Logo

Die Selbstliebe der Esoteriker

Hugo Stamm am Samstag den 3. August 2013
Demütig sind viele Esoteriker vor allem sich selbst gegenüber: Uriella und Mike Shiva bei einem Esoterik-Anlass. (Keystone/Michaela Rehle)

Demut gegenüber sich selbst: Uriella und Mike Shiva bei einem Esoterik-Anlass. (Keystone/Michaela Rehle)

Demut, Achtsamkeit, Harmonie und Liebe sind die zentralen Attribute der esoterischen Heilsvorstellungen. Die Frage stellt sich aber, ob die weltweit Millionen von Anhängern dieser Ersatzreligion ihren Ansprüchen gerecht werden.

Von Demut ist wenig zu spüren. Demütig sind viele Esoteriker vor allem sich selbst gegenüber. Sie glauben, die geistige Elite zu sein, die den Aufstieg in die höheren kosmischen Sphären schafft und das neue Zeitalter begründet. Sie sehen sich als Lichtarbeiter, spirituelle Krieger, Beherrscher der übersinnlichen Energie und Vertreter der Aufgestiegenen Meister und Avatare.

Bei der Achtsamkeit schneiden Esoteriker etwas besser ab, allzu viel können sie sich aber auch in diesem Bereich nicht einbilden. Achtsam sind sie vor allem sich selbst gegenüber. Sie nehmen für sich in Anspruch, alles holen und nehmen zu dürfen, das ihrer Selbstverwirklichung dient. Als spirituelle Elite, die die Menschheit aus der geistigen Dunkelheit führen muss, gebärden sie sich recht narzisstisch und egoistisch. Ihre Achtsamkeit beschränkt sich oft auf ihre eigene geistige Entwicklung.

Auch bei der Harmonie denken sie vor allem an sich. Harmonisch soll vor allem ihr exoterisches und esoterisches Leben sein. Ihre Energien sollen harmonisch schwingen, sie wollen nicht gestört werden von negativen Kräften der Aussenwelt. Nachrichten von politischen Unruhen, Katastrophen, Epidemien stören ihre Harmonie und bringen sie vom Pfad der Erleuchtung ab. Um soziale oder politische Harmonie kümmern sich viele Esoteriker nicht. Das könnte ihre innere Balance stören.

Bei der Liebe ist es ähnlich. Esoterik erzieht ihre Anhänger dazu, sich selbst zu lieben. Wer sich vorwiegend um die eigene Selbstverwirklichung und die spirituelle Entwicklung kümmert, bringt wenig Energie auf, sich liebevoll um seine spirituell angeblich unterbelichtete Umgebung zu kümmern.

Es ist also bei der Esoterik ähnlich wie bei manchen Glaubensgemeinschaften: Anspruch und Realität klaffen weit auseinander.


« Zur Übersicht

598 Kommentare zu “Die Selbstliebe der Esoteriker”

  1. Rechter Freichrist sagt:

    Das ist das Größte, das es je gegeben hat. Das gesamte Wirtschaften kann in nur 30 Jahren 10-mal einfacher werden (u. a. durch 1-l-Autos). Und danach wird es explosionsartig zunehmend weitere Vereinfachungen geben. Zudem muss eine Esoterik gemäß C. G. Jung etabliert werden. Und die christlichen Kirchen müssen durch eine überkonfessionelle christliche Gemeinschaft ersetzt werden. Siehe dazu
    http://www.freie-christen.eu

  2. Christian Duerig sagt:

    @ Alienus
    Das ist ein sehr schönes Konstrukt: “der Widerspruch aus der wirklichen Wirklichkeit”
    Dazu kann ich Ihnen nur gratulieren.
    Viel Spass. Crigs

  3. Alienus sagt:

    @Christian Duerig

    Aber gerne!

    Danke u …. hicks.

  4. Pasionaria sagt:

    Alienus
    um 12.11h
    Danke für die gewohnt interessanten Gedanken, diesmal von Fr. Engels:
    “Die Wirklichkeit des Absurden ist der erste Glaubensartikel der Hegelschen Einheit von Logik und Unlogik. … Je widersprechender, desto wahrer, oder mit anderen Worten, je absurder, desto glaubhafter ….”
    Endlich weiss ich, wieso ‘ich’ derart glaubhaft bin……, weil sich soviele Widersprüche in mir vereinen und erst recht in meinem Neo-Guru……, wie z.B.
    – Zimperlichkeit aber auch Unverschämtheit
    – geistreich und blöd
    – mürrisch und freimütig
    – fantasievoll und teilwahrhaftig
    – kenntnisreich und unwissend etc. etc. etc., je nachdem man(n) sein Spiel treibt.

    Diese Erkenntnis ist ein weiterer Grund, dass ich nicht an den ‘Gott’ glauben kann, der uns mit Vernunft und Verstand ausgestattet haben soll, aber von uns verlangt, diese nicht zu benutzen!

