Schöne Aussichten

Nachdem wir das abrupte Ende des heissen Sommers einigermassen verdaut hatten, erwachte langsam die Lust auf herbstliche Freuden. Klar, Pilze gibts noch kaum, und auch die Wildsaison ist noch ausser Reichweite. Aber der Temperatursturz hat die klare Fernsicht mit sich gebracht, die für den Herbst so typisch ist. Also machten sich die Besseresser auf Richtung Längenberg, wo die Aussicht Programm ist: ins Panoramarestaurant Viva in Rüeggisberg. Der moderne Bau am Dorfrand besticht durch ­seine vollverglaste Front und eine Terrasse, die eine wahr­haftig umwerfende Sicht auf das Jungfraumassiv und die Vor­alpen ermöglicht. Zum Glück wars warm genug dafür, auch abends draussen zu sitzen und sich erst einen Apéro zu genehmigen.

Die Speisekarte des Viva ist angenehm klein gehalten, und so war die Auswahl schnell getroffen: zur Vorspeise eine hausgemachte Knoblauch-Weisswein-Suppe (9.50 Fr., oben im Bild) sowie ein ­Sommersalat mit Curry-Cashewnüssen (9 Fr.). Beides stand schnell auf dem Tisch und war ein erfreulicher Auftakt. Die ­Suppe war heiss, cremig und ­hatte gerade den richtigen Anteil an Knoblauch. Die üppige Salatschale glänzte mit einer hausgemachten, feinen Sauce, die Nüsse darauf gaben ihr das gewisse ­Extra.

 

Der Hauptgang barg eine ­Herausforderung: Das Rindsfilet (47 Fr., oben im Bild) wurde mit Grillgemüse, Gantrischteigwaren und flüssiger Kräuterbutter serviert. Diese sollte vor dem Essen noch mal gerührt werden, sonst schwimmen die Kräuter und die Würze obenauf – und in der Mitte der Mahlzeit bleibt lediglich ein Seelein aus Butter im Schälchen übrig. Doch dieser Lapsus unsererseits minderte die Freude am Essen überhaupt nicht. Auch die Rindsfilet-Würfelchen an scharfer Chilirahmsauce (42 Fr., unten im Bild) vermochte die Begleitung, die es ­pikant mag, zu überzeugen.

Trotz gut gefülltem Bauch bestellten wir ein Dessert: Neben dem Restaurant Viva hat der ehemalige Patisserieweltmeister Rolf Mürner sein Hauptquartier. Er kreiert einen monatlich wechselnden Dessertteller (15 Fr.). Diesmal war es eine Kombination aus eher säuerlichen Aromen als Mousse, in ­Lolly-, Küchlein- und Pralinenform. Etwas süsser hätte uns besser geschmeckt, aber den Versuch wars wert. Danach blieben wir noch eine ganze Weile sitzen und erfreuten uns daran, wie die Schatten länger und die Alpen rosa­roter wurden.

Restaurant Viva, Bernstrasse 1, 3088 Rüeggisberg. Di und Mi geschlossen. Tel. 031 809 3366.

Quittung

Auf dem Tisch: Hausgemachte Klassiker und ein paar Exoten wie Thaicurry. Dazu Desserts vom Patisserieweltmeister.

Abgerechnet: An der oberen Grenze für ein Landrestaurant.

Aufgefallen: Zum Apéro kann man auch in Loungesesseln die Aussicht geniessen.

Abgefallen: Auf der Terrasse schwirrten lästig viele Fliegen herum.

1 Kommentar zu «Schöne Aussichten»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.