Logo

Neue digitale Spielfelder

Roland Fischer am Freitag den 25. November 2016

Digitale Kunst? Dafür ist Bern nicht gerade berühmt – man könnte sogar sagen, das Digitale ist die meistvernachlässigte Domäne der Berner Kultur, von ein paar sehr löblichen Ausnahmen mal abgesehen. Also freut man sich umso mehr auf den digital playground – ein neues Festival für digitale Kultur in Kooperation von Dampfzentrale und Schlachthaus, das Ende März 2017 über beide Bühnen gehen wird.

Eben ist eine Ausschreibung raus, die wir hier natürlich gern teilen. Irgendwie noch ein wenig vage, der Rahmen, aber vielleicht muss sich so ein Festival zunächst ja mal noch finden. Gesucht sind also

partizipative Theaterprojekte von jungen Gruppen, die sich mit der Vermischung digitaler und physikalischer Welt befassen.

Gefördert werden neue Projektideen, die im Rahmen des Festivals in einem einwöchigen Labor zu einer ersten Aufführung gebracht werden. Insgesamt vier ausgewählte Gruppen bekommen je ein Materialbudget, Unterkunft für eine Woche für bis zu 4 Personen in Bern, Reisekosten, ein Tagegeld für Verpflegung und Proberäume zur Verfügung gestellt.

click

Bewerben! Und Welten aufmischen! Wie das zum Beispiel geht, kann man sich heute noch im Roxy in Basel ansehen, mit den Digitalhelden Machina eX – ah nein, ist ja alles ausverkauft. Also vielleicht ein Link auf ein mehr als unheimliches Online-Digitalkunstprojekt? Clickclickclick!

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.