Gut, sehr gut, Arcadia

«Das Restaurant Arcadia verwöhnt Sie mit exquisiten Spezialitäten», heisst es auf der Homepage des Lokals in Ittigen. Das ist schnell einmal gesagt. Aber im Arcadia trifft es den Nagel voll auf den Kopf. Es beginnt mit dem ersten, noch nicht bestellten Auftragen: In Rosenform dressierte Tomaten- und Senfbutter, di­verse Brote. In der Salzmühle schimmert rosa Himalajasalz. Als Amuse-Bouche gibts Bündnerfleisch in einem Teigtäschchen, garniert mit einem Broccolipüree. Zur Vorspeise bestellen die Besseresser ein Tintenfischcarpaccio. Hauchdünn ge­schnitten wird es serviert mit in feine Würfelchen geschnittenem Gemüse, dazu (filetierte!) Orangen- und Grapefruitschnitze.

Als Hauptgänge wählen wir Scaloppine al limone sowie ein Rindsfilet, je die kleinere Portion, für 27 beziehungsweise 39 Franken. Das butterzarte Fleisch ist geschmacklich hervorragend. Das gilt auch für den Safranrisotto bei den Scaloppine und das perfekt gegarte Gemüse zum Filet. Fein finden wir auch, dass im Arcadia die Kräuter­butter nicht steinhart direkt vom Tiefkühler aufs Fleisch kommt. Dazu trinken wir einen Barbera d’Alba, der aus der Spitzenlage Morassina kommt und nur in geringer Menge produziert wird. Die 59 Franken für die Flasche sind alles andere als übertrieben. Ein Dessert schliesslich bestellt nur die Besseresserin. Die aufmerksame Bedienung muss aber mitbekommen haben, dass auch der Besseresser ein My vom Mandelflan mit Orangen de­gustieren möchte – es kommen automatisch zwei Bestecke und ein Tellerchen. Auch wir werden automatisch wiederkommen.

Restaurant Arcadia: Talgut-Zentrum 34, 3063 Ittigen, Tel. 031 921 60 30; Mo–Sa 8.30–23.30, So 10–18 Uhr.

Die Quittung

Auf dem Tisch: Mediterrane Gerichte, hausgemachte Teigwaren und Saucen. Auch halbe Portionen sind möglich. Tolle Weine.
Abgerechnet: Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Aufgefallen: Der schöne Käsewagen, der an die Tische ge­fahren wird.
Abgefallen: Die Lage, eingebettet im architektonisch wenig berauschenden Talgut-Zentrum.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.