Logo

Göttliche Wahrheit

Hugo Stamm am Mittwoch den 14. Februar 2007

Viele Esoteriker und spirituelle Sucher zeichnen sich durch ein stattliches Selbstwertgefühl aus. Sie sehen sich als die geistige Avantgarde, die sich auf das „höhere Bewusstsein“ konzentriert und von sich behauptet, die materielle Fixierung schon weitgehend überwunden und das höhere Bewusstsein erlangt zu haben. Für die geistig-spirituelle Elite ist das Übersinnliche die wahre Realität hinter den Dingen. Deshalb konzentrieren sie sich auf die kosmische oder feinstoffliche Sphäre. Das Grobstoffliche ist für sie lediglich der (noch) notwendige Träger der göttlichen Seele und des höheren Selbst, die es mit spirituellen Ritualen weiter zu entwickeln gilt.

Die Abkehr von der säkularen Welt führt zu Wertverschiebungen: Das Streben nach grobstofflichen Zielen ist für Esoteriker ein Vegetieren auf einer tiefen Entwicklungsstufe. Alle Lebensenergien müssen auf die Entwicklung der göttlichen Energien konzentriert werden, die bereits im Selbst angelegt sind, aber noch vor sich hin schlummern.

Wer dieses universelle Gesetz nicht verfolgt, ist in ihren Augen ein tumber Ignorant. Das führt fast immer dazu, dass Beziehungen zwischen esoterisch interessierten Personen (zu etwa 75 Prozent Frauen) und ihren „grobstofflich fixierten“ Partnern in die Binsen gehen. Das Argument der spirituellen Sucher: Deine negativen Schwingungen hindern mich daran, meine Frequenzen zu steigern und das höhere Bewusstsein zu erreichen. Und das kommt quasi dem übersinnlichen Tod gleich. Also wird der Partner zuerst aus dem Bett vertrieben und dann aus der gemeinsamen Wohnung. Damit die spirituellen Schwingungen wieder frei fliessen können.

Begleitet wird der Bruch der Beziehung vom Applaus der „Geistgeschwister“: Der geistige Aufstieg verlangt weltliche Opfer. Dass darunter der Ehepartner und die Kinder leiden, wird nicht berücksichtigt, schliesslich geht es nicht einfach um menschliche Dimensionen, sondern um kosmische. Da spielen Kindertränen eine untergeordnete Rolle. Wie ich von vielen Beispielen weiss, treiben etliche Heiler, esoterische „Therapeuten“ und Meister einen Keil selbst zwischen Paare, die gut harmoniert hatten, bevor der eine Teil in den Bann der übersinnlichen Phänomene gerutscht war.

Der Anspruch an die übersinnliche „Wahrheit“ und das Elitegebaren kontrastieren aber eklatant mit dem geistigen Niveau vieler esoterischer Theorien und Hypothesen. Und deren Verkünder und Gläubigen. Esoteriker zeichnen sich nämlich dadurch aus, dass sie sich einen Deut um die Verifizierung ihrer Glaubenssätze kümmern. Sie sind überzeugt, die universellen Wahrheiten von aufgestiegenen göttlichen Meistern empfangen oder auf medialem Weg von göttlichen Instanzen eingeflüstert bekommen zu haben.

Die „Wahrheiten“ dieser göttlichen Autoritäten in Frage zu stellen, würde bedeuten, am System zu zweifeln. Und das will nun definitiv niemand. Also glaubt man, was da verkündet wird. Und ist es noch so absurd. Es könnte ja das ganze Glaubenssystem zusammenkrachen. Und der Aufprall auf der Erde würde bedeuten, dass man aus dem Paradies katapultiert worden ist. Und erkennen muss, dass man selbsternannten Göttern auf den Leim gekrochen ist. Diese Schmerzen wären kaum auszuhalten. Also glaubt man tapfer weiter, dass es Engel oder andere Helfer im Universum gibt, die momentan nachts ein Magnetgitter um die Erde spannen. Damit sollen die Frequenzen erhöht werden. Bald soll unsere Hirnanhangdrüse wachsen, die DNA-Struktur sich rasch verändern. Dann haben wir die Gnade, uns bald von kosmischem Licht ernähren zu können. Und dann herrscht Freude: Wir müssen nie mehr essen.

« Zur Übersicht

193 Kommentare zu “Göttliche Wahrheit”

  1. Icordo sagt:

    Uncle Sam:
    Du musst wissen, bei Uriella gibt es verschiedene Heilwasser, die der seelischen und geistigen Heilung nützen. Man kann auch Badewasser von ihr haben, wo sie sich einige Minuten aufgehalten hat. Sie hat absolut keine Seife verwendet, damit der Geschmack nicht verunreinigt wird. Dann gibt es noch eine höhere Stufe von Weihwasser, da wo Uriella ins Badewasser noch zusätzlich uriniert hat. Das ist unser kostbarste Saft, aber auch sehr teuer. Wir geben diese spezielle Weihwasser nur an den inneren Kreis weiter, der es auch richtig zu handhaben weiss.

  2. Uncle Sam sagt:

    @ Icordo

    Obwohl ich mich sehr für Ihr Angebot des Produktes “Uriella eau du bain – Edition Urinatis” interessiere, muss ich wohl aus finanziellen Gründen passen. Habe mein Vermögen schon in ein von ihr getragenes und gesegnetes weisses Rüschenkleid gesteckt. Jetzt bin ich pleite und das andere ist mir nun einfach zu kostspielig. Teuerer dürfte nur noch die gleichnamige Paris-Hilton-eu-du-bain-Serie sein…

  3. Effekthascher sagt:

    eric

    Einigung vielleicht, friedlich ganz sicher nicht. Für ein friedliches miteinaner muss noch viel gestritten werden. Verbal streiten ist da noch der beste Weg. Die Frage ist nicht ob Streiten oder Einigung sondern nur die Frage nach der Streitkultur.

  4. der elefant sagt:

    icordo:

    wirklich edles badewasser von urinella erkennt man an der weissen schicht, welche wie eine illuminierte ölpest an der wasseroberfläche dümpelt: es sind die aufgelösten reste von madames fassadenputz. solcherart veredeltes wasser ist wohl das teuerste im sortiment, denn dafür muss sie auch ihr antlitz benetzen… und es kommt selten vor, dass sie dies vor der entleerung der blase schafft.

    steuert nicht sogar jesus selbst ihre blasenfunktion?

    uncle sam:

    clever! trag die hokuspokus ag oder wie-auch-immer jetzt schon ins handelsregister ein:

    sitz ist eine der üblichen steueroasen an einem schönen seeufer mit viel sonne.

    zweck ist so ziemlich alles, was mit kommerzialisierter hirnfickerei zu tun hat: persönlichkeitserweiterung, -bildung, -schulung etc., weitergabe der schriften von bla, bla und bla, veröffentlichung eigener schriften und periodika, anwendung von methoden zur dings nach der lehre von bums oder da.

    streu noch ein oder zwei fremdwörter ein, die es nicht im fremdwörterduden gibt, und schon kannst du in selbständiger erwerbstätigkeit so ziemlich jeden scheiss verzapfen.

    ich stelle mich für die bereiche öffentlichkeitsarbeit, waldarbeit oder gerüstbau zur verfügung, sofern du mir versprichst, dass die inhalte auch wirklich aberwitzig sind (je hohler, desto cash!) und es genug zum grölen hat.

    da wäre jetzt allerdings noch eine andere sache, die bei mir einen nerv berührt: deine unterscheidung zwischen schuldig und unschuldig an drogen geratenen. wie kommt man denn vollkommen frei von eigener entscheidung auf drogen?

    ich habe recht lang mit junkies zusammengelebt(!), und in dieser zeit habe ich wohl ein stück meiner menschlichkeit verloren, was im endeffekt mehr wiegt als die vermissten wertgegenstände aller art. ich habe seitdem nur noch sehr selten münz für junkies übrig.

    trotzdem bin ich der meinung, dass die “schuld” dieser fehlentscheidung bei der drogenwahl angesichts des manchmal wirklich elenden zustandes der süchtigen von der gesellschaft verziehen sein sollte.

    andere menschen treffen andere fehlentscheidungen.

    die fähigkeit und bereitschaft zum verstehen des anderen, unser einfühlungsvermögen und unsere fähigkeit zum mitleiden: sie sind unsere wichtigsten werkzeuge für einen anständigen und friedlichen umgang miteinander. wir müssen sie benutzen, damit sie nicht verkümmern.

    schuld sehe ich zuerst bei denen, die an dem elend verdienen. und damit am verlust eines teils meiner menschlichkeit, wofür ich sie besonders hasse. (ich schreibe nicht oft vom hassen.)
    ausnahmsweise ist es hier nicht unangebracht, schuld an gewinn zu messen.

