Fünf Haartrends für die neue Saison

shaggy-hair4

Der Shag ist der Trendschnitt der Herbst-und Wintersaison 2015/16 und wurde von den Stars der 1970er-Jahren inspiriert. (Bild: The Every Girl / Image Via)

Ich hatte in meinem Leben so ziemlich jede Frisur, die Sie sich vorstellen können. Von raspelkurz über Bubikopf, Pixie, Bob, bis hin zur Walla-Walla-Mähne trug ich alles, Dauerwelle inklusive. Wie in jeder Beziehung gab es auch in meiner mit meinen Haaren Hochs und Tiefs, wunderbare Höhepunkte und grauenhafte Abstürze. Nur meiner Haarfarbe blieb ich, mehr oder weniger, treu. Einmal Blondine – immer Blondine.

Meine Leidenschaft ist sicher genetisch bedingt, schon meine Mutter konnte stundenlang über dieses Thema referieren, sie selber allerdings trug jahrzehntelang die Margaret-Thatcher-Gedächtnisfrisur. Sie hatte auch eine klare Vorstellung, welche Frisur ich tragen sollte: Brave Grace-Kelly-Wellen gefielen ihr besonders gut. Als ich meine langen blonden Haare superkurz abschnitt, war das für sie eine Tragödie. Sie verzieh mir das erst, nachdem ich geschworen hatte, meine Haare wieder wachsen zu lassen. Was ich allerdings nie wieder geschafft habe, denn kaum reichte mir das Haar bis zum Kinn, fand ich es langweilig. Und, schnipp-schnapp, war es wieder ab.

Nun gibt es allerdings so tolle Frisuren, die mich ermutigen, die Haare doch wieder einmal wachsen zu lassen. Hier einige meiner Favoriten der kommenden Saison:

 

ss14_scb_versace_099k_gallery_large_portrait

Eine Variante des Shags. (Bild: PR Versace)

Die Ikone – der Shag

Stufig geschnittener, schulterlanger Schnitt. Vorne leicht länger als hinten. Der Oberkopf ist betont, und ein Pony rundet das Ganze ab. In der Vergangenheit trugen schon Stars wie die Sängerin Patti Smith oder die Schauspielerin Jane Fonda im Film «Klute» diese Frisur. «Wichtig ist, dass die Haare nicht zu frisiert aussehen», sagt der Haarstylist Reto Holzer vom gleichnamigen Salon in Zürich. «Der Schnitt ist perfekt für feines, welliges aber auch gelocktes Haar», sagt Holzer.

 

 

 

Rooney Mara trägt den Halfbun perfekt. (Keystone)

Rooney Mara trägt den Halfbun perfekt. (Bild: Keystone)

Die Praktische – der Half-Bun

Jahrelang trugen trendbewusste Frauen ihre Haare auf dem Oberkopf zu einem Chignon geknotet. Böse Zungen nannten diese Frisur auch «Hexenbürzi». Doch jetzt gibt es eine Variante, die weniger streng wirkt. Nur die Hälfte der Haare wird geknotet, die andere Hälfte bleibt offen. Egal, ob das Haar mittellang oder lang ist. Der Half-Bun wird übrigens nicht nur von Frauen getragen. Auch langhaarige Männer haben Gefallen am geknoteten Haar gefunden. Die Schauspielerin Rooney Mara («The Girl with the Dragon Tattoo») zeigt, wie man den Half-Bun richtig trägt. Nicht zu perfekt. Da kann ruhig die eine oder andere Strähne aus der Reihe tanzen.

haarfarben-trends-170x170-320521

Durch ein helles Blond wird ein zurüchgekämmter Pixie ein Hingucker. (Bild: Goldwell)

Die Coole – Eisblond

Nach Bronde (eine Mischung zwischen Blond und Braun) und Ombré (dunkler Ansatz mit helleren Spitzen) kommt jetzt das matte Eisblond. Welche Länge die Haare haben, spielt dabei keine Rolle. Ob bei einem nach hinten gekämmten Pixie-Cut wie beim Model links oder bei langen Engelslocken wie sie zum Beispiel Poppy Delevingne trägt, spielt keine Rolle. «Mit Vorteil sollte der eigene Farbton nicht zu dunkel sein, sonst wird das Haar durch das Färben zu stark strapaziert», sagt Reto Holzer. Und: das Haar sollte matt wirken. Glanz oder goldblonde Strähnchen sind für einmal nicht erwünscht. «Ein gutes Hilfsmittel, um dies zu erreichen, ist der Gebrauch von Trockenshampoo», sagt Holzer.

copper-tube-pony

Das Unperfekte kann auch charmant sein. (Bild: Treasure and Travel).

