Hohe Rendite und Wachstum

APG-Aktien: Einen Fünftel an Wert zugelegt. Foto: Key

APG-Aktien: Ein Fünftel an Wert zugelegt. Foto: Key

Wie beurteilen Sie die Aktie der APG? M.M.

Die Aktien der APG haben sich in den letzten zwölf Monaten erfreulich entwickelt und rund ein Fünftel an Wert zugelegt. Auch im Langfristvergleich hat sich ein Engagement bei der Firma mit Sitz in Genf gelohnt. Das Unternehmen mit rund 580 Mitarbeitenden zählt nach eigenen Angaben zu den weltweit zehn grössten Unternehmen für Aussenwerbung und ist in der «Beschaffung, Installation und im Unterhalt von Plakatflächen in der ganzen Schweiz und in Serbien» tätig. Dazu gehört auch die exklusive Bewirtschaftung und Vermietung von Verteil- und Promotionsplätzen auf den Bahnhöfen der SBB.

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die APG-Gruppe einen Umsatz von 315,4 Millionen Franken. Der Gewinn nahm um gut ein Drittel auf 70,5 Millionen Franken zu, wobei ein Buchgewinn aus einem Liegenschaftenverkauf in Basel den Gewinn um über 20 Millionen Franken markant aufbesserte.

Bei einem Aktienkauf müssten Sie sich bewusst sein, dass sich die Vermarkterin von Aussenwerbung in einem harten Konkurrenzumfeld bewegt. Verträge für Aussenwerbung – etwa in grossen Städten – sind umkämpft und nur während begrenzter Vertragsphasen garantiert. Obwohl die APG ihr digitales Geschäft laufend ausbaut, dürften die Wachstumsmöglichkeiten im wichtigen Heimmarkt Schweiz begrenzt sein. Im einzigen verbliebenen Auslandsmarkt Serbien konnten der Umsatz zwar zweistellig erhöht und auch die Margen angehoben werden. Auf dem internationalen Markt trägt APG mit Serbien aber ein beträchtliches Klumpenrisiko.

Beliebt bei einigen Aktionären sind die Papiere der APG in erster Linie wegen ihrer hohen Dividendenausschüttung. Für das vergangene Jahr schüttet die Gruppe eine stolze Dividende von 24 Franken aus, was den Kurs nach dem Dividendenabgang naturgemäss belasten wird. Die 24 Franken entsprechen einer Dividendenrendite von fast 5 Prozent. Wer eine Dividendenperle sucht, ist mit APG somit gut bedient, obwohl die Dividende wie bei jeder börsenkotierten Gesellschaft nie garantiert ist.

Die Chance, dass APG aber auch künftig schöne Dividenden ausschüttet, stufe ich aber als gut ein, zumal die Firma auf hohen Cashbeständen sitzt und angekündigt hat, dass die aktionärsfreundliche Dividendenpolitik fortgesetzt werden soll und die ordentliche Dividende auch in den kommenden zwei Geschäftsjahren durch eine Sonderdividende versüsst werden soll.