Warum es sich lohnt, Gebühren zu vergleichen

Eine erfolgreiche Strategie und die Gebührenhöhe entscheiden darüber, ob man mit einem Fonds gut verdient.

Gebühren schmälern die Rendite: Fonds-Renditen lassen sich nicht allein von der Strategie ableiten. Foto: iStock

Für meine Enkel habe ich seit Geburt jedes Jahr einen Betrag in den Swisscanto Equity Fund Top Dividend Switzerland AA CHF einbezahlt. Der Fonds hat sich gut bewährt. Doch nun sind die Enkel volljährig, und die Bank Cler schlägt mir vor, in den zCapital Swiss Dividend Fund zu wechseln. Was raten Sie? F.H.

Der Swisscanto Equity Fund Top Dividend Switzerland AA CHF legt das Geld in Unternehmen aus der Schweiz mit einer attraktiven Dividendenrendite an. Zu den grössten Positionen des Fonds gehören bekannte Schweizer Aktien wie Roche, Novartis, Nestlé, UBS, Swiss Re, Zürich, CS, LafargeHolcim oder ABB.

Auch der von Ihrer Bank empfohlene zCapital Swiss Dividend Fund setzt auf diese Schweizer Dividendenperlen. Mit zu den grössten Positionen dieses Fonds zählen unter anderem aber auch kleinere Unternehmen wie Logitech, Partners Group, Ems oder Cembra Money Bank.

Beide Fonds fahren eine ähnliche Strategie. Welcher sich künftig besser entwickelt, kann ich nicht voraussagen. Direkt vergleichen können Sie indes die Gebühren. Hier schneidet der zCapital Swiss Dividend Fund mit einer Gesamtkostenquote Total Expense Ratio TER von 1,01 Prozent besser ab als Ihr bisheriger Fonds, der eine TER von 1,4 Prozent aufweist. Wenn Ihre Enkel den Fonds langfristig halten, spielt zusätzlich zur gewählten Strategie die Gebührenhöhe eine Rolle. Denn die Gebühren schmälern die Rendite. Bei einem Wechsel des Fonds zahlen Sie Ihrer Bank zusätzlich Kommissionen.

Falls Sie die Gebühren des Fonds reduzieren möchten, könnten Ihre Enkel aber gleich einen deutlich günstigeren passiv verwalteten Aktienfonds wie den Swisscanto (CH) Index Equity Fund Switzerland Total (I) FA CHF oder einen Exchange Traded Fund nutzen, der an einen Schweizer Aktienindex gekoppelt ist. Der Swisscanto (CH) Index Equity Fund Switzerland Total (I) FA CHF weist mit einer Gesamtkostenquote TER von 0,19 Prozent deutlich geringere Kosten aus als der Ihnen von Ihrer Bank neu vorgeschlagene Fonds und Ihr bisheriger Fonds.

Allerdings haben Sie keine Garantie, dass der Fonds punkto Performance besser abschneidet als die aktiv verwalteten Vehikel. Anders als die beiden Fonds investiert der Swisscanto (CH) Index Equity Fund Switzerland Total (I) FA CHF passiv in Schweizer Aktien, ist eng an den Swiss Performance Index gekoppelt und fokussiert nicht in erster Linie auf Dividendenperlen.

Ihre Enkel haben einen anderen Anlagehorizont als Sie und sind weniger auf Dividendeneinnahmen angewiesen, sondern profitieren am meisten, wenn der Wert des investierten Kapitals langfristig steigt und möglichst wenig Gebühren weggehen. Vor diesem Hintergrund würde ich diesen passiv verwalteten Fonds oder ein vergleichbares Produkt für Ihre Enkel vorziehen.

Damit Ihre Enkel kein Klumpenrisiko eingehen, würde ich noch etwas diversifizieren und zum Beispiel einen Indexfonds oder ein Exchange Traded Fund beimischen, der den Weltaktienindex MSCI abbildet. Dann partizipieren Ihre Enkel nicht nur an der Kursentwicklung der Schweizer Börse, sondern der Aktien weltweit.

Da diese Fonds vollumfänglich auf Aktien setzen, müssen sich Ihre Enkel allerdings auf starke Kursschwankungen einstellen. Wenn sie die Fonds aber langfristig, möglichst zehn bis zwanzig Jahre halten, verlieren die Kursschwankungen an Bedeutung.

2 Kommentare zu «Warum es sich lohnt, Gebühren zu vergleichen»

  • Paul Kellenberger sagt:

    Wenn Sie das Geld wirklich für ihre Enkel angelegt haben und diese bereits volljährig sind, dann haben nur noch die Enkel die Entscheidung über das Geld und keine Bank würde ihnen noch Vorschläge unterbreiten.
    Mit der Volljährigkeit gibt es noch so viel bessere Verwendungsmöglichkeiten als sich über Rendite und Gebühren den Kopf zu zerbrechen.
    Da steht vielleicht ein Sprachaufenthalt an, wo ihre Enkel mit Erfahrungen von Land und Leuten voraussichtlich für ihr junges Leben die beste Rendite einfahren.

  • Peter Rohner sagt:

    Gemäss Morninstar.ch ist der Fonds von zCapital um einiges besser als derjenige von Swisscanto. Ein Umstieg würde sich vermutlich lohnen. Aber wie bereits Martin Spieler geraten hat: ETFs sind noch besser (da passiv und günstiger). JustETF.com hilft, den richtigen ETF zu finden.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.