Die Charmante – das Flechtwerk

Alle Trendfrisuren des kommenden Herbstes und Winters überzeugen durch eine gewisse Lässigkeit. Wie zufällig fällt das Haar, wie es seiner ursprünglichen Form entspricht. «Flechtfrisuren in allen Varianten waren schon im Sommer sehr gefragt», sagt Reto Holzer. Dabei spiele es keine Rolle, ob nur ein paar Strähnen geflochten würden, oder ob ganze Kunstwerke entstünden – Fantasie ist Trumpf!


  (Video: Dagi Bee/YouTube)

Die Lässige – Hippie Deluxe

Eine Frisur, die nie aus der Mode kommt. «Voraussetzung dafür ist eine gute Haarqualität und ein regelmässiger Spitzenschnitt», sagt Reto Holzer. «Bezüglich der Farbe setze ich im Herbst und Winter auf kräftigere Töne als im Sommer. Wichtig ist, dass das Haar in Bewegung bleibt», sagt Holzer. «Die Zeit der aalglatten Strähnen ist vorbei.» Also Zeit, Glätteeisen und Streckmittel zu versorgen.

trendfrisuren-2011-400x500-1081095

Nur gesundes Haar ist schön. Und je länger es ist, desto mehr Pflege braucht es. (Bild: L’Oréal Professionell)

19 Kommentare zu «Fünf Haartrends für die neue Saison»

  • lucinda sagt:

    Sehr interessante Kreationen! Muss ich schon sagen. Vielleicht werd ich mir einiges davon mal probieren. Was ich gerne wissen würde ob die Damen hier Pflegemittel verwenden und welche damit die Haare so schön glänzen? 🙂

  • Flo sagt:

    Marie – danke für den Tipp mit dem Malvenspray – werde ich gleich mal ausprobieren und hoffen

  • Petsch sagt:

    Nur 7 Kommentare… passt zu meiner Erfahrung: Schweizer Frauen sind bei Haarfrisuren / Färben leider Ultra-Konservativ eingestellt! Dabei könnte Frau gerade der Haarfrisur und Alternativer Farbe viel mehr aus sich herausholen als mit irgendwelchen Pseudo überteurten Schicki Micki Sachen :/

  • edith sagt:

    wenn ich den blonen pixie / heiss nach hinten gestylt sehe, mit dem echt tollen gesicht des modells! dann würde ich gerne sofort und hingebungsvoll meine langen grau/weissen haare dafür geben und sofort abschneiden und ..eben und.. habe die erfahrung hinter mir.. kurze haare ein no go, denn das heisst alle 5 tage coiffeur, denn selber bring ich den schwung nicht! mein haar total schnittlauch / und 2 wirbel hinten..eignet sich nur zum lang fallen lassen aufstecken pferdeschwanz und hochtupieren..angekommen bei den eigenen möglichkeiten! sich freuen an allen neuen und lockeren
    an anderen! edith

  • carla sagt:

    Ich bin glücklicherweise frisurtechnisch angekommen. Mein kinnlanger Bob mag nicht der neuste Schrei sein -zumindest nicht aktuell, vielleicht wieder zu übernächsten Saison- aber er steht mir und ich habe einen tollen Coiffeur, der mich nicht zu Experimenten überreden versucht.

    • Flo sagt:

      wenn inen ihr Haarschnit gefällt und vor allem wenn sie sich damit wohlfühlen ist das doch allemal besser als immer dem neuesten Trend hinterher zu laufen – gut wie sie es machen!

  • Flo sagt:

    sehr hübsche Frisuren – leider eignet sich nur eine einzige als „Frisur“ für Aeltere! – Schade, gibts den garnichts für nicht mehr ganz Junge?
    Bei ältren Frauen machen sich, im Gegensatz zu jungen Frauen, einfach nur Haare nicht sehr gut

    • Gerd Fehlbaum sagt:

      Wieso sollen Ältere nicht auch lange, wallende Haare haben? Ich begreif es oft nicht, in welch handzahmen Frisuren Frauen daher kommen, wenn sie nicht mehr so jung sind. Habt Mut! Weisse wallende Haare, was sind die doch sinnlich und schön! Ich habe selber lange graublonde Haare, dabei bin ich ein Mann…

