Selbstmassage, leicht gemacht

Rollend gegen Verspannungen: Die Schaumstoffrolle ist Wellness für zu Hause. Video: Erkan Balkan

Vermutlich haben Sie diese Schaumstoffrollen schon mal in einem Sportclub gesehen. Ich habe mir vor ein paar Jahren eine gekauft, und es war die beste Investition in Sachen Wellness zu Hause, die ich je gemacht habe. Mit diesen Rollen kann ich mir nämlich die Massage nach dem Training sparen.

Die Vorteile einer Schaumstoffrolle:

  • Lockerung der angespannten oder verspannten Muskeln
  • Muskelelastizität gewinnen
  • Zellregenerierung durch schnellere Nährstoff- und Sauerstoffzufuhr fördern
  • Beugt bei regelmässiger Anwendung schmerzhaftem Muskelkater vor
  • Steigert die Leistungsfähigkeit
  • Senkt das Verletzungsrisiko an Sehnen und Muskeln

Am besten ist es, die Übungen im Video nach dem Training zu machen, wenn die Muskeln warm sind. Sie können aber auch einfach fünf Minuten aufwärmen, indem Sie zum Beispiel die Treppen rauf- und runterrennen und ein paar Hampelmänner und Liegestütze machen.

Bei jeder Übung sollten Sie langsam auf der Rolle nach vorne rollen und zurück. Verspüren Sie Schmerzen, halten Sie inne und verharren 30 Sekunden, bis sich die Muskeln entspannen und der Knoten gelöst ist. Atmen Sie ruhig ein und aus, das wird den Muskeln helfen, sich zu entspannen.

Wenn Sie beim Rollen auf verspannte Muskeln stossen, dann ist das ziemlich unangenehm. Dieser Schmerz ist normal und sollte auszuhalten sein. Mit der Zeit werden Sie sich daran gewöhnen und vor allem feststellen, dass Sie nach nur 4–10 Minuten mit der Schaumstoffrolle flexibler sind als vorher. Machen Sie den Test, und probieren Sie zum Beispiel, mit den Händen die Zehenspitzen anzufassen.

1 Kommentar zu «Selbstmassage, leicht gemacht»

  • Hugo Brot sagt:

    Die beschriebenen Vorteile sowie der Blog generell sind nicht grundsätzlich falsch aber dennoch oberflächlich. Mit dem Rollen werden vor allem die Faszien beansprucht und nicht die Muskeln. Ich empfehle Allen die Sport machen oder schmerzen haben, sich mit dem Thema Faszien zu befassen.

    Am besten selber nachlesen unter:
    http://blackroll.ch/images/Was_ist_BLACKROLL.pdf

    Grüsse
    Hugo

    Seit 1,5 Jahren benutze ich jetzt die Blackroll (zu Beginn kurz ebenfalls eine Schaumstoffrolle). Die Resultate sind Eindrücklich.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.