Logo

Friedli ist ein Sauhund

Gisela Feuz am Mittwoch den 22. März 2017

Am Freitag spannen die beiden Kinos Cinématte und cineBubenberg zusammen und laden zur 15. langen Nacht der kurzen Filme. Nebst divesen aktuellen Kurzfilm-Produktionen aus der Schweiz und Europa gibt es auch eine Berner Premiere zu begutachten, nämlich «In a Nutshell» von Fabio Friedli. Besagter Herr Friedli hat uns ja vor rund sechs Jahren schon mit dem wunderbaren Stop-Motion-Kurzfilm «Heimatland» beglückt, der zwischenzeitlich keinesfalls an Aktualität verloren hat.

Die titelgebende Redewendung von Friedlis neuem Animationsfilm «In a Nutshell» bedeutet so viel wie «komprimiert», wobei der Berner Filmemacher gemäss Pressetext denn auch die richtig grossen Themen wie Konsum, Sex, Gewalt, Migration und Krieg bis hin zu Facebook und Tinder in gerade mal fünf Minuten abhandelt. Die ganze Welt in einer Nussschale eben. Regisseur Friedli wird bei der Première übrigens mit seiner Crew persönlich vor Ort sein, um dem Publikum Rede und Antwort zu stehen. Ihnen sagt der Name Fabio Friedli nichts? Dann vielleicht Pablo Nouvelle? Ja genau, der Pablo Nouvelle, welcher als Musiker in elektronischen Gefielden internationale Erfolge feiert. Das ist ebenfalls der Friedli. Offenbar haben wir es hier mit einem Kerl zu tun, der so ziemlich alles kann. Sauhund.

Die Kurzfilmnacht findet diesen Freitag 24. März in Cinématte und cineBubenberg statt, gezeigt werden vier Themenblöcke. SWISS SHORTS  bietet neue Kurzfilme aus der Schweiz, wie zum Beispiel «Digital Immigrants» von Dennis Stauffer und Norbert Kottmann, «Analysis Paralysis» von Anete Melece sowie internationale Festivalhits wie «Bon Voyage» von Marc Wilkins mit Tatort-Kommissar Stefan Gubser, über den KSB hier bereits berichtet haben. Im Block FAMILY TIES  werden Kurzfilme gezeigt, welche beleuchten, wie mühselig die eigene Familie doch manchmal sein kann – sehr zu empfehlen: «Die Badewanne» von Tim Ellrich. «C’EST LA VIE – Kleine Geschichten aus Frankreich» zeigt aktuelle französische Kurzfilme einer neuen Generation von jungen Filmemachenden und in der Nocturne «THIS GIRL IS ON FIRE – Sex bleibt Nebensache» werfen drei junge Regisseurinnen einen frischen Blick auf die weibliche Sexualität.

 

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.