Mittsommermelancholie

a-myosotis_alpestris-1394431

Kaum sind die Eisheiligen vorüber, ärgert einen die Schafskälte. Die heisst so, weil Schafe wegen des zu erwartenden Kälteeinbruchs Mitte Juni, erst später geschoren werden sollten. Heute früh sah ich aber lauter schlotternde Schafe auf den Weiden. Bei mir persönlich folgt auf die Schafskälte die Mittsommermelancholie. Die Gewissheit, dass nach dem 21. Juni die Nächte schon wieder länger werden, stimmt mich traurig. Ach, diese Sommer, die nur ein Hauch sind – schade! Immerhin spriesst im Garten das, was die Schnecken übrig lassen. Und schon gilt es, ans nächste Jahr zu denken und Zweijahresblüher zu säen: Stiefmütterchen, Bellis und Vergissmeinnicht. Sie werden im Oktober an ihren endgültigen Platz gepflanzt und blühen im nächsten Frühling – wenn der denn kommt.

4 Kommentare zu «Mittsommermelancholie»

  • Dieter Neth sagt:

    Da halte ich es mit diesem chinesischen(?) Sprichwort. Wenn ein Problem eine Lösung hat, ist es kein Problem mehr. Wenn es keine hat, auch nicht! Die Tageslänge bzw deren Zu- und Abnahme sind festgelegt, solange die Erdachse geneigt bleibt. Auch das Wetter lässt sich meines Wissen durch Motzen nur gaaaanz wenig beeinflussen. Wie übrigens auch alles andere. Also entspannen und geniessen. Ein feuchter warmer Sommer wie der letztjährige hat einen ganz eigenen Zauber, vor allem weil kein Grillgestank um die Häuser wabert. Zudem haben sich meine Kakteen und der Süssmais sehr über die Gewitterregen und die paar frischen Tage gefreut. Mit dem zunehmend warmen Mittelmeer ist es halt nur logisch, dass wir als Gebirgsland nun im Sommer mehr Wolken und Gewitter bekommen. Ist in allen Hochgebirgen der Welt so, die an ein warmes Meer grenzen

  • Veronica sagt:

    Leider habe ich dieselben Probleme.
    Heute feiert Ikea dass Midsommar-Festival, Die Midsommarbäume sind mit frischen Blumen geschmückt. Sie werden jetzt lange frisch bleiben!

  • Veronica sagt:

    Ist es nicht komisch, dass die erste Nacht des Sommers Mittsommernacht heiss?

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.