Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

«Bei uns wird 24 Stunden pro Tag gearbeitet»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 5. Januar 2019
Carlo Badini hat mit seiner Kamera und 500 Franken in einer Garage angefangen.

Carlo Badini hat mit seiner Kamera und 500 Franken in einer Garage angefangen.

Als Schüler interessierte sich Carlo Badini für Technologie, Film und Unternehmertum. Kurz nach der Matura gründete der Berner seine eigene Firma Cleverclip, die mit Erklärvideos komplexe Themen verständlich darstellt. Die 30 Mitarbeiter sitzen nicht nur in Bern oder Berlin, sondern auch in Costa Rica und Malaysia.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Was andere dir beibringen, ist nie ganz dein Eigenes»

Mathias Morgenthaler am Freitag den 28. Dezember 2018
Die Freude am Kochen und Gestalten bleibt Nadia Damasos wichtigster Antrieb.

Die Freude am Kochen und Gestalten bleibt Nadia Damasos wichtigster Antrieb.

Mit zehn Jahren kochte sie Viergang-Menus für ihre Familie, mit 19 Jahren brachte sie ihr erstes Kochbuch «Eat better not less» auf den Markt und führte damit 16 Wochen lang die Bestsellerliste an. «Ich hatte früh meinen eigenen Kopf», sagt die heute 23-jährige Nadia Damaso, die sich als gut organisierte Chaotin bezeichnet.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Es hilft, wenn man nicht zu viel von der Sache versteht»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 22. Dezember 2018
Christian Hirsig war schon als Schüler mehr an spannenden Projekten als an guten Noten interessiert.

Christian Hirsig war schon als Schüler mehr an spannenden Projekten als an guten Noten interessiert.

«Mit einer guten Portion Naivität» packt Christian Hirsig Dinge an, von denen andere lieber die Finger lassen. Vor zwei Jahren hat der 38-jährige Berner Unternehmer Powercoders lanciert, eine Programmierschule für Flüchtlinge. 2019 wird das Projekt in der Schweiz ausgebaut, zudem möchte Hirsig eine Schule in Istanbul eröffnen.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

Wenn der Akademiker in der alten Poststelle Biber bäckt

Mathias Morgenthaler am Samstag den 15. Dezember 2018
Claudio Leibacher (links) und sein Bruder Silvan haben ein Traditionshandwerk wieder aufleben lassen.

Claudio Leibacher (links) und sein Bruder Silvan haben ein Traditionshandwerk wiederaufleben lassen.

Was tun mit einem Geschichts- und Germanistikstudium, wenn man nicht unterrichten will? Claudio Leibacher erinnerte sich an seine Wurzeln, nahm mit 28 Jahren statt der Dissertation eine Bäckerlehre in Angriff und lancierte im Keller des Elternhauses eine Biber-Manufaktur. In der Vorweihnachtszeit beschäftigt der 35-Jährige 16 Bäcker.

Interview: Mathias Morgenthaler
Fotos: Regina Jäger
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Vieles war nur möglich, weil ich nicht verplant war»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 8. Dezember 2018
Nik Leuenberger hat die Aufgabe, gemeinsam mit Ivo Adam das Casino Bern neu zu positionieren.

Nik Leuenberger hat die Aufgabe, gemeinsam mit Ivo Adam das Casino Bern neu zu positionieren.

Vom Studium an der HSG in den Zirkuswagen und von dort direkt in die Direktion des Casinotheaters Winterthur: Nik Leuenberger hat immer dann den nächsten Karriereschritt gemacht, wenn er keine Pläne hatte. Seit zwei Jahren ist der 43-jährige Thuner nun in Bern tätig, wo er als Leiter Kultur ein neues Publikum fürs Casino begeistern soll.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Ich brauchte nie grosse Sicherheiten oder viel Anerkennung»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 1. Dezember 2018
Ray Popoola: «Viele Menschen nutzen nur einen Bruchteil der Möglichkeiten ihres Gehirns.»

Ray Popoola: «Viele Menschen nutzen nur einen Bruchteil der Möglichkeiten ihres Gehirns.»

In die Sekundarschule hat es Ray Popoola in jungen Jahren nicht geschafft, danach verlief seine Karriere aber umso steiler. Nach 10 Jahren bei zwei Grossbanken machte sich der gelernte Elektromonteur als Mentalcoach selbstständig. Kürzlich ermöglichte der 47-Jährige einem Klienten durch Hypnose eine Operation ohne jede Narkose.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

Wenn dem Juristen in der Werkstatt ein Licht aufgeht

Mathias Morgenthaler am Samstag den 24. November 2018

Ins Blaue hinaus kündigen, eine Weltreise machen und sich danach als Metallbauer und Lampendesigner versuchen? Was reichlich unvernünftig klingt, war für den Juristen Frédéric Engler genau das Richtige. Zwar verdient der 42-Jährige heute markant weniger als früher, aber er erwacht dafür um 5 Uhr voller Tatendrang. Und nun naht seine erste Ausstellung.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Wir erzählen uns alle die Geschichte unseres Lebens»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 10. November 2018
Schriftsteller Alex Capus ist Vater von fünf Söhnen und Betreiber der Galica Bar in Olten. Foto: Ayse Yavas

Schriftsteller Alex Capus ist Vater von fünf Söhnen und Betreiber der Galicia-Bar in Olten. Foto: Ayse Yavas

Wie wird jemand zum Schriftsteller? «Wer das Selbstverständliche verliert, ist besonders stark auf Orientierung angewiesen», antwortet Alex Capus. Er sei durch die Scheidung der Eltern und den Umzug von Paris nach Olten als Kind doppelt entwurzelt worden, da habe ihm das Schreiben dabei geholfen, ein Gefühl zu bekommen für seine Identität.

Interview: Mathias Morgenthaler und Viviane Vonlanthen
Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Google-Suche, die Menschen in Balance bringen soll

Mathias Morgenthaler am Samstag den 3. November 2018
Angelika von der Assen bringt Führungskräften bei, wie sie Achtsamkeit in ihren Alltag integrieren können.

Angelika von der Assen bringt Führungskräften bei, wie sie ihre «Seins-Qualität» steigern können.

Als die Psychologin Angelika von der Assen vor zehn Jahren mit Managern meditieren wollte, reagierten diese, als müssten sie Bäume umarmen. Inzwischen ist Achtsamkeitstraining in einigen Chefetagen angekommen. Von der Assen setzt dabei auf ein Programm, das von einem Google-Ingenieur im Silicon Valley entwickelt worden ist.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Nach zwei Monaten war mein Leben komplett aufgeräumt»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 20. Oktober 2018
Birgit Pestalozzi stürzte mit ihrem Pferd, kündigte den Job und wurde zur digitalen Nomadin.

Birgit Pestalozzi stürzte mit ihrem Pferd, kündigte den Job in der Beratung und wurde zur digitalen Nomadin.

Studium und Karriere bei einem Beratungsunternehmen: Birgit Pestalozzi schrieb eine Erfolgsgeschichte, wusste aber wenig über sich selber. Dann kündigte sie und entdeckte, wie befreiend es ist, Ballast abzuwerfen und «etwas Persönliches zu tun, statt zur perfekten Kopie zu werden». Seit drei Jahren arbeitet die 43-Jährige als digitale Nomadin.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »