Logo

«SunSet»

Urs Rihs am Freitag den 7. Juli 2017

 – Der sonore Sonnenuntergang – war gestern an der Freiburgstrasse, auf einer Dachterrasse, irgendwo zwischen Tramspur und Bahngeleise. Und einem schöneren Abendlicht war im Dorf wohl kaum beizuwohnen…

Dazu trugen an erster Stelle die guten Menschen bei, welche ihre Wohnung mal kurzum zur Feierabend-Chill-Out-Zone für marodierendes Slacker-Pack umfunktionierten und zusammen mit den «SunSet» OrganisatorInnen  – einer sporadisch auf ausgewählten Balkonen  stattfindende Serie – zu einem höchst friedlichen Zusammenfinden luden. An zweiter Stelle natürlich alle die gekommen sind.

Fürs leibliche Wohl wurde an Bar und Grill gesorgt, während ein gewisser LCP am Dj-Setup für klingende Seligkeit garantierte. Dabei wurde natürlich nicht gekleckert, sondern nur vom Feinsten serviert – kühles Blondes, Caipi, Tabouleh Salat und Perlen aus dem Plattenregal – dass es eine Freude war. Mehr Eiferer für alle, sei an dieser Stelle solidarisch gefordert, das macht urbane Lebensqualität aus!

Gefachsimpelt wurde zur untergehenden Sonne über so manches – städtische Brachen, neue Offspaces oder Politik waren aber kaum Thema. Zum Glück, denn so kam tatsächlich sowas wie eine «KulturStattBern» Stimmung auf. Einfach mal machen – gute Leute einladen, Musik hören und kochen lassen, dasitzen und runterfahren. In solchen Momenten, wenn Schnöden und Theoretisieren mal aussen vor bleiben, vibriert doch unser Pflaster am sattesten, nicht?
Auch bei nur knapp 85 Db den Nachbarn zuliebe das darf Urs ja kaum äussern.

Haltet also die Ohren steif und lasst euch einladen, fürs nächste «SunSet» über den Dächern der Stadt, tut nämlich gut – sehr sehr gut.

Ein irritierender Zimmerbrunnen aus den späten 90ern war auch dabei, aber dies nur am Rande.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.