  5. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Deutschland – “Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung hat die Katholische Kirche aufgefordert, die angekündigte Studie zu den Missbrauchsfällen in den eigenen Reihen nicht weiter zu verzögern. “Die Widerstände, die es noch gegen die Aufarbeitung gibt, müssen überwunden werden”, sagte Johannes-Wilhelm Rörig dem ARD-Magazin “Kontraste” (Donnerstag, 21.45 Uhr). “Alle Bischöfe, alle Diözesen müssen sich darüber im Klaren sein, dass es keine Alternative zu einer umfassenden, systematischen Aufarbeitung gibt.” Nur so könne die Kirche das Vertrauen zurückgewinnen, das sie durch die Skandale verloren habe. Nachdem die Katholische Kirche 2010 mit etlichen Fällen von sexuellem Missbrauch in die Schlagzeilen geriet, hatte sie eine groß angelegte Studie angekündigt, die das Thema umfassend aufarbeiten sollte. Anfang dieses Jahres kündigte sie jedoch den Vertrag mit dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen. Die Deutsche Bischofskonferenz teilte dem ARD-Magazin mit, es werde noch immer ein Nachfolger gesucht: “Wir sind auf einem guten Weg, einen neuen Partner zu finden.” Einen neuen Zeitplan für die Forschungsarbeit nannte die Bischofskonferenz jedoch nicht.” (15.8.13)

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-08/27730610-ard-kontraste-missbrauchsbeauftragter-der-bundesregierung-ermahnt-katholische-kirche-007.htm

  6. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    UK – “A church organist who offered to resign after being caught molesting young boys but was persuaded to continue his work with the choir is about to be brought to justice. The victims of John Lillis, 63, were kicked out the choir and their family given a lecture by a Roman Catholic Bishop about the need for “forgiveness”. Now, 25 years on, he has been told he is likely to get a long prison sentence after being found guilty by a Crown Court jury of three even more serious sex offences, in addition to four he had already admitted.” (15.8.13)

    http://www.express.co.uk/news/uk/422260/Church-paedophile-persuaded-not-to-resign-by-priest-finally-faces-justice-for-abuse

  7. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    USA – “Father James Connell, a Catholic priest, is calling out the church hierarchy on its handling of the child sex abuse scandal. This, after the Milwaukee Archdiocese in July released thousands of pages of documents detailing sex abuse cases — some dating back decades. In 2010, Father Connell rose to national prominence after publishing an open letter to Catholics that was sharply critical of the church’s audit procedures, its standard for removing accused priests and cannon law.” (13.8.13)

    http://www.fox6now.com/2013/08/13/priest-calling-out-church-hierarchy-on-handling-of-sex-abuse-scandal/

  8. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Deutschland – “Deutsche Musikverlage und Verwertungsgesellschaften haben den Kirchen illegales Kopieren von Noten im großen Stil vorgeworfen und dadurch entstehende jährliche Schäden in Millionenhöhe beklagt. Konkret richtet sich der Vorwurf, den die Verwertungsgesellschaft (VG) Musikedition, der Deutsche Komponistenverband und der Deutsche Musikverleger-Verband am Mittwoch in Kassel vorbrachten, nur an die katholische Kirche. Für die evangelische Kirche lägen keine belastbaren Zahlen vor, sagte ein Sprecher.” (14.8.13)

    http://www.religion.orf.at/stories/2598228/

  9. Hypatia sagt:

    Pasionaria sagt:15.08.2013 um 17:03 @Alienusum 12.11h

    “Diese Erkenntnis ist ein weiterer Grund, dass ich nicht an den ‘Gott’ glauben kann, der uns mit Vernunft und Verstand ausgestattet haben soll, aber von uns verlangt, diese nicht zu benutzen!”

    Wann und wo soll denn dieser Gott “von uns” derartiges “verlangt” haben? –

  10. andersen sagt:

    Gott kann man nicht definieren.
    Um gibt es keine rationales Grund der Gott abzulehnen.
    Darum, weil ich glaube, dass der grösste Wunsch und Freude von Gott war, wie die Menschen ohne “ihm” zurecht kommt und kann.
    Solange es bestrebt wird (das wurde von viele Menschen erschafft worden), jemand andere zum ein Klebstoff zu erhalten, nicht kann ein Mensch mehr schaden.

    Solange die Menschen der Vorstellung anhängt, dass da draussen irgend etwas oder irgendein und uns was “antut”, kann man nicht weiterkommen.
    Und solange eine solche Etikettierung stattfindet, sieht die Menschen die eigene Welt , die sie selber erschafft hat, nicht mehr an.
    Darum führt diese intellektuelle und spirituelle Unaufrichtigkeit zum einer Akzeptanz, in die Bedingungen so sind, wie sie sind.
    Weil Schmerz ist ein Ergebnis falschen Denkens. Er ist ein gedanklicher Irrtum.
    Und Schmerz ist die Folge eines Urteil, das man über etwas abgeben hat.
    Heb das Urteil auf, und der Schmerz verschwindet.

  11. Lisa sagt:

    @ pasionaria

    Deutsch sein schwere Spragg, gelle………..waren Sie um 12.27 Uhr schon derart müde oder haben Sie ein bisschen Mühe mit Rechtschreibung und Satzzeichensetzung?

    Sollten Sie Details erfahren wollen. stelle ich mich Ihnen äusserst gene für Erklärungen zur Verfügung. Solange ist es für mich kein Problem, wenn Leute ein bisschen durcheinander sind beim Schreiben. Schliesslich ist es eben einfacher Zitate abzuschreiben (und manchmal dazu keine Quellenangaben zu machen) die Leute aus deren Bücher die abeschriebenen und zitieren Zitate stammen konnten ja Deutsch. Ihr Kopierer hat aber offensichtlch ein wenig Mühe damit.