  5. feelx sagt:

    Uncle Sam, Elefant

    Ich stelle mich als Sündenbock zur Verfügung und als GROSSEN GRASVERTEILER.

    Damit hier mal Ruhe herrscht und alle glückselig sind.

    Fehlen nur noch Frauen, die da mitmachen wollen.

    Wer ist dafür zuständig??

  6. oliver kopp sagt:

    han da no gschnäll das artikeli überfloge, und lueg emol da ane, schtimmt, em kiegeland sini ahängeri hätt mi tatsächlich zum bett und zur münchner wohnig usgschmisse. zum glück. zum glück han i si dänn abklämmt wo si min awalt hätt welle bezirze.zum glück hätt min awalt am kiegeland en superschöne böse brief gschribe und zum glück han ich dänn de awalt abklämmt.echli vill glück für mich, oder? ich han sicher en wahn oder so öppis.die schriftliche papier zu dem glücks fall chönd er bi mir bschtelle. de brief vom awalt isch würkli superguet, är isch em voll irdisch ine cho.zum glück.ich lach hüt no.nachdem i in münche usegfloge bin han i uber züri kreist, in arosa kehrt und bin jetzt in uster glandet.säg ich wenigschtens.no frage? tschüssli

  7. Uncle Sam sagt:

    @ Belegschaft

    Die Gründung des Hokuspokus-Firmen-Imperiums läuft auf Hochtouren. Ich tendiere auf die Form einer Holding mit den Profitzentren Gottes Buchverlag, Gottes Krimskrams (Pendeln, Heilmittelchen etc.), göttliche Kurse (Reinigung des Selbst, Meditation, einfach die ganze Palette…), göttliche Opferungen (mein Lieblingsbereich, dort kann man Geld in ein Loch schmeissen, ohne dass wir eine Gegenleistung dafür erbringen müssen) und Gottes sinnliche Carreisen (Reisen zu spirituellen Orten, selbstverständlich mit Verkaufsförderungen und Promos für die übrigen Bereiche). Geplant ist die Gründung eines eigenen 24-Stunden-Fernseh-Kanals (Lohnverhandlungen mit Mike Shiva sind im Gange).

    Ihre Vorteile als Mitarbeiter: Sie werden allesamt von mir persönlich als heilig erklärt und was Ihnen vielleicht noch mehr gefällt, an der Firma beteiligt und bei gutem Geschäftsgang mit einem Bonus entschädigt (absolute Shareholdervalue!). Überschüsse werden vom Hausbanker in Derivate investiert.

    Expansionen und Aufstieg zum Global Player sind bereits geplant. Leider wird aus Kostengründen die telefonische Karten-Beratung nach Indien outgesourct. Hauptsitz wird offiziell Monaco sein, gearbeitet wird am Zürichsee. Die „Gläubigen“ heissen bei uns „Klienten“. Denkt immer daran: Wir erbringen eine Dienstleistung (allgemeine Glückseligkeit) an unsere Klienten deshalb ist absolutes professionelles Verhalten gefragt.

    Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen und Ihre Mitarbeit und freue mich auf eine rentable Unternehmung.

    Uncle Sam
    CEO (Cheflicher ehrenwerter Oberguru) Hokuspokus Holding AG

  8. kopfschüttler sagt:

    @Uncle Sam

    Die Gründung einer Raumfahrt-Gesellschaft (Gottes Sternenflug, geleitet von Uriella und Madame Etoile) wäre m.E. jedoch vordringlicher. Wir müssen die Menschheit unbedingt weit weg von der Realität bringen, sonst merken sie am Ende doch noch, dass sie von den gleichen Würmern gefressen werden, wie ein toter Hase.

  9. Moria sagt:

    Feelx

    Die Glueckseligkeit reizt uns Frauen ueberhaupt nicht, wir sind schon selig, NUR gluecklich zu sein!

    Nicht die Jagd nach dem Glueck ist entscheidet, sondern das Jagdglueck, wobei nicht geschossen werden darf!

  10. der elefant sagt:

    uncle sam:

    fernsehen? mike shiva? und lohn soll der auch noch kriegen? ohne mich!

    die firma darf zwar hokuspokus heissen, sollte aber ein wenig mehr liefern als nur dünnschiss. mike shiva ist für muttis, denen der bastelkurs zu öde geworden ist nach all den jahren. also definitiv unter unserer würde.über mike shiva kann man nicht lachen.

    mein ziel wäre aber, dass die aufgeklärten drei prozent der bevölkerung über uns und unsere klienten lachen, und wir über unsere klienten und den sagenhaften cash flow.

    dann ist da noch was wichtiges! das wichtigste überhaupt!!!!!!!

    “gearbeitet wird am zürichsee”

    gehts noch??? wer hat denn hier von arbeit geredet? kassieren heisst die disziplin. arbeiten müssen die klienten, damit sie überhaupt für ihre fernerleuchtung zahlen können.

    ich würde die firma auch unbedingt als einzelfirma mit sitz in der schweiz registrieren lassen: das schafft creds bei den bünzlis, die ganz sicher eine wichtige zielgruppe sind.

  11. ???Warum keine Antworten.... sagt:

    Weshalb gibt Stamm keine Antwort auf meine bereits vierfache Nachfrage….darf ich endlich auch mal eine bekommen… Danke.

  12. Armleuchter sagt:

    Der Armleuchter

    Tretet ein in den jüngsten Spross des Erleuchtungswesen! Eine öffentlich-esoterische (kein Widerspruch)Veranstaltung! Die Weltrevolution – eine ebenfalls öffentliche Veranstaltung – ist Schwachstrom dagegen!

    Ich bin das Licht und Heil. Der Armleuchter. Ich weise den Weg zur allgemeinen Wohlfahrt (wider die Abfahrt), nein, zur Auffahrt und höchster Verklärung.
    Wer mir – dem Armleuchter und seines Ordens GehülFinnen – beitritt hat das Heil. ProAblass

  13. Uncle Sam sagt:

    @ Elefant

    Was hast du gegen Mike Shiva? Ich amüsiere mich köstlich… Aber selbstverständlich darfst auch du den Part des Fernsehclowns übernehmen wenn du dafür Talent hast… 😉

    “gearbeitet wird am Zürichsee”
    (Pssst, natürlich wird nicht richtig gearbeitet sondern nur abkassiert, aber wir wollen ja nicht alle Klienten vertreiben… Z.B. könnten die Göttliche Wahrheit oder die Karina da im Blog mal vorbei schauen und das sehen..)

    @ Armleuchter

    So, so.. du willst mich also konkurrenzieren? Bitte! Mach dich auf einen harten Konkurrenzkampf gefasst!

