Rotwein bereitet Lust

Und das buchstäblich und durchaus mehrdeutig.
Flickr_Paulina

Gemäss einer italienischen Studie führt Rotwein bei Frauen zu einer gesteigerten Libido. (Bild: Paulina/Flickr)

 

Haben Sie gewusst, dass Rotwein bei Frauen zu einer gesteigerten Libido führt? Eine italienische Studie (wen wunderts) zeigte, dass Frauen, die täglich ein bis zwei Gläser Wein tranken, mehr körperliche Lust empfanden als Frauen, die gar keinen Wein tranken. Herausgefunden haben das Mediziner am Ospi­tale Santa Maria Nuova in Flo­renz. Und ihre Studienobjekte waren nicht etwa nur junge Studentinnen, sondern Frauen aus allen Altersklassen. Insgesamt 789 Frauen zwischen 18 und 50 Jahren wurden befragt und das Ergebnis ist deutlich: Rotwein fördert die Lust.

Spürbar ist das ab schon ab einem Glas Wein, da schwinden Hemmungen, steigen Hormone und der Wunsch nach zwischenmenschlicher Nähe bekommt Flügel. Verantwortlich für die aphrodisierende Wirkung des Traubensafts sind die darin enthaltenen Polyphenole. Das sind Antioxidantien, die eine Erweiterung der Blutgefäße und somit eine stärkere Durchblutung des Körpers bewirken.

Aber aufpassen, das kann sehr schnell ins Gegenteil kippen. Wie so oft ist es auch hier eine Frage des Masses: bei zu viel des Guten kann die sinnliche Erregung schnell in Schläfrigkeit kippen.

2 Kommentare zu «Rotwein bereitet Lust»

  • Karl-Heinz Failenschmid sagt:

    Mit der Statistik ist das so eine Sache, vor allem wenn man Ursache und Wirkung verwechselt. Möglicherweise entsteht die erhöhte Libido nicht durch den Rotwein. Möglicherweise haben Frauen mit genussvollen Gefühlen eher auch Lust auf ein Glas Rotwein. Wogegen bei Frauen im Bioladen am Tofuregal statistisch die Libido sowohl die Affinität zu Rotwein eingeschränkt sein könnte.
    Rein statistisch.

  • Bruno Schmidli sagt:

    @ Failenschmid
    Glaube n i e einer Statistik, die du nicht selbst ….

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.