Diese Pfannkuchen machen stark


Pfannkuchen sind eine leckere Protein-Bombe. Video: Erkan Balkan

Für unsere Familie gibt es nichts Herrlicheres als Pfannkuchen am Sonntagmorgen. Mein Sohn Noah will immer bei der Zubereitung helfen, Zoe muss unbedingt frische Beeren dazu haben, Yasmin argumentiert, dass sie mindestens fünf davon essen dürfe, weil sie viermal in der Woche Basketball spiele, und mein Freund Kerem findet es toll, dass er ohne schlechtes Gewissen seinem Verlangen nach Süssem nachgeben kann. Und ich liebe Pfannkuchen natürlich auch! Es ist ja nicht so, dass alles, was ich esse, gesund sein muss. Aber die schmecken so gut, dass es schade wäre, die traditionellen Pfannkuchen zu machen.

Hier ist die Zutatenliste, die ihr für mein Rezept braucht:

1 1/2 Tassen Haferflocken
1 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1 Glas Milch
2 Eier
3 reife Bananen
Erdnussbutter
3 Häuschen Dunkle Schokolade

Die Haferflocken im Mixer auf höchster Stufe zu Mehl verwandeln. Ihr solltet eine Tasse voll davon kriegen. Dann die Haferflocken, das Backpulver und Salz mit der Milch und den Eiern zu einem glatten Teig verrühren. 2 Bananen mit der Gabel zerdrücken und unter die Masse ziehen.

Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Ihr könnt auch trockene Früchte wie zum Beispiel Cranberrys fein schneiden und mit gehackten Haselnüssen unter den Teig mischen.

Den Teig portionsweise in eine beschichtete Pfanne giessen und auf beiden Seiten goldbraun backen. Für die Garnitur könnt ihr die Pfannkuchen mit Erdnussbutter bestreichen, die dritte Banane und die Schokolade in Stücke schneiden und darüber streuen.

Super schmecken die Pfannkuchen auch mit Apfelmus, Honig oder hausgemachter Marmelade. Nutella brauche ich wohl nicht noch einmal zu erwähnen!