Archiv für die Kategorie ‘Elektronisches’

Fiepen und vibrieren

Gisela Feuz am Sonntag den 30. August 2015

Wenn die Vöglein ihr Gepfeife einstellen, um erstaunt elektronischem Gefiepe zu lauschen, wenn die Blätter von Palmen und Heilkräutern sachte im Takt mitvibrieren, wenn sich eine Heerschaft von französisch sprechenden Rastazöpfen in zahlreichen Liegestühlen fläzt, wenn eine dicke süssliche Rauchwolke über den Aarehang zieht, wenn sich zwei Steam Punks ausmachen lassen, deren viktorianisch-futuristische Hüte die Queen vor Neid erblassen lassen würde, dann, ja dann ist Les Digitales im Botanischen Garten.

les digitales

Les Digitales ist ein Festival für elektronische und experimentelle Musik, welches ursprünglich in der Westschweiz ins Leben gerufen wurde und mittlerweile in verschiedenen Schweizer Städten Halt macht. Am Samstag im BoGa mit dabei waren Murcof (Spanien/Mexico), Franco Mento (Wallis), Morb (Bern), CO5MA (Neuenburg), STEINER (Basel), Brass Dragon (Bern), Thierry Charollais (Genf), A Virtual Friend (Neuenburg), Mulo Muto meets Nagel (Tessin / Zürich) und Ariane Effect (Freiburg).

Les Digitales ist heute Sonntag ab 15h in Neuchâtel und am 19. September in Fribourg zu Gast.

Flimmern #12

Oliver Roth am Mittwoch den 26. August 2015

In dieser Serie präsentiert Ihnen KSB das Flimmern zur Wochenmitte.

Der zweite Teil der Video-Reihe führt fort, was der erste Teil angefangen hat, und verkettet kurze Videos. In den wöchentlich, seriell geschalteten Aufnahmen schimmert oft ein Ausschnitt aus dem grossen Ganzen durch: Das Flimmern. Es kann ein flüchtiges Lichtspiel schummriger Stunden sein, ein klares Signal oder Zeichen aber auch ein zittriges, verschwommenes Unbekanntes. Schauen sie gut hin, hören sie genau zu.

Die Videos dieser Reihe stammen aus dem Archiv unseres Autoren und sind an unterschiedlichen Orten vor allem auf Reisen und unterwegs gesammelt worden. Für Urheberrechte wird nicht gehaftet, Vorsicht vor Strobo-Licht und Schwindel.

Astronauten & Hippies

Gisela Feuz am Samstag den 22. August 2015

Reisen ist inspirierend, das wusste schon der olle Goethe. Und so erstaunt es nicht, dass sich auch Berner Musikschaffende auf Reisen einen Inspirationsschub holen. Im Falle der Astronauten alias Oli Kuster und Patric Marino tat eine Nachtzureise nach Italien das Ihrige. Während die beiden Akteure durch die Nacht ratterten, stellten sie sich vor, sie seien Astronauten und würden sich an Bord einer Raktete befindet, die sie zu einem anderen Planeten bringt,  zu einem, der sich näher an der Sonne befindet. Das tat ihre Rakete denn auch, wobei sich herausstellte, dass das Weltall alles andere als still ist. Das italienische jedenfalls nicht. War ja irgendwie auch zu erwarten.

Auch die Elektropop-Schatzis Fiji waren auf Reisen und haben sich vom Traumsommer 2015 und ihrer Fahrt entlang der Atlantik-Küste zu einem luftig-leichten Sommerhit inspirieren lassen. «Jour d’été is a toast to life, to love and to happiness!» vermeldet das Duo. Hach. Sind wir nicht alle ein bisschen Hippies ganz tief drin?

Die Astronauten live in Bern: 11.09.15 Heitere Fahne, 15.10.15 Sternwarte Muesmatt, 7.11.15 Sonarraum Progr, 16.12.15 Wartsaal

Fiji live in Bern: heute Abend im Gaskessel, 19.09.15 Henris, 6.11.15 Mokka, Thun

Flimmern #11

Oliver Roth am Mittwoch den 19. August 2015

In dieser Serie präsentiert Ihnen KSB das Flimmern zur Wochenmitte.

Der zweite Teil der Video-Reihe führt fort, was der erste Teil angefangen hat, und verkettet kurze Videos. In den wöchentlich, seriell geschalteten Aufnahmen schimmert oft ein Ausschnitt aus dem grossen Ganzen durch: Das Flimmern. Es kann ein flüchtiges Lichtspiel schummriger Stunden sein, ein klares Signal oder Zeichen aber auch ein zittriges, verschwommenes Unbekanntes. Schauen sie gut hin, hören sie genau zu.

Die Videos dieser Reihe stammen aus dem Archiv unseres Autoren und sind an unterschiedlichen Orten vor allem auf Reisen und unterwegs gesammelt worden. Für Urheberrechte wird nicht gehaftet, Vorsicht vor Strobo-Licht und Schwindel.

Flimmern #10

Oliver Roth am Mittwoch den 12. August 2015

In dieser Serie präsentiert Ihnen KSB das Flimmern zur Wochenmitte.
Das Flimmern ist sowohl ein flüchtiges Lichtspiel als Überbleibsel schummriger Stunden, aber auch ein wohliges Signal angenehmer Ruhe. Es leitet vom Anfang in den zweiten Teil der Woche über und kann beruhigend wie auch revitalisierend wirken – mal ist es verschwommen, unklar und zittrig mal beruhigend, klar und still, tendenziell ist es leuchtend.

Die kurzen Videos dieser Reihe stammen aus dem Archiv unseres Autoren und sind an unterschiedlichen Orten vor allem auf Reisen und unterwegs gesammelt worden. Für Urheberrechte wird nicht gehaftet, Vorsicht vor Strobo-Licht und Schwindel.