    Für Korrekturen und entsprechende Beispiele wie man’s besser machen könnte stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

  12. andersen sagt:

    Verstand und Vernunft kann ich erklären, aber die Liebe nicht.

    Die Dichter und Maler hat es immer wieder versucht-die Musik auch-es gibt einfach Momente, die mich seht tief berühren kann.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

  13. Hypatia sagt:

    naar idoten moeten we luisteren….

  14. EX-Freikirchlerin sagt:

    @
    Rechter Freichrist sagt:
    15.08.2013 um 13:31 – – – –

    absolut einverstanden! Wenn ich nicht schon mit 28 aus der ‘guten lutherichen Kirche im Dorf’ von Freikirchlern genötigt vor der Heirat eines Freikirchlers ausgeteten wäre, würden michspätestens heute die Argumente jener Linkseite dazu motivieren.
    PappnasenFRATZEN und Abwinker hier wie da. Amigos, Golfspieler und Speckrentner. Eine unfähige Regierung, die längst eine “Zukunft” der Aasgeier schafft. (Die “leisen” Vorausläufer :- ) …Autobahnen, BAHN-ChaosSE (Börsenbahn, Entlassugnen, Stuttgart-Desaster), Demografie …mit Bildung, Kitas, Gesundheit, Alte…. (Straßenzüge, Städte, Kulturerbe, verfalene Bauten..gerade auf Kontrovers BR), man muß es nicht ausweiten: man hat es bereits vor Augen, man ist MITTENDRIN. (Meine Kinder fragen sich: WOZU?
    Wozu z.B. ein s o l c h e s SCHIKANIERENDES Bachelor/Master-Studium? “Jobmaschine” wie sie singt und lacht..(mit Studienabschluß) .immer mehr mit Zweitjobs..auf Schleudersitzen..Wie ein Land ruiniert wurde.

    und dann–>Kontraste: Beitrag über Verweigerung der Kath.Kirche zur Aufarbeitung MißbrauchENT-SCHULD-igung…”Wir sind auf einem guten Weg” (Ackermann) hahaha…
    Emotionaler Mißbrauch steht im Vordergrund = V E R T R A U E N S B R U C H (reingelegr, reingelotst durch “das Höchste”….die Scham, nicht NEIN gesagt zu haben….d u r f t e man ja nicht “bei Gott” …. (Charité, Berlin) und DER ist auch für manche (geistlichen-Mißbauch) Kollatateralschäden durch Evangelikale verantwortlich

    Jung würde ich lieber unter Tiefenpsychologie einstufen. Esoterik wäre mir zu unpräzise und anrüchig.

    (P.S. leider bin ich auch kein “Freikchirst”)

    mit Verlaub….das verteht auch hier im Blog niemand….ist mittlerweile mehr als müßig hier seine Zeit vertan zu haben!

  15. schöne Leserbriefe sagt:

    Darwin-Rapp gegen Evangelikale im Bible-Belt
    w….
    zeit.de/video/2013-08/2601235390001/atheismus-darwin-rap-gegen-evangelikale

  16. paprika sagt:

    Wen die Meinung von Amed Abdel Samad interessiert:

    h-ttp://w.w.w.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=37600

    Eine wichtige Meinung, wie ich finde. Oder gehört der auch zum Feindbild wie Necla Kelek u.a.

  17. Bäähh! sagt:

    und erzähl mir nicht, Brüdergemeinde von Franken bis Frankfurt oder Wiedergeborene allgemein, alles wäre freiwillig gewesen!
    Nichts ist frei-WILLIG gewesen! Sondern ALLES war Erpressung, Manipulation, Drohung, Machtmißbrauch , “Recht” der “Stärkeren”, “Besseren” oder der Mehrheit! Über den Tisch gezogen werden dort die Frauen! Genötigt, ihr SELBST zu verleugnen, aufzugeben. (oder per Eheverträge geknebelt, weil die manngottähnlichen Ehemänner sich eben doch aus dem Staub machen und es erneut ver-suchen…:- ( )

    Und erzählt mit nicht vom Pferd, Christen- “Allianzler/Methodisten”, sie wären “frei” und hätten “all das”…worauf es
    ankommt! :- )
    Sie sind macht-und ruhmgierig, geldgierig, anerkennungs-statussymbolsüchtig und eines ihrer vordergründigsten Beweggründe ist es beim Beten (Spenden) GESEHEN zu werden! Bäähh!

  18. Nada sagt:

    @Paprika: Eine wichtige Meinung, wie ich finde. Oder gehört der auch zum Feindbild wie Necla Kelek u.a.

    Zu wessen Feindbild?

  19. Alienus sagt:

    @Pasionaria 15.08.2013 um 12.27 Uhr

    Die Bivalenz kann man in unserem Leben nicht als eine Ausschließlichkeit von nur zwei Möglichkeiten ansehen. Da spannt sich der ganze polygonale Bogen von Richtig bis Falsch, einschließlich der von Strategien, Lässigkeiten, Verschiebungen, Schwindeleien bis ….. hin zu Betrug und Falschheit. Also ist für ein Drittes und Viertes und und und noch sehr viel Platz. Schalten Sie Ihren Rechner aus, dann sind Sie in dieser Vielfalt, aber aufpassen, auch im Rechnersystem wissen Sie nicht was was ist und vom wem warum welches womit und wofür gemacht wird. Die Wahrheit fängt auch mit W an, aber ist dem Weh wohl näher stehend. In der letzten Konsequenz wissen wir nicht, was uns für eine Mischung auf dem Präsentierteller gereicht wird. Aber das ist das Interessante.