  14. Armleuchter sagt:

    @uncle sam , elefantös

    Ihr seid Teil meiner Mission, meines geoffenbarten Wissens. Mir könnt Ihr nicht entkommen! Ihr müsst es auch nicht. Ihr und Euresgleichen seit die Front. Ihr erfüllt schon die Kriterien des Heilsplanes.
    Darum: Herzlich willkommen.
    Der Elefenfant (Elefant, Elfe, ÉlÈve) scheue sich nicht. Wir brauchen Wutlinge, Wunderlinge, Naivlinge also auch Du: Herzlich willkommen
    Amen und Heil

  15. Ueber Goettliche Wahrheit kann man ganz einfach Informationen finden in einem Buch dessen Name ich jetzt noch nicht erwaehne um uebervoreilige Vorurteile zu verhindern.
    “Und als dein Herr aus den Kindern Adams, aus ihren Lenden-ihre Nachkommenschaft hervorbrachte und sie zu Zeugen gegen sich selbst machte(indem Er sprach):”Bin Ich nicht euer Herr?” sagten sie:”Doch,wir bezeugen es.”(Dies ist so), damit ihr nicht am Tage der Auferstehung sprecht: “Siehe,wir wussten nichts davon.” 7:172

    ..Das Versprechen, das Gott von jedem Menschen nahm wenn er Adam erschuf, ist in jeder Seele des Menschen in der Entwicklungsstufe des Foetus schon vor dem fuenften Monat der Schwangerschaft eingepraegt. Sowie ein Kond geboren wird, hat es den natuerlichen Glauben in Gott. Sollte das Kind alleine aufwachsen, wuerde es mit dem Bewusstsein von Gott in seiner Einheit aufwachsen. Doch die Kinder werden direkt oder indirekt bei der Umgegung beeiflusst in denen sie leben.
    Genauso wie der Koerper eines Kindes sich den physikalischen Gesetzen Gottes in der Natur unterwirft, seine Seele unterwirft sich genauso natuerlich zu der Tatsache, dass Gott sein Herr und Schoepfer ist. Es sind die Eltern, die versuchen, dass ihre Kinder den Wegen der Eltern folgen und das Kind nicht stark genug ist sich den Eltern zu weidersetzen. Die Religion oder Lebensphilosphie, die das Kind in diesen Jahren folgt, ist voll von Sitten und Braeuchen und falschen Ansichten und Gott bestraft das Kind dafuer nicht. Wenn das Kind heranwaechst und alt genug ist , wird es selbstverantwortlich den richtigen Weg der ReligionLebensanschauung zu folgen.
    Wenn der Mensch erlich auf sein Inneres horcht,so ist es ihm bei dieser Tatsache wohl, und es kommt ihm nicht irgendwie komisch vor,und er kann klar von allem Falschen unterscheiden. —Muss sich also nicht den Kopf zerbrechen ueber die tausend oder noch mehr verschiedenen Philosophien und Ansichten, sondern weiss ganz genau Bescheid ueber DIE GOETTICHE WAHRHEIT.

    Mit freundlichen Grussen “eine Wahrheitsliebende”

  16. Effekthascher sagt:

    ummusad raaber

    Ich möchte aber unbedingt uebervoreilige Vorurteile fällen. Darum:Bitte, Bitte, spann mich nicht auf die Folter und sag mir schon den Namen des Buches. Falls nicht dann aber bitte folgende Fragen beantworten:
    Wann genau beim Fötus schlägt der Seelenprägehammer zu?
    Was sind die physikalischen Gesetzte Gottes?
    Wie kann ich selbstverantwortlich den richtigen Weg wählen, wie finde ich zur göttlichen Wahrheit?

  17. aysha sagt:

    @ effekthascher

    ich weiss, welches buch der araber ( raaber) meint. er meint den koran!

    was er dann daraus ableitet ist sein senf!
    gruss
    aysha

  18. Effekthascher sagt:

    aysha

    Habe ich fast vermutet. Eigentlich wollte ich vorallem die Argumentation vom (eine Sie) raaber lesen, da mir seine absolute Fromulierung sauer aufgestossen ist. Solche absoluten Fromulierungen (mit welchem Buch im Rücken auch immer..) sind die theoretische Munition von Fundamentalisten (-Muss sich also nicht den Kopf zerbrechen ueber die tausend oder noch mehr verschiedenen Philosophien und Ansichten, sondern weiss ganz genau Bescheid ueber DIE GOETTICHE WAHRHEIT).
    Ein absoluter Wahrheitsanspruch ist für mich immer eine Zeichen von grosser Verunsicherung. Wenn ich z.B. in meiner Ehe beginne Absolut zu formulieren (z.B…immer ich, nie du…) gehts mir gar nicht gut und ich liege damit (immer!) falsch.
    Zudem auch wieder hier schön zu sehen (mehr oder weniger versteckten) typischen Drohungen im Stile:”Die Religion oder Lebensphilosphie, die das Kind in diesen Jahren folgt, ist voll von Sitten und Braeuchen und falschen Ansichten und Gott bestraft das Kind dafuer nicht”
    Aber wehe Du bist erwachsen, dann ist die Schonfrist abgelaufen.
    Diese “Absolutheitsfalle” mit der damit einhergehenden Intoleranz, scheint ein systemimanentes Problem v.a. der grossen monotheistischen Religionen (Christentum, Islam, Judentum) zu sein v.a. dann, wenn man die heiligen Bücher zu wörtlich nimmt.

  19. ummusad raaber sagt:

    An alle die zu meinem Kommentar Stellung nahmen.
    Moechte Euch alle informieren, dass an jenem Tag als ich menen Komentar schrieb das erste Mal einen Blog auf tu und darin lese. Und ich muss gestehen mir tat der Kopf weh, als ich unten angekommen bin mit lesen.
    ….Und ich dachte mir , geb da einen Tip, wie man aus dem Ozean von vielen Ansichten auf eine Insel kommt,moechte nicht sagen auszuruhen, sodern wohl zu fuehen, und sich dabei fuer die steten Fragen, die einem durch das ganze Leben auftauchen , Antwort findet.
    Ich habe tatsaechlich im Koran Antworten auf meine staendigen Fragen die in mir auftauchten gefunden.
    Wenn ihr diese Tip von mir nicht annehmen wollt , so ist das Euch ueberlassen. Ich sage nicht das Ihr das tun muesst. Will auch meine Meinung und Erfahrung irgendwie aufpaucken. Und es ist auch nicht meine Linie agressiv aufeinader los zu gehen im Dialog —mag ich nicht. Ich werde mich wohl in Zukunft hueten einen weitern Kommentar zu schreiben.
    Fuer jene die sich fuer diesen Vers im Koran interessieren,oder ueberhaupt fuer den Koran, der schaue einmal in die Web. islam-guide.com ,und kann etwas mehr ueber den Koran erfahren, und dann sich selber fragen, ob ihm das zusagt und verstaendlich ist oder nicht.
    …..Hab gedacht mit meinem Kommentar helf ich dem einen oder andern auf der Suche nach der Wahrheit. Wollte wirklich nur meine Erfahrung mit dem Koran weitergeben.
    Einen freundlichen Gruss an Euch alle (obwohl da nicht alle gerade freundlich auf mich zu gekommen sind) …….trotzdem, mags lieber freundlch
    Um Musad

  20. hab gerade bei meinem vorherigen Kommmentar einige Schreibfehler entdeckt, und entschuldige mich dafuer,war etwas in Eile als ich ihn senden wollte. Es heisst natuerlich ;Will auch meine Meinung und Ansicht NICHT irgendwie aufpaucken.
    .. und ich verbessere fuehlen , und nicht fuehen
    ..es hat noch mehr Schreibfehler,wenn ihr wollt, sende ich den Kommentar nochmals verbessert ab.
    ..und alles was ich geschrieben habe gilt natuerlich fuer ein Er und eine Sie, im Allgemeinen fuer den Menschen.
    .. und fuer alle denen es nicht klar ist, ich bin eine Sie. Es sollte eingenlich klar sein, da ich ja als EINE und nicht als EIN Wahrheitsliebende(r) unterschrieben habe.

  21. aysha sagt:

    @ um musad

    es tut mir leid, wenn ich unfreundlich zu dir war.

    gib bitte nicht so schnell auf, geh nicht einfach wieder weg!

    ich bin auch eine muslima und kenne den koranvers, den du geschrieben hast.

    da du ja neu im blog bist, erlaube mir einige erfahrungen mitzuteilen.

    hier schreiben immer wieder verschiedene menschen zu verschiedenen themen ihre meinungen.

    wenn die bibel oder der koran zitiert wird, sind das keine meinungen von den personen, sondern eben zitate aus heiligen büchern. und diese zitate versteht jede person anders.

    ich zitiere zum beispiel den koran nie ( eine einzige ausnahme habe ich gemacht )sondern erzähle von mir, von meiner sicht der dinge.

    natürlich gibt es immer wieder menschen, die das von mir geschriebene auseinandernehmen und zum teil mich beleidigen. das ist aber zum glück nur die ausnahme.

    mit vielen bloggern habe ich einen respektvollen, toleranten meinungsaustausch. das ist sehr bereichernd.

    lass dir zeit und lerne die ‘schreiber’ mal kennen. mit der zeit wächst du hinein. ich würde mich sehr freuen, wenn du hier mitschreiben würdest.

    aber bitte, zitier den koran nicht. die zitate können nicht aus dem zusammenhang genommen werden. der koran ist ja sowieso am erhabendsten, wenn er von einer schönen stimme rezitiert wird. das geht ans herz!