Flimmern #9

Oliver Roth am Mittwoch den 5. August 2015

In dieser Serie präsentiert Ihnen KSB das Flimmern zur Wochenmitte.
Das Flimmern ist sowohl ein flüchtiges Lichtspiel als Überbleibsel schummriger Stunden, aber auch ein wohliges Signal angenehmer Ruhe. Es leitet vom Anfang in den zweiten Teil der Woche über und kann beruhigend wie auch revitalisierend wirken – mal ist es verschwommen, unklar und zittrig mal beruhigend, klar und still, tendenziell ist es leuchtend.

Die kurzen Videos dieser Reihe stammen aus dem Archiv unseres Autoren und sind an unterschiedlichen Orten vor allem auf Reisen und unterwegs gesammelt worden. Für Urheberrechte wird nicht gehaftet, Vorsicht vor Strobo-Licht und Schwindel.

Flimmern #8

Oliver Roth am Mittwoch den 29. Juli 2015

In dieser Serie präsentiert Ihnen KSB das Flimmern zur Wochenmitte.
Das Flimmern ist sowohl ein flüchtiges Lichtspiel als Überbleibsel schummriger Stunden, aber auch ein wohliges Signal angenehmer Ruhe. Es leitet vom Anfang in den zweiten Teil der Woche über und kann beruhigend wie auch revitalisierend wirken – mal ist es verschwommen, unklar und zittrig mal beruhigend, klar und still, tendenziell ist es leuchtend.

Die kurzen Videos dieser Reihe stammen aus dem Archiv unseres Autoren und sind an unterschiedlichen Orten vor allem auf Reisen und unterwegs gesammelt worden. Für Urheberrechte wird nicht gehaftet, Vorsicht vor Strobo-Licht und Schwindel.

Flimmern #7

Oliver Roth am Mittwoch den 22. Juli 2015

In dieser Serie präsentiert Ihnen KSB das Flimmern zur Wochenmitte.
Das Flimmern ist sowohl ein flüchtiges Lichtspiel als Überbleibsel schummriger Stunden, aber auch ein wohliges Signal angenehmer Ruhe. Es leitet vom Anfang in den zweiten Teil der Woche über und kann beruhigend wie auch revitalisierend wirken – mal ist es verschwommen, unklar und zittrig mal beruhigend, klar und still, tendenziell ist es leuchtend.

Die kurzen Videos dieser Reihe stammen aus dem Archiv unseres Autoren und sind an unterschiedlichen Orten vor allem auf Reisen und unterwegs gesammelt worden. Für Urheberrechte wird nicht gehaftet, Vorsicht vor Strobo-Licht und Schwindel.

Tango zu explodierenden Kadavern

Gisela Feuz am Mittwoch den 22. Juli 2015

Ein durchaus nerdiges Musikprojekt sei es, erklärt Achim Reisdorf grinsend. Der umtriebige Paläontologe und Geologe ist nicht nur Wissenschaftler mit Leib und Seele, sondern auch ein grosser Musikfan, der gerne interdisziplinäre Unterfangen anreisst. Ein solches ist auch Science Slam Sonic Explorers, ein Projekt, bei welchem wissenschaftliche Publikationen vertont werden.

Science Slam Sonic Explorers ist eigentlich aus dem Science Slam entstanden, den man als nerdigen Bruder von Poetry Slam bezeichnen könnte. Beim Science Slam geht es darum, einem (nicht fachkundigen) Publikum wissenschaftliche Erkenntnis zu vermitteln. Giulia Enders ist mit ihrem «Darm mit Charme» (mittlerweile auch in Buchform erhältlich) wohl die bekannteste Vertreterin dieser Vortrags-Kategorie. Der unter anderem im Berner Naturhistorischen Museum tätige Achim Reisdorf hat es mehr mit Fossilien, geht zusammen mit Kurt Gluck alias DJ Submerged und Gründer des renommierten New-Yorker Plattenlabes Ohm Resistance noch einen Schritt weiter und bettet wissenschaftliche Erkenntnisse in Musik ein. So kann es passieren, dass eine in Panama neu entdeckte Echsen-Art schon mal in einem Dub-Track abgehandelt wird oder frisch verliebte Pärchen zu Tango-Nummer tanzen, in denen (nicht) explodierende Kadaver besungen werden.

Sie wollten schon immer wissen, warum Dinosaurier rückwärts gebogene Hälse hatten? Achim Reisdorf hat mit toten Hühnern in der Badewanne experimentiert(!) – schliesslich sind Hühner direkte Nachkommen von Dinosauriern(!!) – und hat dabei die bis dahin gängige Erklärung widerlegt. Aber hören und lesen Sie doch selber:

Mehr zu SSSE bzw. das ganze Interview vom 21. Juli 2015 mit Achim Reisdorf bei Radio Rabe kann hier nachgehört werden.

Flimmern #6

Oliver Roth am Mittwoch den 15. Juli 2015

In dieser Serie präsentiert Ihnen KSB das Flimmern zur Wochenmitte.
Das Flimmern ist sowohl ein flüchtiges Lichtspiel als Überbleibsel schummriger Stunden, aber auch ein wohliges Signal angenehmer Ruhe. Es leitet vom Anfang in den zweiten Teil der Woche über und kann beruhigend wie auch revitalisierend wirken – mal ist es verschwommen, unklar und zittrig mal beruhigend, klar und still, tendenziell ist es leuchtend.

Die kurzen Videos dieser Reihe stammen aus dem Archiv unseres Autoren und sind an unterschiedlichen Orten vor allem auf Reisen und unterwegs gesammelt worden. Für Urheberrechte wird nicht gehaftet, Vorsicht vor Strobo-Licht und Schwindel.