    Noch ne Idee zur Ewigkeit. Da es in der Ewigkeit keine Zeit gibt, da alles fest in Ruhe / Stillstand beharrt, gibt es keinen Anfang und kein Ende. Soll heißen, dass eine Bewertung wie von Ihnen bezügl. des erschöpfenden Endes somit nicht möglich ist. Das, die Zeitmessung, währe somit das Denken des mehrdimensionalen Raumes.

    Letztes lautet, was für eine kryptische Botschaft hinter der „Muttermilch“ versteckt ist. Habe bei einer gestrigen Geburtstagsfeier etwas Champus in mich geschüttet, aber, und das ist das Gemeine gewesen, beim jeden Schluck ist mir diese verdammte Milch in den Sinn gekommen. Heidi würde schreiben: brrrrrrrrrrrrrr!!! Stuten- oder Zicken-Milch? Und das trotz Bio-Qualität!

  20. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Deutschland – “Katholische Kirche gesteht 700.000 illegale Kopien – Durch widerrechtliche Vervielfältigung von Noten spart die Kirche jährlich rund fünf Millionen Euro. Durch einen Zufall kam nun ans Licht, dass die katholische Kirche Beitragszahlungen in Millionenhöhe unterschlagen hat. Die VG Musikedition bat 872 Gemeinden in Deutschland um freiwillige Auskunft über die genutzten Noten für den Gemeindegesang. Die Befragten lieferten allerdings irrtümlich auch Belege für honorarfrei genutzte Chornoten, die gar nicht mit dem Rahmenvertrag abgegolten sind: Die repräsentative Umfrage ergab, dass 2011 und 2012 jährlich rund 700.000 Chor- und Orchesterwerke illegal kopiert wurden.” (15.8.13)

    http://www.zeit.de/kultur/musik/2013-08/illegale-noten-katholische-kirche

  21. paprika sagt:

    @Nada

    ich erinnere ich, dass die bekannten unter den kritischen Musliminnen wie Kelek, Ayaan Hirsi Ali u.a.recht heruntergemacht wurden als irrelevante, evt. publicity-süchtige Personen, die bei den einfacheren Gemütern oder Rassisten beliebt sind, weil sie sich den westlichen Werten angepasst haben
    was natürlich ein Witz ist, wenn man deren Biografien aufmerksam liest.

    Du hast sich auch dahingehend geäussert, aber auch in anderen Blogs oder Zeitungen gibt es diese Stimmen, nicht zuletzt von Musliminnen, die diese Frauen wohl als Verräterinnen empfinden.

    Jedenfalls ist Hamed Abdel Samad ein besonnener intelligenter Mann mit Weitblick und es lohnt sich, das Gespräch anzuschauen.

  22. paprika sagt:

    Natürlich die Biografien der AutorInnen

  23. Edi Brugger sagt:

    @Lisa 15.08.2013 um 23:50

    Dieser Kommentar ist ein totales Eigentor. Ich will mich ja nicht als Grammatiklehrer aufspielen, aber sie sollten wenigstens nicht die Fehler, die sie bei anderen kritisieren, so offensichtlich selber machen.

    „wollen. stelle“ (Komma statt Punkt)
    „gene“
    nach „… zu machen)“ fehlt ein Punkt
    „abeschriebenen“
    „zitieren“
    „aus deren Bücher die abeschriebenen und zitieren Zitate stammen“ ist ein eingeschobener Nebensatz und sollte zwischen Kommata stehen.
    „offensichtlch“

    Ob sie sich als Korrektorin eignen, darf angezweifelt werden.

  24. Nada sagt:

    @Paprika

    Du hast sich auch dahingehend geäussert

    Wohin gehend genau? Ich erinnere mich, dass ich mich hier tatsächlich schon kritisch zu Artikeln/Büchern Aayan Hirsi Ali und Necla Kelek geäussert habe, aber nicht in der von dir erwähnten Weise. Ich habe mich ebenfalls schon daran gestört, dass in bestimmten westlichen Kreisen ausschliesslich solche Autorinnen gelesen werden. Da ich von anderen Kulturen wenig Ahnung habe, versuche ich mich halt breiter zu informieren, was die Lektüre von im Westen propagierten Bestsellern im übrigen nicht ausschliesst. Aufgrund dieses Horizonts lese ich vielleicht etwas kritischer, bin aber fähig diese Kritik sachlich zu formulieren und auch die Punkte aufzuzählen, in denen ich mit den Autorinnen einig gehe. Oder habe ich den Autor bzw. die Übersetzerin von “Frauen sind eure Äcker” als publicity-süchtige, verwestliche Personen bezeichnet?

    Jedenfalls ist Hamed Abdel Samad ein besonnener intelligenter Mann mit Weitblick und es lohnt sich, das Gespräch anzuschauen.

