Logo

Schweizer Museen im Check

Von Linus Schöpfer, 13. März 2014 Kommentarfunktion geschlossen
Wo gibt es die meisten? Welche sind gratis? Wo hat es besonders spezielle unter den über 1000 Museen der Schweiz?
Stichworte:, ,

1. Museumsdichte

Museumsfans müssen sich in Graubünden wie im Schlaraffenland fühlen. Nirgends in der Schweiz ist die Museumsdichte höher. Auf tausend Einwohner kommen hier fast vier Museen, in Genf dagegen ist es nicht mal eins.

Hauptgrund sind die vielen Ortsmuseen, mittels derer sich die Bündner in der zerklüfteten Landschaft ihrer Identität versichern.

2. Gratismuseen

Gut ein Drittel der Schweizer Museen kann gratis besucht werden. Hier eine Auswahl an kostenlosen Museen, die besonders vielversprechend sind.

Cern, 1217 Meyrin
Pfahlbaumuseum, 2576 Lüscherz
Schweizerische Theatersammlung, 3001 Bern
Schweizerisches Boxmuseum, 4057 Basel
Musikinstrumentensammlung, 6130 Willisau
Thomas-Mann-Archiv der ETH, 8001 Zürich
Medizinhistorisches Museum, 8006 Zürich
Institut für Geschichte und Theorie der Architektur der ETH, 8093 Zürich
Jazzorama, 8610 Uster
Johanna-Spiri-Museum, 8816 Hirzel

3. Die teuersten Museen

Für andere Besuche muss man ziemlich tief in die Tasche greifen: Hier die zehn teuersten Schweizer Museen. Neben den beiden aufwendigen Technikinstitutionen, dem Luzerner Verkehrshaus und dem Winterthurer Technorama, gehen vor allem Kunst- und Outdoorausstellungen ins Geld.

4. Die Exoten

Hier noch zehn Exoten. Dazu gehört das Froschmuseum in Münchenstein, in dem Tausende kleine Froschfiguren aus Glas, Holz, Halbedelsteinen und anderen Stoffen versammelt wurden. Ebenfalls eigenartig ist das Zürcher Abwassermuseum, das sich der Geschichte des stillen Örtchens widmet.

Froschmuseum, 0 Franken, 4142 Münchenstein
Steinmuseum, 0 Franken, 4500 Solothurn
Bloodhound Lenkwaffenstellung, 15 Franken, 6313 Menzingen
Das Gelbe Haus, 8 Franken, 7017 Flims
Sontg Hippolytus, 5 Franken, 7404 Feldis
Metzgermuseum, 0 Franken, 8001 Zürich
Abwassermuseum, 0 Franken, 8010 Zürich
Bohlenständerhaus, 0 Franken, 8587 Oberaach
Zinnfigurenmuseum, 0 Franken, 8627 Grüningen
Lebkuchenmuseum, 0 Franken, 8840 Einsiedeln

Das Gelbe Haus lockt renommierte Kunst nach Graubünden; das Gebäude steht wie ein exotischer Pilz in Flims. Ebenso in Graubünden liegt das mittelalterliche Bauernhaus mit dem seltsamen Namen Sontg Hippolytus. Eng verwandt mit ihm ist das Bohlenständerhaus, in dem es um das Leben von altertümlichen Thurgauer Kleinbauern geht. Spektakulär und zugleich leicht surreal wirkt schliesslich die massige Bloodhound Lenkwaffenstellung im zugerischen Menzingen: eine Sammlung ausrangierter Flugabwehrkanonen, die die Schweizer Armee zu Beginn der 1960er von den Briten gekauft und 1999 ausrangiert hatte.

5. Alle Schweizer Museen

Hier die Tabelle mit den über 1000 Schweizer Museen. Sie können die Museen sortieren, indem Sie auf die gewünschte Spaltenüberschrift klicken. 94 Museen sind nicht aufgeführt, weil sie keine Eintrittspreise angaben.

 

Kommentarfunktion geschlossen.