Betten mit Hintergrund

Das Kopfende des Bettes macht dieses erst richtig vollkommen. Wem die klassisch gepolsterten Teile nicht zusagen, findet hier 10 andere Lösungen, um dem Bett einen attraktiven Hintergrund zu geben.
sweet home

1 — Eine Platte für mehr nordischen Stil

Die Skandinavier sind uns in Sachen Wohnen um einiges voraus. Sie leben oft in ähnlichen Wohnungen wie wir, richten diese aber definitiv kreativer und mit mehr Mut ein. Der beste Beweis sind die Wohnungsanzeigen – ein riesiger Unterschied zu den hiesigen und eine Quelle von Inspirationen in Sachen Einrichten. So ist auch dieses Kopfende, entdeckt auf einer Wohnungsanzeige von 55kvadrat, besonders, stilvoll und eine schnelle und unkomplizierte Lösung, einem Bett ein tolles Kopfende zu verpassen. Es besteht aus einer Holzplatte aus dem Baumarkt, eingefasst von Schienen. 

sweet home

2 — Wandtafelfarbe für mehr Abwechslung

Diese Stylingidee, die Anthropologie für einen Katalog eingesetzt hat, um der Bettwäsche der Firma ein stimmungsvolles Umfeld zu geben, lässt sich auch zu Hause umsetzen. Die Wand hinter dem Bett mit Wandtafelfarbe anstreichen und immer wieder neue Kopfenden und Einrichtungsgegenstände darauf zeichnen.

sweet home

3 — Ein Baldachin für mehr Drama

Haben Sie Sehnsucht nach einem Himmelbett? Ein bisschen was von diesem Traum können Sie mit einer einfachen langen Stoffbahn oder Decke umsetzen. Mit einem Tacker oder kleinen Nägeln montieren Sie den Stoff an die Wand hinter und an die Decke über dem Bett. (Bild über: northernmoments)

sweet home

4 — Polster für mehr Ruhe

Dieses Kopfende ist zwar auch gepolstert, zieht sich aber über die ganze Wand und wirkt daher modern und grosszügig. Polsterungen haben auch den angenehmen Nebeneffekt, Schall zu dämpfen. (Bild über: archilovers)

sweet home

5 — Bilder für mehr Abwechslung

Auch eine Patchwork-Bilderwand macht sich gut hinter dem Bett. Gestalten Sie sie in der gleichen Breite wie das Bett, und platzieren Sie kleine Bilder und andere Dinge in einer Bahn bis zur Decke. (Bild über: shrimpsaladcircus)

sweet home

6 — Ein Wandbehang für mehr Hipster-Feeling

Textile Wandbehänge sind momentan total hip! Einst zierten sie die Wohnungen von Hippies, heute jene von Hipstern. Am schönsten sind natürlich selbst gemachte. Hinter dem Bett ist ein guter Ort, um ein solches Prachtstück wirkungsvoll zu platzieren. Noch stärker wirken Wandbehänge und andere Kopfendideen auf farbigen Wänden. (Bild über: apartmenttherapy)

sweet home

7 — Holz für mehr Wärme

Vielen Wohnungen fehlt es an Wärme. Dagegen hilft zum Beispiel ein solch rustikal wirkendes Bettkopfende. Mit Holzplatten sind hier die Rückwand hinter dem Bett und die Decke darüber verkleidet. (Bild über: bloodandchampagne)

sweet home

8— Äste für mehr Country-Feeling

Noch rustikaler ist diese Idee, entdeckt auf dem Blog residencestyle: Aus einfachen Ästen wurde im Stil von «Schneewittchen und die sieben Zwerge» oder «Meine kleine Farm» ein Bettende gebastelt. Vielleicht eine Idee für ein Kinderzimmer? 

sweet home

9 — Farbe für mehr Tiefe

Diese Idee, eine Wand zu streichen, erinnert mich ein wenig an die Küchenwand von Caroline Feuz. Der Unterschied hier ist, dass die Wand exakt und wie ein Rahmen hinter dem Bett bemalt ist. (Bild über: dwellings)

SH_Feuz_0615-8404web

10 — Pflanzen für mehr Natürlichkeit

Die Wohnung von Caroline Feuz ist voller Ideen. Eine davon ist dieses ungewöhnliche, charmante und wirkungsvolle Kopfende: Ein rustikales Holzbrett, versehen mit attraktiven kleine Zimmerpflanzen, zaubert viel Natur in dieses Schlafzimmer. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

clutter-and-chaos-220x220
Wieso nicht ...

... Blumen in kleine Limonadenflaschen stellen?

Limonadenfläschchen sind oft hübsch in ihrer Form. Benützen Sie sie als Blumenvasen für einzelne Blumen und stellen Sie aufs Nachttischchen. Die geben mit Blumen auch eine wirkungsvolle und schnelle Tischdekoration ab.(Bild über: Clutter & Chaos)

6 Kommentare zu «Betten mit Hintergrund»

  • NewYorker sagt:

    Nr 7 ist wunderschön!!!!! Traumhaft mit den beiden kleinen Kronleuchtern. Werde meinen Mann versuchen zur Nachahmung zu überzeugen :)

  • Yasi sagt:

    Ha, das hab ich auch gedacht. Ich würde nicht allzu ruhig schlafen !

  • Widerspenstige sagt:

    Gute Ideen kreativ präsentiert wie immer, liebe Frau Kohler. Sie machen sich so viel Mühe und es wird hier immer spärlicher mit Kommentaren. Woran das wohl liegen mag? Vielleicht sollte die IT-Abteilung doch die diversen Hinweise beim Relounch des Blogs von heute auf morgen nochmals nachsehen, was den regelmässig Kommentierenden sauer aufgestossen ist? Nur so als Tipp: auf dem Smartphone vermisse ich denselben Button wie beim Mamablog ganz oben rechts, wo ich mit einem Blick sehe, wieviele Kommentare gepostet wurden. Das vermisse ich u.a. und könnte einer der Gründe sein? Benutzerfreundlichkeit ist in der hektischen Zeit das A und O, damit man nicht weiter zappt…

    • Veronica sagt:

      Auf dem Bildschirm fehlt es auch! Und wie weit man scrollen muss vom Text zu Kommentare… Den Link zu den Artikel muss ich noch immer wieder suchen, es ist nicht klar. Dass ganze „erneuerter“ bernerzeitung.ch is schwieriger geworden mit unglücklichem Farbwahl, Fontwahl, vielen Fontseinstellungen pro Pagina und dem weiten scrollen. Es ist sehr unruhig, fad und deutlich weniger attractief geworden.

      Zur Story: Nrs 7 und 10 werden für Alpträume sorgen.
      Ich mag die alte Kutschebetten, mit höhe Kopf- und Fussenden am Bett.

  • filosof sagt:

    Bild 10: Bei einem Erdbeben fallen die Töpfe auf die Köpfe.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.