    Finde ich auch, obwohl ich ihm einen besseren Gesprächspartner gewünscht hätte als Frank A. Meyer. Dass er der von Meyer betriebenen Verherrlichung von säkularen Diktaturen in der arabischen/nordafrikanischen Welt deutlich widersprochen hat, ist mir besonders positiv aufgefallen. Ich habe viele Romane gelesen, die diese Diktaturen und ihre Herrschaftsmethoden zum Thema hatten. Dass deren Auswirkungen auf die Gesellschaft/Menschen hier im Westen verharmlost werden, ist mir unverständlich. Die schreckliche Durchdringung der ganzen Gesellschaft mit Gewalt (Folter/Gewalt gegen (echte und vermeintliche) Oppositionelle, Gewalt gegen Frauen, Gewalt in der Erziehung). Die Zustände in diesen Ländern wurden schon vor Jahrzehnten in der Literatur eindringlich beschrieben (z.B. in “Frühling in Asche” Erzählungen aus Syrien von Sakarija Tamer), aber offensichtlich will dies ein Frank A. Meyer nicht zur Kenntnis nehmen.

  25. Christian Duerig sagt:

    SPRACHFLUSS
    Ich will mich ja nicht als Grammatiklehrer aufspielen, aber sie sollten wenigstens nicht die Fehler, die sie bei anderen kritisieren, so offensichtlich selber machen.
    Ich will mich ja nicht als Grammatiklehrer aufspielen, aber sie sollten wenigstens nicht die Fehler so offensichtlich selber machen, die sie bei anderen kritisieren.

    STROH DRESCHEN VERMEIDEN
    Lisa, sie sollten die Fehler nicht machen, die sie bei anderen kritisieren.

    NEGATIONEN VERMEIDEN
    Lisa, vermeiden sie die Fehler, die sie bei anderen kritisieren.

    IN DER KÜRZE LIEGT DIE WÜRZE
    Lisa, reinigen sie zuerst vor ihrer Haustür.

    VERSPRECHEN UND VERSPRECHER
    Ich werde mich mehr auf “RICHTIGES DEUTSCH” von Walter Heuer konzentrieren.
    Das waren ein paar Tips, wie das Niveau angehoben werden kann.
    Crigs

    ZURÜCK ZUM THEMA
    Viel Spass !

  26. Christian Duerig sagt:

    By the way: Please, do not forget the logic !
    Nebenbei: Bitte, vergessen sie nicht die Logik!

    “Le Fabouleux Destin d’Amélie Poulain” mit Audrey Tautou ist ein sehr witziger, heiterer Film über “Schicksal”. Deterministen kommen voll zu Zug. Bloss ein Ereignis kommt in die Nähe von Zufall. Hier beginnt das Geheimnis von….
    Gönnen sie sich diesen Film. Das Französisch kommt auf Hochtouren.

    “Hugo Cabret” ist einer der schönsten Filme der Postmoderne. Wir müssen lernen, mit den Veränderungen zurechtzukommen.
    Falls ihr Leben eine Rahmenerzählung ist, dann werden sie mit einem Lächen Abschied nehmen.
    Ich kann diesen Film nur empfehlen, denn ich war in meiner Jugend so verliebt wie Hugo. Es gab so viele Geheimnisse zu entdecken.
    Viel Spass. Crigs

  27. Christian Duerig sagt:

    @ Alienus
    Die einfachste Logik ist die Aussagenlogik. Sie ist vollständig und entscheidbar.
    Die erste Erweiterung führt zur Prädikatenlogik 1. Stufe. Sie ist vollständig; aber sie ist bereits unentscheidbar.
    Neue Erweiterungen führen zur Prädikatenlogik n. Stufe (n >= 2). Diese ist unvollständig und unentscheidbar. (Sätze von Kurt Gödel)

    Das Wort Bivalenz unterscheidet sich von Polyvalenz. Herr Alienus, hier halten sie sich nicht an die Konvention. Sie driften in die Fuzzy Logik, die ihnen selber fremd ist. Also: …… Sie können den Platzhalter selber ausfüllen. Bitte ! Crigs

  28. Alienus sagt:

    @Christian Duerig 16.08.2013 um 10.45 Uhr

    Platzhalter: Nix da.

    In solchen Diskussionen über Trübnisse und Läuterungen von tiefsten und seichtesten Gewässern wie in diesem Stamm-Blog kann man die Mathematik, Logik, Philosophie uäm. ungestraft und voll berechtigt als Krücke oder Analogie für Beschreibungen, Erläuterungen und Verständnisgewinn verwenden, entweder ansatzweise oder vollwertig.

    Sie schreiben auch eine Menge an etlich guten Sachen, aber, und das ist mindestens etwas euphemisch gemeint, auch eine Menge an Scheinschärfen. Das hier ist ein Stück Leben, die Schule haben wir als Schüler hinter uns gebracht.

    Bitte an Sie zwecks besserer Einordnung Ihrer Motivation:
    Beantworten Sie mindestens eine Zusage:

    – Ich habe das Schreiben verstanden: …..
    – Ich habe das Schreiben nur teilweise verstanden: …..
    – Ich habe das Schreiben nicht verstanden: …..
    – Ich möchte das Schreiben verstehen: …..
    – Ich möchte das Schreiben mindestens teilweise verstehen: …..
    – Ich möchte das Schreiben nicht verstehen: …..
    – Ich gebe auf und schweige zu solch einen Kram: …..
    – Ich gebe nicht auf und schweige nicht zu solch einem Kram: …..
    – Ich gehen auf die Startposition „Kindergarten“ zurück: …..