    WILLKOMMEN, mutter des musad.

  22. ummusad sagt:

    as-salamu alykum aysha
    so gefaellts mir besser! danke fuer deine tips. trotzem kann ich nicht zwei personlichkeiten aus mir machen.ich schreibe was ich erlich denke und fuehle, und mag nicht einfach mit gedanken spielen und nicht erlich sein dabei. Koran zu zitiern ist wohl besser man laesst es ,in blogs. Da der Koran unterschiedlich auszulegen ist. Aber es gibt sehr viele Verse darin, die ganz klar zu verstehen sind, und es gibt Verse, die schwierger zu verstehen sind. (das steht selbst im Koran)
    Koran nur so quasi als Droge zu nehmen und ihn nur in der original Sprache anzuhoern,und nicht versuchen mit dem Koran auf dem rechten Weg zu gehen und zu versuchen moeglichst nach der WAHREN Lehre zu gehen,gestattet mir mein Gewissen nicht.Und dann ist es sehr interessant sich mit der Aussage des Korans auseinaderzuestzen,da gibt es viele Buecher die einem helfen den Koran moeglichst richtig zu verstehen.
    Ich glaube es ist fuer eine Muslima und fuer einen Muslim eine Aufgabe von den Informationen an die Menschheit von Gott weiterzuerzaehlen.—Aber im Blog ist das evt. nicht der rechte Platz.So ziehe ich mich lieber wieder zurueck, und machen das auf andrern Wegen.
    Gruss Mutter des Musad

  23. Effekthascher sagt:

    ummusad raaber

    Als Weitergabe einer persönlich Gefundenen Wahrheit kann ich deinen Beitrag so annehmen.
    Entschuldigung für den unfreundlichen Empfang.
    Bis zum nächsten Mal (und dann freundlicher…)

  24. ummusad raaber sagt:

    Hallo Aysha,
    Ja so teonts besser. Danke fuer deine Tips. Trotzem Blog ist nichts fuer mich.
    Ich schreibe gerne was ich denke und fuehle. Das kann man hier nicht.
    Ich halte mich gerne an Positivem im Leben. ……Hier wir eher nur alles ins Negative gezogen.
    Koranrezitation ist wirklich etwas wunderbares fuers Herz, aber auch die Aussage versuchen zu verstehen erfreut einem sehr. Da gibt es neben schwer verstaendlichen Versen, die eben leicht falsch auslegbar sind , auch viele leicht verstaendliche und kare Verse. Als Muslima sehe ich es als eine Aufgabe zu informiern ueber, das es da einen Gott gibt, der ueber Allem steht, und uns seit Menschenerschaffung immer wieder Offenbarungen geschicht hat. …….Aber eben ,hier will das eher niemand wissen.
    Also ziehe ich mich da lieber wieder zuruck.
    Gruss Um Musad

  25. aysha sagt:

    @ ummusad

    aleykumsalam

    dann wünsch ich dir alles gute und beste.

    aysha

  26. simona sagt:

    zur Herr Stamm
    ich glaube Sie erfüllen sich mit dem thema gegen esoterik ihnren eigenen mangel an geborgenheit und das göttliche empfinden und reagieren mit ablehnung weil sie innerelich potenzial und tiefes wunsch ist das göttliche zu empfinden
    aber bitte suchen sie doch nicht nach aussen was falsch oder richtig ist ( ausser sie verdienen ihr geld so)
    suchen sie doch im eigen herzen denn gott ist dort und hat nix mit esoteriker die sie ja als scharlatene empfinden( es gibt überall gute und schlecht ob esoterik od andere religionen) machen sie ihre augen auf und sehen sie das gute, warum immer schuldige suchen für ihr unglücklichsein?

  27. Helen sagt:

    Guten Tag Herr Stamm
    Guten Tag liebe Mitblogger

    Als ich die ersten Blog’s und Artikel des Herrn Stamm durchlas, bemerkte ich, dass ich nun nach einigen Jahren der Suche endlich die Seiten gefunden hatte, die ich schon lange suche.
    Ich bin ein sehr offener Mensch und lasse jedem seinen Glauben, doch möchte ich die Erfahrungen welche ich als Kind mit Geistheilern gemacht habe endlich erzählen, ich hoffe es wird einigen Lesern die Augen öffnen oder sie zumindest zum Nachdenken bringen.
    Vorab habe ich noch eine kleine Bitte an all diejenigen welche sich momentan durch einen Geistheiler oder ein anderes Spirituelles Medium behandeln lassen, diesen Artikel doch trotzdem kurz durchzulesen und sich EIGENE Gedanken darüber zu machen…

