Logo

Kulturbeutel 34/16

Gisela Feuz am Montag den 22. August 2016

Frau Feuz empfiehlt:
Heute Abend wird im Rahmen der Musikfilmreihe «Song & Dance Men» in der Cinématte «Heaven adores you» gezeigt, ein Porträt über das bewegte und allzu kurze Leben des amerikanischen Singer-Songwriters Elliott Smith. Am Donnerstag trifft sich dann der Berner Rassismus Stammtisch zum zweiten Mal und veranstaltet im Melting Pot im Progr ein Kanaken-Tribunal.

Fischer empfiehlt:
Nicht mehr bloss wo sondern nun auch noch was zur Hölle: Im Bad Bonn gibt’s ein neues Performance-Festival, ein toller Reigen voller unbekannter Namen von nah und fern. Neugier wird belohnt (bestimmt)! Und wem Performance Wurst ist der geht am Freitag halt stattdessen in den Löscher.

Sarah  E. empfiehlt:
Tanzen, tanzen, mit und ohne, beidem oder keinem, hauptsache Sie schwingen das Bein oder die Arme, das Haar und den Bauch am Lesbischschwultransqueerentanzspaziergang. Und es kräht die Katerin zum Kätzerich und from the rooftop die Spatzen, wir sind alle Wesen!

Mirko Schwab empfiehlt:
Das weilende Durchdietagetreiben, inklusiv&exklusiv, deins&meins, da&dort.

Die Krstic empfiehlt:
sich die neuste Produktion von Compagnie Trottvoir anzusehen. «Überall Niemand» heisst die und ist ein «theatralisch-artistisches Stück». Ich übersetze das mal frei mit: ArtistInnen, die einerseits Höchstleistungskörperarbeit betreiben und Wert legen auf eine gute Geschichte im eigenen Stück. Es geht um Gemeinschaft, um eine gemeinsame Stimme und dazu gibt es das grosse Spektakel. Donnerstag (20:00) und Freitag (16:00 & 20:00) auf der Solstage der Schütz, und am Samstag (20:00) dann in der Grossen Halle im Rahmen des UNA.

Herr Zellweger empfiehlt:
Unter die Laube: Am Dienstag vor dem Marta mit Here Hare Here.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.