Dividendenperlen nicht zu früh verkaufen

Dividendenauszahlung: Geld kassiert nur, wer die Aktie aktuell im Depot hat. Foto: Keystone

Dividendenauszahlung: Geld kassiert nur, wer die Aktie aktuell im Depot hat. Foto: Keystone

Im Februar habe ich Aktien der Zurich gekauft, und am 28. März 2017 habe ich Aktien der Swisscom verkauft. Wie steht es um die Dividenden: Bekomme ich sowohl von der Zurich als auch von der Swisscom eine Dividende ausbezahlt? H. H.

Ob Sie eine Dividende ausbezahlt bekommen oder nicht, hängt davon ab, ob Sie eine Aktie am GV- und Dividendentermin im Depot haben oder nicht. Sie müssen das Wertpapier also zum Zeitpunkt des Dividendenabgangs in Ihrem Besitz haben. Wenn Sie eine Aktie vorher verkauft haben, erlischt mit dem Verkauf Ihr Dividendenanspruch. Die Dividende bekommt dann der Käufer, welcher die Dividende am Dividendenauszahlungsdatum im Depot hat. Da spielt es auch keine Rolle, wenn Sie die Aktie schon länger besassen. Denn die Dividende wird nicht etwa pro-rata je nach Haltungsdauer ausgeschüttet.

Sie können das Papier sogar erst wenige Tage vor der Dividendenausschüttung erwerben und kommen dann trotzdem in den Genuss der Dividende. Allerdings sind gerade dividendenstarke Titel wie die Zurich und die Swisscom vor der Dividendenausschüttung teurer und verlieren dann direkt nach der Ausschüttung deutlich an Wert. Denn die Dividende geht dann weg. Zudem ist das Papier für einige Investoren nach dem Dividendenabgang nicht mehr gleich attraktiv. Die Dividende wird immer erst gleich nach der Generalversammlung ausbezahlt. Die Ausschüttung muss ja zuerst von den Aktionären bewilligt werden.

In Ihrem konkreten Fall ist es so, dass Sie selbstverständlich die Dividende bei der Zurich-Aktie ausgeschüttet bekamen, da Sie die Papiere ja weiter hielten. Die GV der Zurich-Versicherung fand am 29. März statt, und die Dividende ist bereits an Ihre Bank zu Ihren Gunsten ausbezahlt worden. Erkundigen Sie sich direkt bei Ihrer Bank.

Die Swisscom hingegen hat ihre GV erst am 3. April durchgeführt und die Dividende dann am 4. April ausgeschüttet. Sie haben Ihre Swisscom-Aktien somit einige Tage zu früh verkauft und die Dividende von 22 Franken je Titel verloren. Wenn Sie gewartet hätten, wäre die Dividende ebenfalls an Sie überwiesen worden. Da Sie aber zum Zeitpunkt der Auszahlung nicht mehr Aktionär der Swisscom waren, hatten Sie kein Recht mehr auf eine Dividende. Das ist schade und war ein Fehler.

Gerade Dividendenperlen sollte man nicht vor der Dividendenausschüttung abstossen – es sei denn, Sie sind gar nicht an der Dividende interessiert, sondern nur an dem Kurs. Damit Ihnen ein solcher bedauerlicher Fehler nie mehr passiert, empfehle ich Ihnen, bei Ihren Aktien immer zu prüfen, wann die GV stattfindet und wann die Dividendenausschüttung erfolgt. Die entsprechenden Daten finden Sie im Internet. Es gibt auch verschiedene Dividendenkalender. Auch auf der Homepage der einzelnen Börsenfirmen finden Sie unter der Rubrik Investor Relations alle wichtigen Daten.