    Da sich mein älterer Bruder als kleiner Junge nicht so verhielt, wie sich dies gehörte, ersuchte meine Mutter Hilfe bei einem Spirituellen Medium. Damals war es eine Frau, welche wir regelmässig besuchten. Ich war damals 6 Jahre alt und hatte furchtbare Angst vor dieser älteren Frau. Soweit ich mich erinnern kann, war diese immer gestresst und wenn meine Mutter oder meine Tante bei Ihr im Zimmer waren, dann schrien diese zwischendurch immer wieder komisch auf. Durch diese, für mich zuvor noch unbekannten Schreie, wuchs meine Angst vor dieser Frau immer wie mehr und weil ich nicht zu ihr gehen wollte, wurde ich immer mit Geschenken und Materiellen Dingen zu Ihr gelockt. Dies ging dann einige Jahre so bis mir meine Mutter eines Tages erzählte, dass diese Frau nun ausgewandert sei und wir jemanden neues suchen müssten.
    Schon kurz darauf fanden wir uns in einer kleinen 3-Zimmerwohnung in Flamatt wieder. Am Anfang war ich begeistert, überall die schönen regenbogenfarbigen Lampen, die vielen Kristalle und Edelsteine und dann dieser kleine rundliche Mann welcher mir damals nicht böse erschein. Aber schon nach einigen Besuchen, sah ich diesen Mann mit anderen Augen; alle Menschen welche meine Mutter vor den „Scharlatanen“ warnen wollten, wurden vom “Heiler” in den „Topf“ der „schlechten Menschen“ geworfen, meine Mutter kapselte sich von all diesen so genannten „schlechten Menschen“ ab, bis Sie am Ihren ganzen Kollegen- und Freundeskreis aufgab. Sie lebte nur noch in Ihrer eigenen Welt, man konnte nicht mehr mit ihr reden und wenn ich zu Ihr ging, weil es mir schlecht ging war Ihre Antwort stets: „Ruf Chrütter-Sepp an der wird Dir helfen!“ Ich wollte doch damals meine Mutter wieder haben aber dieser Heiler konnte nicht genug kriegen, so besessen war er von dieser Macht, welche er auf die Menschen welche sich Ihm unterwarfen, ausüben konnte. Er trieb es soweit, dass sich meine Eltern beinahe trennten er redete meiner Mutter ein, dass in unserer Familie nur sie und mein älterer Bruder „gute Menschen“ seien, so kam es soweit, dass meine Mutter sogar dass Gefühl hatte, dass es Ihr wegen mir (dies alles geschah in den Jahren als zwischen 9 und 14 Jahren alt war) und meinem Vater nicht gut gehen würde. Ich musste also noch öfter zu diesem Sepp, damit dieser aus mir wider einen „guten Menschen“ machen konnte. Immer musste ich allein in sein Behandlungszimmer und er machte seine Spielchen mit mir: bei jeder Sitzung drohte er mir, dass er mir die Hosen runterlassen würde und ich dann Schläge auf den Hintern bekommen werde, wenn ich noch weiter lügen würde, das schlimme am ganzen war, dass er mich ohnehin jedes Mal bestraffte auch wenn ich nichts gemacht hatte (meine Angst vor diesem „Pfuschi“ war so gross, dass ich kaum noch mit jemanden sprach und da er mir erklärte, dass auch Witze Lügen wären, erzählte ich nicht einmal mehr Witze und trotzdem musste ich immer hinhalten…, einmal musste ich mich Nackt ausziehen damit er mich mit einer Salbe einreiben konnte, danach versetzte er mich in Hypnose (damals spielte ich Ihm vor dass ich hypnotisiert wäre- wenn man nicht weiss was mit einem geschieht, schliesst man lieber die Augen…) und bedeckte mich mit Haushaltspapier (?), was mich auch immer stutziger machte, war das „saugen“, bei jeder Sitzung musste ich dem Sepp auf den Schoss sitzen und Ihm dazu so fest ich konnte den Finger saugen (so sollte ich Kraft tanken – heute weiss ich wozu ich damals „Kraft“ tankte…), dazu zitterte er immer am ganzen Körper und war so Nervös, dass er mich fest halten musste, sonst wäre ich jeweils von seinem Schoss gefallen. Er liebte es mir über meinen Oberkörper zu fahren, mir zwischen die beine zu greifen und mir seinen mund auf den meinen zu drücken um mir „gute Luft“ in die Lungen zu blasen. Mit jedem Tag wo ich älter wurde und mehr zu einer Frau wurde, wurde auch er aufdringlicher und machte Dinge, welche mir überhaupt nicht gefielen, – doch ich liess es zu, denn ich wollte meine Mutter doch nicht verlieren… wo meine Mutter immer dachte es gänge mir besser (ich klagte nie mehr über Schmerzen und wollte nie krank sein – sonst musste ich sowieso wieder zu diesem Mann…) ging es mir in Wirklichkeit von Tag zu Tag schlechter ich hatte niemanden mehr, mit meinem Vater konnte ich nicht mehr in die Augen schauen (1. war er ein Mann und vor Männern bekam ich grosse angst, 2. hiess es er wäre schlecht und ich hatte angst noch “schlechter“ zu werden) in der Schule wurden mein Bruder und ich gehänselt und aufs übelste beschimpft und betitelt –mein Bruder wurde fast täglich geschlagen und gequält, weil wir anders waren und weil wir uns nie wehrten, denn alles was meine Mutter dazu sagte, war: „sprich mit Sepp darüber und lass die anderen einfach reden – die werden Ihre Strafe schon noch kriegen“.
    Ich konnte nicht mehr, alles was ich mir wünschte, war auszuziehen und nichts mehr mit diesem Menschen zu tun zu haben, so zog ich mit 15 Jahren bei meinen Eltern aus und von diesem Tag an ging es mir täglich besser. Heute, 6 Jahre danach kann ich mit meiner Mutter offen über diesen Menschen sprechen, Sie hat eingesehen, dass dieser Mann unser Leben nur schwerer und einsamer gemacht hatte und meinem Bruder konnte er nicht einmal helfen, denn was meiner Mutter damals nicht auffiel, ist dass mein Bruder in all den Jahren ein einziges Mal zu diesem Sepp musste doch dieser half Ihm nicht, mein Bruder wurde durch diesen Sepp noch mehr zurückgeworfen (er hätte viel mehr Aufmerksamkeit und Liebe gebraucht, doch genau diese beiden Dinge konnte meine Mutter nur noch dem Sepp entgegen bringen) und hat es noch heute schwer.
    Wenn man den „Glauben / die Weisheiten“ dieses Mannes in einem klaren und eigenständigen Zustand betrachtet, erkennt man sofort, dass sich alles was er erzählte und woran man sich halten musste in irgendeiner Weise wiedersprach. So sagte er zum Beispiel man soll nach der Bibel leben, nicht lügen, nicht Urteile fällen, nur mit einem Partner Sex haben, etc. -doch genau er war der der lügte, der Urteile fällte und mit verschiedensten Frauen ins Bett stieg und seine perversen Züge an jungen hilflosen Mädchen ausliess. Auch bestrafte er Menschen, obwohl er sagte dies sei die Aufgabe Gottes. Wer sich etwas mit den Epochen und mit den verschieden Glauben dieser Welt auskennt, sieht, dass der Glaube diese Geistheilers aus vielen Glauben und Weisheiten zusammen gesetzt hatte, doch da er wohl schon zu sehr von seiner Macht besessen war, laberte er soviel zusammen dass er wohl selber nicht mehr wusste was er nun verkündet… Daher ist mir auch klar, dass man sich mit keinem Aussenstehenden über diese Medien sprechen darf, wenn man ein Mitglied ist, darf man sich ja nur unter Mitgliedern austauschen –die können dem „Heiler“ auch nicht zur Bedrohung werden…
    Im letzten Jahr passierte nun das was ich verhindern wollte, meine kleine Cousine, besuchte mit Ihrer Mutter leider immer noch regelmässig den Geistheiler. Auch sie wurde darauf hingewiesen mit niemandem darüber zu sprechen doch als ich erfuhr, dass sie immer noch zu diesem Perversen Schwein gehen muss, tastete ich mich an sie ran und es gelang mir dass sie plötzlich von selbst zu sprechen begann. Sie erzählte mir dass Sie so angst hätte vor diesem Mann doch dass sie hingehen müsste weil Ihre Mutter sonst böse werde, sie sagte mir, dass er sie immer wie mehr an allen Stellen des Körpers, – vor allem aber an den Brüsten, betasten würde und dass dies Ihr unangenehm sei, doch Ihre Mutter sage zu allem: „lass zu was der Sepp macht, der tut nur Gutes…“. Es machte mich traurig, es geht doch nicht dass man einem Fremden Mann, mehr Glauben schenkt als dem eigenen Kind, ich wollte dass meine Cousine nicht mehr zu diesem Mann musste und wir sprachen mit der Mutter. Immerhin muss meine Cousine nicht mehr gehen, doch Ihre Mutter ist nach wie vor von der Heilkraft dieses „Schweins“ überzeugt. Dies macht meine Cousine wirklich traurig, dieser Mann hat Ihr Dinge angetan, die eigentlich bestraft werden sollten, nun werden diese dinge aber nicht bestraft und er wird weiterhin noch belohnt indem die Mutter immer noch zu Ihm geht, immer noch Geld zahlt für Behandlungen die man auch alleine machen könnte, es ist also wie eine Verleumdung gegen all diese Menschen welche vom „Heiler“ missbraucht wurden.

    Meine Erkenntnis welche ich aus all den Jahren wo ich in direktem Kontakt zu diesem „Heiler“ stand, ist schlichtweg folgende: ein Mensch der selbstsicher, mit beiden Beinen im Leben steht, logisch denkt und normal intelligent ist, wird bestimmt nie von so einem solchen „Scharlatan“ behandelt, die „Heiler“ nehmen nur die Patienten welchen er gewachsen ist. Zuerst macht er das ganze Umfeld kaputt, dann macht er sich an die Frauen ran, die nun logischerweise nur noch Ihn und die übrige Gemeinde hat. Es ist eine kalte, einsame und leiblose Welt in der man dann lebt und die Vorurteile gegenüber anderen Menschen häufen sich, so dass man am Schluss nur noch der Gemeinde glaubt und alle anderen sind nichts Wert und haben angeblich keine Ahnung.

    Durch diese lange Zeit der UNTERDRÜCKUNG, habe ich meinen eigenen Glauben entwickelt. Ich glaube an übersinnliche Kräfte und auch dass man seinen Körper selber heilen kann, doch in meinem Glauben, kann sich jeder der daran glaubt selber heilen, man braucht keinen „Geistheiler“ der dies für einen tut, den der „Heiler“ ist auch nur ein Mensch doch im Fall der „Geistheiler“ und Sektenoberhäupter werden diese immer als etwas höheres gesehen, doch hat sich schon mal jemand gefragt, warum es gewissen Menschen zusteht sich als etwas besseres oder höheres auszugeben? Nein- denn diese Frage darf man nicht stellen oder wenn man es tut, bekommt man eine Fadenscheinige Antwort.
    Ein Mensch ist doch eigenständig also soll er auch selber handeln, man kann sich Rat holen mit anderen Menschen sprechen doch im Endeffekt kann einem niemand die Entscheidungen und das leben abnehmen und was man glaubt und wo man sich Grenzen setzt, -sei es mit der grenze zwischen Realität und Traum / Einbildung oder im Leben allgemein.
    Übrigens habe ich durch meine Einstellung bisher alles erreicht was ich mir bisher wünschte, also schliesse ich daraus:

    Die grösste Kraft trägt jeder selber in sich, das Einzige was man sollte ist dran zu glauben!