    Vielen Dank, Prösterchen und eine gutes Bäuerchen.

  29. Christian Duerig sagt:

    @ andersen
    Sie sagten: “Verstand und Vernunft kann ich erklären, aber die Liebe nicht.”

    Ergänzen sie ihr Wissen mit: “Biopsychologe über Liebe: Botenstoffe und Beuteschema” aus Spiegel Online via Google.

    Freundliche Grüsse (300 Meter vom Rosengarten entfernt)
    Crigs

  30. Christian Duerig sagt:

    @ Alienus
    Meine Eltern hängten dem “Christi” ein “an” an. Lustig … , finde ich !
    So nennt man mich hochoffiziell. Ich bevorzuge Crigs. Meine Frau hat dies so gewollt. Ich habe akzeptiert, denn sie war mit “Paddy” ihrerseits einverstanden. Wir haben uns verstanden. Unser Sohn heisst Sebastian John. (deutsch/englisch)
    Er ist fast so musikalisch wie Bach ! Ich habe nie ein Kind gesehen, das so gut Game Boy spielen konnte. Jedes Gadget hat uns riesen Spass bereitet. ToyRus, beim La Grande Arche in Paris, war sein Paradies. Jouets überall ! Er nannte sie schlicht: Joujoujous. Heute fliegen Minicopter und Quadrocopter von Parrot über uns. Wir spionieren uns selber aus ! Ich bin mir schon selber gefolgt. Ein sehr merkwürdige Gefühl. Du siehst dich von hinten beim Spazieren !
    Das war vor 10 Jahren noch nicht für sfr. 400 zu haben. Wir stellen fest, mit der Postmoderne vorwärts zu gehen. Wir lassen das Schreckliche hinter uns und versuchen, es besser zu machen. Die Stundenten an der ETH verblüffen die ganze Welt mit ihren Parrots ! (Bereits scheinen diese intelligent zu sein, denn……)

  31. Alienus sagt:

    @Christiasn Duerig 16.08.2013 um 12.20 Uhr

    Ächz. Würg.

    Wenn Ihr Sohn fast ein musikalischer Bach ist, könnte er somit ein musikalisches Rinnsal sein. Der musikalisch-konzertante-ludensische Name könnte deshalb lauten: John Sebastian Rinnsal. Hätte doch was!

    Anmerkung: In gewässertechnischen Diktion ist das Rinnsal bis 1,0 Meter, der Bach von 1,0 bis 3,0 Meter breit! Also passt es.

  32. nicht nett aber echt sagt:

    die christliche Ehe ist nicht selten eine Mutationsinstitution, in der die Frau aus dem Gleichgewicht geraät zur Frau fürs Grobe, und je mehr sie sich für andere und diesen “Gerechtigkeits-“-und Verfolgungsgott den A. aufreißt, je weniger Wahrgenommenwerden und Wertschätzung ist ihr sicher! Gedankt wird ihr nichts. :- ) Und einmal mehr tritt der Mann + Vater als Lichtgestalt in Erinnerung.
    Mit “Hürden” nehmen und Lernstufe hat das m.E. nichts zu tun: die Ablösung von der Familie (so weit das für eine Frau möglich ist) und das sich vom Acker machen…(Christa Müller hat schon recht mit ihrer Empfehlung, je eher, hje besser, weil später macht man es nicht mehr….
    Meinen Glauben an Gott habe ich peu a peu nach der Eheschließung mit einem damaligen ziemlich fundamentalistisch Sozialisierten (wie sich später rausstellte) nachhaltig verloren. Eine lange Zeitlang dann mich an Jung und POP gehängt….Das war genau richtig!

    Der ganze Zwangschristenzirkus war schon persönklichkeitsverändernd und KRANKMACHEND…besonders der Multistress ( in dem Milieu zum einen durch die geforderte Selbst-Aufgabe – zum anderen durch die geforderten neuen Rollenaufgaben);
    das Lebensgefühl von früher läßt sich nicht mehr wiederherstellen….
    Stress, Heimweh, Berufsaufgabe, Isolation, Kulturschock, Belastungen, Traumata, Schicksalsschläge ….nein: richtige Armut ist mir erspart geblieben….

    Meine eingedeutschte und lange heimatlose Ärztin meint, ich solle mich einem internationalen Club anschließen; dort hätte man die Gemeinschaft, die Offenheit, aber nicht die eindimensionale Ideologie. Ich und Pay-Club? Was mach ich da? Statt smalltalk ?einen Handstand. …und sage: Tschüß Leute

  33. nicht nett aber echt sagt:

    oder back to the roots…

    nicht nur Manager, sondern auch wer ein kleines (aber seltenes) Familienunternehmen mannitscht.

    w.
    zeit.de/karriere/beruf/2013-07/schlaf-leistungsfaehigkeit-erholung

    um 2 und 3 Uhr aufwachen….SchlafFOLTER…

    ich will es von den bl_den Schulmedizinern WISSEN! (ich selber weiß es…INZWISCHEN….weil ich selber recherchiere und 1 + 1 zusammen zählen kann, weil ich mich nicht für blöde verkaufen lasse) ich werde es herauspressen aus den Fachidiotendisziplinen….und sie beschäftigen, die, welche die gründlichen Labors verweigern und dich krank nach Hause schicken (mit einem 0815-Oberflächlich-Blutbild) oder mit einer Citalopram abspeisen wollen…(zu borniert für orthomolekulare Medizin oder Psychiatrie)

    warum die Ganglioside, Serotonin, Phospholipid, Lupus- andere Kollagenosen oder SD-MAK – AKs-..warum FMS und IgG4’s; warum HPU und und und (nach Borrelien und Epstein Barr etc.) durchgeknallt, gell?
    Vergiß den Yogakurs :-), die Meditation, Chigong, vergiß das prograssive Muskelentspannen :- )

  34. nicht nett aber echt sagt:

    ich schreibe aus dem Land der Müden….dieses man im bergischen Nachbarländle noch nicht verstehen konnte, wollte :- )

    ich selber bin/war? (oft noch immer) eine Dauermüde….und hab mir weitgehend selbst geholfen….man kriegt hier nämlich nicht die nötigen Hilfen….

    nun hat man die Chance, unsere Politiker zu befragen, was sie im eigenen Land tun werden….(ausser 17 Miliarden für Auslandskriegseinsätze rauszuwerfen) oder SmartStax zu genehmigen….Von mir ein Abwatsch…”WAHL”-Verweigerung.

  35. Christian Duerig sagt:

    @ Alienus
    Was machen sie so falsch, dass sie so unglücklich sind ?

    @ nicht nett aber echt
    Aufwiederschreiben echt ! Verschwinden sie im Handstand ? Sie werden sehr schnell erschöpft zum Normalgan wechseln. Echt Aufwiedersagen schreiben lachen ……. Crigs

  36. nicht nett aber echt sagt:

    bei nachdenkseiten, im Land der Dauermüden:
    Demografie – Die Deutschen müssen sich an Armut gewöhnen
    Die Debatte – Die Alten leben auf Kosten der Jungen

  37. nicht nett aber echt sagt:

    Normalgang?

    “nennt endlich das Ziel”
    massenhafte Armut
    w.
    welt.de/debatte/kommentare/article119051113/Die-Deutschen-muessen-sich-an-Armut-gewoehnen.html

  38. nicht nett aber echt sagt:

    juchuuuhhh…gerade kommt ein interessantes Frauenforschungs-Seminar herein :- ) …nichts wie hin

    aber:
    ich werde mitnichten einen Normalgang einlegen!
    ich werde zunehmend zum unangehmen AufdieFüßetreter und WAHRsager! …fahre schon (zum Peiinlichfinden der Kinder, wenn die wüßten!) die Überschrift taz (Meiner kommt nicht in die Kita…obwohl: meine waren ja nie in der Kita) Artikel im Auto spazieren oder die Buchseite von Jürgen Borchert *Sozialstaaats-Dämmerung*

    Ich bin Mutter und ich sehe nicht stillschweigend zu, wie mein (“rassistisch”, Nada ) verfolgtes Jungkind mit Trisomie hier in dieser Gesellschaft, in diesm GAUCK-und GACKENLAND in einer VERWAHRANSTALT ( nicht der superchristlichen aber der christlichen Diakonie) VERFETTET und VERKOMMT, sein gesundes rebellierendes Selbst aufgab und sich anpasste….. unter dem Pseudobegriff: Selbstbestimmungsrecht. “Inklusion” wie es die Technokraten (oder ein paar Uni-Linke) augenblicklich im Munde führen, ist eine Entlastung und Verantwortungslosigkeit. Nichts weiter. Und so billig!

  39. Christian Duerig sagt:

    Soeben entdeckte ich den Taschenatlas Anatomie im Internet !!!!
    Band 3, Nervensystem und Sinnesorgane von Werner Kahle, Michael Frotscher und sie werden es nicht glauben: W. Platzer wurde durch Prof. Gerhad Spitzer ersetzt. (Aufpassen: Es ist Gerhard Spitzer !)
    Wenn sie etwas über Nerven und Sinne lernen wollen, dann finden sie hier Referenzen.
    (Beim Nachschauen, was eine Axonligatur sein soll, bin ich auf diese Webseite gekommen. Geben Sie bei Google “Axonligatur” ein, und sie werden …. viel Spass haben. Crigs)

  40. Christian Duerig sagt:

    @ nicht nett aber echt
    Wir haben ein Recht auf Leben, Freiheit und Streben nach Glück.
    Wir haben keine Garantie auf Leben, Feiheit und Streben nach Glück.
    Jeder muss sich bemühen, seinen besten Beitrag zu leisten. Die Gemeinschaft wird helfen, falls dieses Bemühen vorliegt.
    Wie ihr Fall sich dokumentiert, können ihre Mitmenschen beurteilen. Ich bin sicher, sie werden ihnen helfen. Ich selber kenne sie nur virtuell ! Crigs

  41. paprika sagt:

    @Nada

    “Oder habe ich den Autor bzw. die Übersetzerin von “Frauen sind eure Äcker” als publicity-süchtige, verwestliche Personen bezeichnet?”

    Hast du nicht, über ihn haben wir ja noch kürzlich gesprochen.

