecke einzurichten. Der König aller Loungesessel ist der Eames-Sessel von Vitra – ein kleiner Wohntraum und so was wie der Porsche für die Stube. (Bild über: Libertyn Interiors)

Ein Loungesessel muss nicht zwingend Luxusklasse sein. Er darf durchaus auch Rosa tragen, wie dieses hübsche Beispiel von Interio zeigt. Was ein gemütlicher Sessel aber immer braucht, ist Platz für Dinge, mit denen wir uns gerne umgeben. Ein Beistelltischchen und eine Leuchte sind selbstverständlich. Ein Teppich sorgt für Wohnlichkeit, und ein Spiegel kann optisch vergrössern und die Ecke zum Raum hin öffnen. 

Das schönste und beste Paar, um sich damit gemütlich in eine Ecke zurückzuziehen, sind Sessel und Leseleuchte. Dieses schlichte, elegante Exemplar heisst Birdy und ist von Northern Lightning.

Zum Einrichten eines kleinen Refugiums müssen Sie sich nicht zwingend in die hinterste Ecke der Wohnung zurückziehen. Manchmal ist die Nähe zu einem Fenster oder zur Balkon- und Gartentüre perfekt. Aussicht und Licht tragen viel bei zu gemütlichem Zuhausesein. (Bild über: The design chaser, Stuhl von Skagerak)

Zwischen Sofa und Sessel ist die Liege, auch sie ein perfektes Möbelstück für die gemütliche Rückzugsecke. Sie lässt sich wie ein Sofa mit vielen Kissen und Fellen bestücken, und man kann sie, wie einen Sessel, alleine in Beschlag nehmen. Diese Liege stammt von Ikea.

Nicht jede gemütliche Ecke muss fürs Nichtstun geschaffen sein. Kreieren Sie auch Plätze, an denen sich arbeiten und studieren lässt. Dafür eignen sich auch klitzekleine Möbel mit Charakter, wie dieses Minipult mit Drehhocker. (Bild über: Little Blue Deer)

England ist das Land der Cosyness und der entsprechenden Möbel. Dazu gehört dieses klassische Daybed von Sofa.com. Besonders schön und gross im Trend sind solche Sitz- und Liegemöbel, wenn sie in edlem Samt in leuchtenden, sinnlichen Farben bezogen sind. 

Gemütliche Ecken gehen auch mit strengen Formen, wie zum Beispiel den Sitzkuben mit vielen Kissen. Auch so entsteht einfach und flexibel ein kuschliger Platz. 

Auch die Küche ist ein potenzieller Anwärter für die gemütliche Ecke. Rücken Sie ein kleines Tischchen mit Stühlen ans Fenster und geniessen Sie Ihre Mahlzeiten mit Aussicht. (Bild über: The kitchn)

Diese Ecke gefällt mir besonders gut – ausser den Pantoffeln! Denn sie zeigt, dass man mit wenig viel schaffen kann. Auch die Platzierung des TV-Bildschirms ist genial. Ein Sims, der über die Täferung montiert wurde, dient als Ablage für Fernseher, Bilder und Bücher. (Bild über: SF Girl by bay)

Hotelzimmer sind immer gute Inspirationen, wenn es darum geht, auf kleinem Raum möglichst viele Wohnsituationen zu schaffen. So steht hier ein kleines Tischchen mit Stuhl, Sessel und einer hübschen Glasleuchte darüber. Eine wunderbare Anregung, das auch im Schlafzimmer so umzusetzen. (Bild über: The Design Chaser)

Das Schlafzimmer ist auch ein guter Platz für einen bequemen, weichen Sessel. Mit einem eleganten Beistelltisch dazu und einer Leseleuchte entsteht ein Ort, an dem man lesen und verweilen kann. (Bild über: Bijufors)

Die Bibliothek über dem Kopf – wieso nicht? Diese schlichten Wandregale und die antike Bank sind durchaus eine Option, um mehr aus einer Ecke zu machen – zum Beispiel auch im Schlafzimmer. (Bild über: Libertyn Interiors)

Credits: 

Shops und Kollektionen: House DoctorSofa.comIkeaSkagerakNorthern Lightning, InterioVitra 
Blogs und Magazine:  Libertyn Interiors, The Design Chaser, SF Girl by bay, The kitchn, Little Blue Deer
Immobilienagenturen: Bijufors

3 Kommentare zu «Meine kleine Ecke»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.