    In diesem Sinne Verbleibe ich mit freundlichen Grüssen

    Helen

    p.s. mich interressieren alle Meinungen und Kritiken aber auch Erlebnisse und Geschichten.

  28. Helen sagt:

    Guten Tag Herr Stamm
    Guten Tag liebe Mitblogger

    Als ich die ersten Blog’s und Artikel des Herrn Stamm durchlas, bemerkte ich, dass ich nun nach einigen Jahren der Suche endlich die Seiten gefunden hatte, die ich schon lange suche.
    Ich bin ein sehr offener Mensch und lasse jedem seinen Glauben, doch möchte ich die Erfahrungen welche ich als Kind mit Geistheilern gemacht habe endlich erzählen, ich hoffe es wird einigen Lesern die Augen öffnen oder sie zumindest zum Nachdenken bringen.
    Vorab habe ich noch eine kleine Bitte an all diejenigen welche sich momentan durch einen Geistheiler oder ein anderes Spirituelles Medium behandeln lassen, diesen Artikel doch trotzdem kurz durchzulesen und sich EIGENE Gedanken darüber zu machen…

    Da sich mein älterer Bruder als kleiner Junge nicht so verhielt, wie sich dies gehörte, ersuchte meine Mutter Hilfe bei einem Spirituellen Medium. Damals war es eine Frau, welche wir regelmässig besuchten. Ich war damals 6 Jahre alt und hatte furchtbare Angst vor dieser älteren Frau. Soweit ich mich erinnern kann, war diese immer gestresst und wenn meine Mutter oder meine Tante bei Ihr im Zimmer waren, dann schrien diese zwischendurch immer wieder komisch auf. Durch diese, für mich zuvor noch unbekannten Schreie, wuchs meine Angst vor dieser Frau immer wie mehr und weil ich nicht zu ihr gehen wollte, wurde ich immer mit Geschenken und Materiellen Dingen zu Ihr gelockt. Dies ging dann einige Jahre so bis mir meine Mutter eines Tages erzählte, dass diese Frau nun ausgewandert sei und wir jemanden neues suchen müssten.
    Schon kurz darauf fanden wir uns in einer kleinen 3-Zimmerwohnung in Flamatt wieder. Am Anfang war ich begeistert, überall die schönen regenbogenfarbigen Lampen, die vielen Kristalle und Edelsteine und dann dieser kleine rundliche Mann welcher mir damals nicht böse erschein. Aber schon nach einigen Besuchen, sah ich diesen Mann mit anderen Augen; alle Menschen welche meine Mutter vor den „Scharlatanen“ warnen wollten, wurden vom “Heiler” in den „Topf“ der „schlechten Menschen“ geworfen, meine Mutter kapselte sich von all diesen so genannten „schlechten Menschen“ ab, bis Sie am Ihren ganzen Kollegen- und Freundeskreis aufgab. Sie lebte nur noch in Ihrer eigenen Welt, man konnte nicht mehr mit ihr reden und wenn ich zu Ihr ging, weil es mir schlecht ging war Ihre Antwort stets: „Ruf Chrütter-Sepp an der wird Dir helfen!“ Ich wollte doch damals meine Mutter wieder haben aber dieser Heiler konnte nicht genug kriegen, so besessen war er von dieser Macht, welche er auf die Menschen welche sich Ihm unterwarfen, ausüben konnte. Er trieb es soweit, dass sich meine Eltern beinahe trennten er redete meiner Mutter ein, dass in unserer Familie nur sie und mein älterer Bruder „gute Menschen“ seien, so kam es soweit, dass meine Mutter sogar dass Gefühl hatte, dass es Ihr wegen mir (dies alles geschah in den Jahren als zwischen 9 und 14 Jahren alt war) und meinem Vater nicht gut gehen würde. Ich musste also noch öfter zu diesem Sepp, damit dieser aus mir wider einen „guten Menschen“ machen konnte. Immer musste ich allein in sein Behandlungszimmer und er machte seine Spielchen mit mir: bei jeder Sitzung drohte er mir, dass er mir die Hosen runterlassen würde und ich dann Schläge auf den Hintern bekommen werde, wenn ich noch weiter lügen würde, das schlimme am ganzen war, dass er mich ohnehin jedes Mal bestraffte auch wenn ich nichts gemacht hatte (meine Angst vor diesem „Pfuschi“ war so gross, dass ich kaum noch mit jemanden sprach und da er mir erklärte, dass auch Witze Lügen wären, erzählte ich nicht einmal mehr Witze und trotzdem musste ich immer hinhalten…, einmal musste ich mich Nackt ausziehen damit er mich mit einer Salbe einreiben konnte, danach versetzte er mich in Hypnose (damals spielte ich Ihm vor dass ich hypnotisiert wäre- wenn man nicht weiss was mit einem geschieht, schliesst man lieber die Augen…) und bedeckte mich mit Haushaltspapier (?), was mich auch immer stutziger machte, war das „saugen“, bei jeder Sitzung musste ich dem Sepp auf den Schoss sitzen und Ihm dazu so fest ich konnte den Finger saugen (so sollte ich Kraft tanken – heute weiss ich wozu ich damals „Kraft“ tankte…), dazu zitterte er immer am ganzen Körper und war so Nervös, dass er mich fest halten musste, sonst wäre ich jeweils von seinem Schoss gefallen. Er liebte es mir über meinen Oberkörper zu fahren, mir zwischen die beine zu greifen und mir seinen mund auf den meinen zu drücken um mir „gute Luft“ in die Lungen zu blasen. Mit jedem Tag wo ich älter wurde und mehr zu einer Frau wurde, wurde auch er aufdringlicher und machte Dinge, welche mir überhaupt nicht gefielen, – doch ich liess es zu, denn ich wollte meine Mutter doch nicht verlieren… wo meine Mutter immer dachte es gänge mir besser (ich klagte nie mehr über Schmerzen und wollte nie krank sein – sonst musste ich sowieso wieder zu diesem Mann…) ging es mir in Wirklichkeit von Tag zu Tag schlechter ich hatte niemanden mehr, mit meinem Vater konnte ich nicht mehr in die Augen schauen (1. war er ein Mann und vor Männern bekam ich grosse angst, 2. hiess es er wäre schlecht und ich hatte angst noch “schlechter“ zu werden) in der Schule wurden mein Bruder und ich gehänselt und aufs übelste beschimpft und betitelt –mein Bruder wurde fast täglich geschlagen und gequält, weil wir anders waren und weil wir uns nie wehrten, denn alles was meine Mutter dazu sagte, war: „sprich mit Sepp darüber und lass die anderen einfach reden – die werden Ihre Strafe schon noch kriegen“.
    Ich konnte nicht mehr, alles was ich mir wünschte, war auszuziehen und nichts mehr mit diesem Menschen zu tun zu haben, so zog ich mit 15 Jahren bei meinen Eltern aus und von diesem Tag an ging es mir täglich besser. Heute, 6 Jahre danach kann ich mit meiner Mutter offen über diesen Menschen sprechen, Sie hat eingesehen, dass dieser Mann unser Leben nur schwerer und einsamer gemacht hatte und meinem Bruder konnte er nicht einmal helfen, denn was meiner Mutter damals nicht auffiel, ist dass mein Bruder in all den Jahren ein einziges Mal zu diesem Sepp musste doch dieser half Ihm nicht, mein Bruder wurde durch diesen Sepp noch mehr zurückgeworfen (er hätte viel mehr Aufmerksamkeit und Liebe gebraucht, doch genau diese beiden Dinge konnte meine Mutter nur noch dem Sepp entgegen bringen) und hat es noch heute schwer.
    Wenn man den „Glauben / die Weisheiten“ dieses Mannes in einem klaren und eigenständigen Zustand betrachtet, erkennt man sofort, dass sich alles was er erzählte und woran man sich halten musste in irgendeiner Weise wiedersprach. So sagte er zum Beispiel man soll nach der Bibel leben, nicht lügen, nicht Urteile fällen, nur mit einem Partner Sex haben, etc. -doch genau er war der der lügte, der Urteile fällte und mit verschiedensten Frauen ins Bett stieg und seine perversen Züge an jungen hilflosen Mädchen ausliess. Auch bestrafte er Menschen, obwohl er sagte dies sei die Aufgabe Gottes. Wer sich etwas mit den Epochen und mit den verschieden Glauben dieser Welt auskennt, sieht, dass der Glaube diese Geistheilers aus vielen Glauben und Weisheiten zusammen gesetzt hatte, doch da er wohl schon zu sehr von seiner Macht besessen war, laberte er soviel zusammen dass er wohl selber nicht mehr wusste was er nun verkündet… Daher ist mir auch klar, dass man sich mit keinem Aussenstehenden über diese Medien sprechen darf, wenn man ein Mitglied ist, darf man sich ja nur unter Mitgliedern austauschen –die können dem „Heiler“ auch nicht zur Bedrohung werden…
    Im letzten Jahr passierte nun das was ich verhindern wollte, meine kleine Cousine, besuchte mit Ihrer Mutter leider immer noch regelmässig den Geistheiler. Auch sie wurde darauf hingewiesen mit niemandem darüber zu sprechen doch als ich erfuhr, dass sie immer noch zu diesem Perversen Schwein gehen muss, tastete ich mich an sie ran und es gelang mir dass sie plötzlich von selbst zu sprechen begann. Sie erzählte mir dass Sie so angst hätte vor diesem Mann doch dass sie hingehen müsste weil Ihre Mutter sonst böse werde, sie sagte mir, dass er sie immer wie mehr an allen Stellen des Körpers, – vor allem aber an den Brüsten, betasten würde und dass dies Ihr unangenehm sei, doch Ihre Mutter sage zu allem: „lass zu was der Sepp macht, der tut nur Gutes…“. Es machte mich traurig, es geht doch nicht dass man einem Fremden Mann, mehr Glauben schenkt als dem eigenen Kind, ich wollte dass meine Cousine nicht mehr zu diesem Mann musste und wir sprachen mit der Mutter. Immerhin muss meine Cousine nicht mehr gehen, doch Ihre Mutter ist nach wie vor von der Heilkraft dieses „Schweins“ überzeugt. Dies macht meine Cousine wirklich traurig, dieser Mann hat Ihr Dinge angetan, die eigentlich bestraft werden sollten, nun werden diese dinge aber nicht bestraft und er wird weiterhin noch belohnt indem die Mutter immer noch zu Ihm geht, immer noch Geld zahlt für Behandlungen die man auch alleine machen könnte, es ist also wie eine Verleumdung gegen all diese Menschen welche vom „Heiler“ missbraucht wurden.