    Klar habe ich ein bisschen spitz formuliert, aber solche Äusserungen habe ich tatsächlich gelesen.

    Jemand meinete noch, dass diese Autorinnen von den Muslimen selbst gar nicht gern gesehen oder dann gar nicht beachtet würden. Was Wunder!

    “Dass er der von Meyer betriebenen Verherrlichung von säkularen Diktaturen in der arabischen/nordafrikanischen Welt deutlich widersprochen hat, ist mir besonders positiv aufgefallen.”

    Hat Meyer das ? Ich schätze Meyer auch nicht ( mehr) er platzt bald vor eingener Wichtigkeit
    aber ich hab nur die Frage gehört, warum sich in säkularen Diktaturen offenbar Freiräume bilden können ( Kids mit Handies ), hingegen in religiösen nicht, da sei alles hermetisch abgeriegetl.

    Da hätte er doch noch Nordkorea erwähnen müssen, welche Freiraumblasen sich dort entwickeln..

    Was Hamed Abdel Samad betrifft: er wird von der muslimischen Welt beachtet ( ist ja auch ein Mann) sogar mit einer Fatwa belegt, weil er klare Worte spricht, nicht abstreitet, dass man den Koran und die Scharia nicht freisprechen kann, da ist er ähnlich Ilhan Arsel.

    Er ist auch mit Henryk M. Broder befreundet, deshalb mein Frage nach dem Feindbild.

  42. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Deutschland – “Der Lehrer, der wegen Verdachts auf sexuellen Missbrauch eines Kindes vom Dienst suspendiert wurde, leitet eine freikirchliche Gemeinde in Berlin – Der Glaube war es, der William S. (Name von der Red. geändert) aus England direkt nach Berlin führte. Eine „große Zahl leidenschaftlicher Gläubiger“ schwebte ihm vor, die in Deutschland und über Deutschland hinaus christliches Gedankengut verbreiten sollten. So schrieb er jedenfalls, als er sich von seinen Gleichgesinnten 2009 verabschiedete. Vier Jahre später steht die kleine freikirchliche Gemeinschaft, die S. in Berlin ins Leben rief, vor dem Problem, dass ihr Gründer laut Polizei des „schweren sexuellen Missbrauchs“ eines Jungen verdächtigt wird.” (15.8.13)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/vorwurf-des-kindesmissbrauches-in-berlin-mutmasslicher-taeter-haelt-predigten/8647144.html

  43. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Scotland – “The head of child protection for the Catholic Church in England and Wales has said the Scottish church should open its files up to an independent inquiry. Danny Sullivan, chairman of the Catholic Safeguarding Commission in England and Wales, said the Church in Scotland would benefit from outside scrutiny and criticised those in the church who suggested their current system was “streets ahead”.” (16.8.13)

    http://www.scotsman.com/news/uk/english-rc-church-tells-scots-open-up-on-abuse-1-3049161

  44. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    USA – “Evangelical churches need to confront sexual abuse and coverup within their own ranks, according to a statement signed by more than 1,500 people worldwide and promoted by a former sex-crimes prosecutor. The “Public Statement Concerning Sexual Abuse in the Church of Jesus Christ” was prompted in part by a Maryland lawsuit filed by 11 people against Sovereign Grace Ministries, a denomination now based in Louisville, alleging cover-up of abuse within its churches.” (15.8.13)

    http://www.blogs.courier-journal.com/faith/2013/08/15/a-call-for-evangelicals-to-confront-sexual-abuse/

  45. Christian Duerig sagt:

    @ paprika
    Ein verfehlter Titel für ein Buch: “Mein Abschied vom Himmel.” (erschienen 2009), denn sofort ergänzt man: jetzt muss er wohl in der Hölle sein.
    Wissen sie mehr zu den angeblichen Vergewaltigungen (4 und 15 jährig) ?
    Seine 18 Jahre ältere Frau soll eine Rebellin und Mystikerin sein. Hervorragende Qualifikationen. Vermutlich hat er mit 23 ein Mami gesucht.

  46. paprika sagt:

    @CD

    “Ein verfehlter Titel für ein Buch: “Mein Abschied vom Himmel.” (erschienen 2009), denn sofort ergänzt man: jetzt muss er wohl in der Hölle sein.”
    Um das zu beurteilen, müsste ich das Buch gelesen haben. Haben Sie es gelesen?

    Schauen Sie doch die Diskussion mit Frank A. Meyer und machen Sie sich ein Bild von dem Mann.

    Und lernen Sie!

    h..ttp://w..w.w.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=37600

  47. Rabbi Jussuf sagt:

    paprika
    Das Buch ist gut!!!

  48. Nada sagt:

    @Rabbi Jussuf

    Hätte ich nicht unbedingt gekauft, aber wenn du es empfiehlst, nehme ich es ganz oben auf die Liste der Bücher, die ich kaufen werde.

  49. Nada sagt:

    @Paprika: Hat Meyer das ?

    Ich habe ihn so verstanden, habe aber keine Zeit den Beitrag nochmals anzuschauen. Ganz sicher bin ich aber, dass er das Assad-Regime ebenfalls erwähnt hat. Wenn er diese Diktatur wirklich weniger schlimm findet als diejenige im Iran, weiss ich nicht an welchen Massstäben sich Meyer orientiert.