    Meine Erkenntnis welche ich aus all den Jahren wo ich in direktem Kontakt zu diesem „Heiler“ stand, ist schlichtweg folgende: ein Mensch der selbstsicher, mit beiden Beinen im Leben steht, logisch denkt und normal intelligent ist, wird bestimmt nie von so einem solchen „Scharlatan“ behandelt, die „Heiler“ nehmen nur die Patienten welchen er gewachsen ist. Zuerst macht er das ganze Umfeld kaputt, dann macht er sich an die Frauen ran, die nun logischerweise nur noch Ihn und die übrige Gemeinde hat. Es ist eine kalte, einsame und leiblose Welt in der man dann lebt und die Vorurteile gegenüber anderen Menschen häufen sich, so dass man am Schluss nur noch der Gemeinde glaubt und alle anderen sind nichts Wert und haben angeblich keine Ahnung.

    Durch diese lange Zeit der UNTERDRÜCKUNG, habe ich meinen eigenen Glauben entwickelt. Ich glaube an übersinnliche Kräfte und auch dass man seinen Körper selber heilen kann, doch in meinem Glauben, kann sich jeder der daran glaubt selber heilen, man braucht keinen „Geistheiler“ der dies für einen tut, den der „Heiler“ ist auch nur ein Mensch doch im Fall der „Geistheiler“ und Sektenoberhäupter werden diese immer als etwas höheres gesehen, doch hat sich schon mal jemand gefragt, warum es gewissen Menschen zusteht sich als etwas besseres oder höheres auszugeben? Nein- denn diese Frage darf man nicht stellen oder wenn man es tut, bekommt man eine Fadenscheinige Antwort.
    Ein Mensch ist doch eigenständig also soll er auch selber handeln, man kann sich Rat holen mit anderen Menschen sprechen doch im Endeffekt kann einem niemand die Entscheidungen und das leben abnehmen und was man glaubt und wo man sich Grenzen setzt, -sei es mit der grenze zwischen Realität und Traum / Einbildung oder im Leben allgemein.
    Übrigens habe ich durch meine Einstellung bisher alles erreicht was ich mir bisher wünschte, also schliesse ich daraus:

    Die grösste Kraft trägt jeder selber in sich, das Einzige was man sollte ist dran zu glauben!

    In diesem Sinne Verbleibe ich mit freundlichen Grüssen

    Helen

    p.s. mich interressieren alle Meinungen und Kritiken aber auch Erlebnisse und Geschichten.

  29. Nora sagt:

    Wettbewerb

    Was ist ein Ufo?
    A: unbekanntes Flugobjekt
    B: weisse Ameisengattung

    1. Preis:
    2 Flugtickets für Astralreise ins
    Land der unbegrenzten
    Möglichkeiten inkl.
    3 Übernachtungen mit Frühstück im
    Hotel Luna und vierstündigem
    Traumfängersafaritrip

    2. Preis:
    Nachtessen im Restaurant “zum
    polternden Engel” in Übersee
    (die Tische sind zu einer
    harmonischen Konstellation gerückt)
    Attraktiver Menuplan aus
    kontrolliert feinstofflicher
    Herstellung: geweihräuchertes
    Hirschpfeffer an leckerer
    Bernsteinsauce, Wünschelrutensalat
    mit visualisiertem Rosenquarzgranulat
    an köstlicher Himbeeressenz
    Vollmondomelett an Elfenbeinhonig,
    verfeinert mit einer fabelhaften
    Kräutermischung des hauseigenen Gartens

    3. Preis:
    Aurafotografie einer meditierenden
    Stubenfliege im Lotussitz

    Viel Glück, die Teilnehmer werden ausgependelt!

  30. sara T. sagt:

    Liebe Helen-Hose

    Kennt jemand diese Frau? Ich muss unbedingt mit Ihr in Kontakt treten können, aber Ihre E-Mail Adresse scheint nicht zu stimmen. Kann mir jemand helfen?

    Herzlichen Dank, Sara

  31. sara sagt:

    Liebe Helen Hose

    Du kannst Dir vielleicht denken warum… bitte melde Dich bei mir. Meine E-Mail Adresse ist: sara.taeschler@hotmail.com

  32. Tobias Lienhard sagt:

    Ich bin auch einmal einem solchen Scharlatan in die Fänge geraten. Dieser verfügt tatsächlich über aussergewöhnliche Fähigkeiten. So gelingt es ihm, sich seit über 25 Jahren dem sachverständigen Urteil der Umgebung und der Justiz zu entziehen. Er arbeitet gar nach wie vor als Lehrer in einer Zürcher Gemeinde und hirn”wäscht” dort unschuldige Kinder mit seinem geistigen Müll.
    Ich war noch jung, unerfahren und von der Schulmedizin als unheilbar krank abgeschrieben. Da ich ich mich mit diesem Urteil nicht zufrieden gab und heute noch nicht gebe, hatte ich halt, als ich von dem “Heiler”, wie er sich nannte, – sprich, er praktiziere “Healing” – hörte, mich bei ihm gemeldet.
    Ich war halt als junger Mann noch naiv, glaubte an Rechtsstaat, sozial Kontrolle und an das Gute in der Welt und andere Geschichten und meinte, dass das schon mit rechten Dingen zuginge, wenn so jemand, der früher an derselben Mittelschule in einer anderen Klasse wie ich zur Schule ging, eine Freundin von ihm mich zu ihm führte und er so bei der ganzen Umgebung bekannt war. Ausserdem gab er ja schon damals im Aargau Schule (die Einnahmen aus der Kurpfuscherei hat er wohl nie versteuert), da meinte ich eben, dass die soziale Kontrolle wohl greife.

    Nun war er halt der einzige, der auf dem Gebiet arbeitete, von dem ich gehört hatte, damals waren noch nicht Hinz und Kunz als Scharlatane tätig und so gab ich mich ihm hin. Ich meinte auch, er wisse Dinge über mich, die ich nicht wisse, also war ich interessiert, mehr über mich zu erfahren.
    Er begann bald allen unsäglichen Müll zu schwatzen, dass man ales im Leben so gewollt habe wie es sei, ich also auch meine Krankheit und ich diese gewählt hätte. Und es gäbe keinen Zwang. Alles was man im Leben mache, mache man freiwllig. Und das von einem Lehrer! Ist mehr Selbstverleugnung noch möglich? (Bei ihm schon)

    Er begann mir Probleme zu unterstellen, anfangs harmlos, so allgemein ein “Frauenproblem”. Später begann er sich zu erklären, ich meine halt Frauen seien “dumm und depressiv”. Wenn ich mal als Kind einen Moment lang gedacht hätte, Frauen seien dumm, dann bloss, weil irgendein Chauvi so einen Spruch fallen liess. Ich hatte mich aber auch als Kind schon schnell korrigiert, denn ich war als Kind schon auf Unwahrheit und Ungerechtigkeit sensibilisiert. Dass viele Frauen sich nicht so glücklich sind, ist in einer allgemein unterdrückerischen Gesellschaft wohl schon so, es gibt bei beiden Geschlechtern viele Depressive und Missgestimmten in der Schweiz.
    Dann trug er dicker auf: Ich meine, Frauen müsse man schlagen, Frauen seien zum “drüberseichen”, es gäbe für mich zwei Sorten Frauen, dumm und gescheit, und als Gipfel: Frauen hätten keine Seele.
    Dann wälzte er noch alle seine Probleme mit seiner Mutter auf mich ab, und das ist nicht ohne, aber das erspare ich dem Leser.

    Na ja, wüsste er wirklich Dinge über mich, die ich nicht weiss, würde ich mich hier unsäglich blossstellen, aber ich kann es ruhig sagen, ich hatte mein ganzes Leben nicht einen einzigen solchen Gedanken, ich hatte nicht einmal gewusst, dass es Menschen gibt, die solche Sachen denken können. Na ja, für mich bedeutet das und vieles, vieles mehr, dass dieser Mensch an mir verbrochen hat, Dinge, die man nicht öffentlich erzählen darf, da sie einfach schon beim Anhören krank machen, dass ich seither unheimlich in Beziehungen belastet bin. Solche Dinge gehen nie mehr aus dem Kopf. Er ist halt ein Verbrecher, das Erstaunliche ist aber, und darum glaube ich auch nicht mehr an die Gemeinschaft oder an den Rechtsstaat, dass so ein Mensch unerkannt bleibt, und obwohl man sich überall beklagt, der Gerechtigkeit entkommt und viele Jahre noch als Lehrer weiterwüten darf (Zitat von ihm: “Healings kann man auch in der Schule geben, …. das merken die Kinder nicht einmal auf bewusster Ebene, aber es wirkt”). Die Bildungsdirektion habe ich zweimal angeschrieben, denen ist das egal, Ärzte wagen sich nicht aufs Glatteis und auch sonst ist niemand bereit zu helfen. Rechtlich verjährt, aber noch Jahre danach kaut man den ganzen Tag an diesen Unterstellungen und vieles wird wohl das Leben lang nicht mehr verheilen.
    Wenn ich vorher einfach schwere psychische Probleme hatte, wurde es nun zum eigentlichen Höllentrip und er nimmt kein Ende.
    Man wird auch nie mehr von irgendjemandem Hilfe annehmen, die einen geben zu, sie könnens nicht (immerhin, aber sie machen ja trotzdem täglich ein Heidengeld indem sies versuchen) und die anderen überschätzen sich grossartigst. Früher war diese Feld, Wald- Wiesenscharlatanerie noch verboten und das war richtig so. Das Volk ist offensichtlich nicht urteilsfähig, auch nicht in dieser Frage, sonst würde es so etwas nicht dulden, oder eben oft selbst auch mitmachen oder drauf reinfallen.

  33. Bridesmaid dresses are of the same important as your wedding gowns.

  34. This was a definitely quite very good post. In theory I’d like to create like this also – getting time and actual effort to make a wonderful piece of writing… but what can I say… I procrastinate alot and by no means seem to obtain a thing done.

  35. A fellow worker you actually buy with the exposes will probably be purchased in one.
    [url=http://www.nikeschuhedamenherren.com/nike-free-run-2-laufschuhe-für-männer-blau-orange-weiß-p-1191.html/]nike free run 2[/url]
    nike free run 2

  36. Simply no person is valued at an individual’s rips, while the person that is normally triumphed‘p give you exclaim.
    [url=http://www.nikeschuhedamenherren.com/nike-free-run-drei-damenlaufschuhe-rosa-grau-p-1244.html/]nike free run[/url]
    nike free run

  37. An honest mate is certainly one who seem to overlooks ones own accidents and also tolerates ones own success.
    [url=http://www.nikeschuhedamenherren.com/nike-free-30-v2-damen-running-schuhe-weiß-rot-p-974.html/]nike free 3.0 v2[/url]
    nike free 3.0 v2

  38. Only because a partner doesn‘t thank you like you would desire them to make sure you,doesn‘t indicate that they’ll preceptor‘t thank you wonderful they may have.
    [url=http://www.nikeschuhedamenherren.com/nike-free-30-v3-herren-laufschuhe-grau-weiß-p-1034.html/]nike free 3.0 v3[/url]
    nike free 3.0 v3

  39. If you’d like an excellent information systems of your respective seriously worth, calculate your friends and family.
    [url=http://www.nikeschuhedamenherren.com/nike-free-run-zwei-damen-running-schuhe-lila-schwarz-p-1250.html/]nike free run[/url]
    nike free run

  40. Romances remaining when ever all buddy believes brand-new areas such as hook transcendency regarding the several other.
    [url=http://www.nikeschuhedamenherren.com/nike-free-run-drei-damen-running-schuhe-rosa-blau-weiß-p-1248.html/]nike free run[/url]
    nike free run

  41. The actual saddest path to neglect any individual will be meters most desirable by these people with the knowledge you can still‘MT keep these things.
    [url=http://www.nikeschuhedamenherren.com/nike-free-run-frauen-nike-free-run-c-281_282.html/]nike free run herren[/url]
    nike free run herren

  42. Laughter really is a perfume it is impossible serve at other people with out purchasing a small number drops at your business.
    [url=http://www.nikeschuhedamenherren.com/nike-free-run-drei-damenlaufschuhe-grün-grau-p-1239.html/]nike free run[/url]
    <a href="http://ww

  43. Sara sagt:

    Guten Tag, Könnten Sie für mich folgenden Eintrag löschen?

    Besten Dank und freundliche Grüsse

    Viel Glück, die Teilnehmer werden ausgependelt!
    sara T. sagt:
    25.07.2007 um 11:45

    Liebe Helen-Hose

    Kennt jemand diese Frau? Ich muss unbedingt mit Ihr in Kontakt treten können, aber Ihre E-Mail Adresse scheint nicht zu stimmen. Kann mir jemand helfen?

    Herzlichen Dank, Sara
    sara sagt:
    25.07.2007 um 12:17

    Liebe Helen Hose

    Du kannst Dir vielleicht denken warum… bitte melde Dich bei mir. Meine E-Mail Adresse ist: sara.taeschler@hotmail.com