      • marie sagt:

        schön hr. fehlbaum 🙂 gefällt mir.
        einerseits verstehe ich flo, andererseits… liebe flo,
        eigentlich ist alles erlaubt, stehen muss es einem. gute coiffeuse suchen, die einem kompetent berät. ich trage seit jahren übrigens so etwas wie ein „kurzer“ shag. habe sehr dünnes haar aber leicht lockig, was volumen gibt. wenn ihnen kurzhaarfrisuren stehen und glattes haar haben, dann finde ich pixies (à la jean seberg) sehr toll. und bei dünnem haar hat mir zum beispiel, als sie noch lang waren, malvenspray von rausch sehr geholfen.
        einfach ausprobieren.

      • Flo sagt:

        Aeltere Frauen laufen vielleicht mit etwas handzahmeren Frisuren, wie sie so charmant schreiben, herum weil zu wagemutig und einer Menge Falten im Gesicht und am Hals – das macht sich nicht soooo gut – finde ich persönlich (bald 80zig!)

      • marie sagt:

        liebe flo!
        hier eine meiner lieblingsschauspielerinnen. mir ist so, dass sie auch gegen die 80 steuert – ich finde sie wunderschön und die frisur ist einfach klasse. es braucht nicht viel. …und falten blühen uns allen;)
        http://allefrisuren.com/kurzhaarschnitte-fuer-aeltere-frauen/kurzhaarschnitte-fuer-aeltere-frauen-6
        oder das ist auch schick: http://www.frisurenkatalog.eu/images/frisurentrends-2013-2014-j7-the-best-age-04.jpg

        meine oma meinte: das privileg der jugend ist unsinn zu machen. das privileg der alten auch, nur dass die alten nichts mehr zu verlieren haben. meine oma war klasse!

      • erika sagt:

        … solange noch was wallen kann: wunderbar! oft aber lässt mit den jahren auch die haardichte nach, und so ein paar schnittlauchwellen sehen nur noch bemüht und gar nicht schön aus…

    • Bea sagt:

      Hi Flo,

      Nur Mut, bin schon bald 60 und trage undercut, silberblond. Meine bisher coolste Frisur und bekomme immer wieder Komplimente dafür und werde dazu noch jünger eingeschätzt.
      Einfach mit Freude und Selbstverständnis tragen :-).
      Viel Spass mit der neuen Frisur, welche auch immer du wählst.

  • Thomas.m.kull sagt:

    Und die Männer?

    • Silvia Aeschbach sagt:

      Lieber Thomas, ich werde im Verlauf dieses Herbstes auch neue Trends für Männer vorstellen.

    • Ja, die Männer…. Haben meine Erachtens das Gefühl, dass etwa 90% der Frauen auf Bürstenschnitt und kürzer stehen…, was meines Erachtens – als LanghaarigER – nicht stimmen kann. Ich habe immer mal wieder kurze, dann lange, dann extrem lange Haare, alle Schaltjahre eine Kopfrasur, mal Bart dazu, meist aber rasiert. Meine Haare wachsen schnell, sind stark und so kann ich experimentieren. Ich habe viel beruflich mit Frauen zu tun und am meisten Beachtung erfahre ich mit langen Haaren. Die sind nicht immer praktisch, dann kommen sie wieder „weg“. So frei sollte frau/man sich im Leben fühlen….

      • Flo sagt:

        ja, lieber Herr Feldmann – sie haben offenbar das grosse Glück gute, üppige und auch kämmbare Haare zu haben.
        Mit zunehmendem Alter veflüchtigte sich leider mein weisses/graues Haar und ist leider auch eher bortstig (dafür nehmen die Falten zu) – Vielleicht ist das die strafe für begannene Sünden als mein Haar noch wallend und goldig war – wer weiss!

    • Michael sagt:

      Bei Männern gilt immer noch Albaner- oder Hipsterfrisur.

      • Isabelle sagt:

        schlimm diese Albaner-oder Hipsterfrisuren!
        Aber Hauptsache sie sind billig und von jedem Angelernten zu machen.
        Als Mann würde ich mich schämen, derart uniformiert rum zu laufen.
        Da sieht doch ein Patrick Dempsey oder ein George Clonney viel schnaddeliger aus mit ihren Haaren. 😉
        Und einen Appell an alle Geschlechtsgenossinnen: Tragt die Haare so, wie es Euch gefällt und wie Ihr Euch schön fühlt.
        Warum nicht lange Haare im Alter? Das Leben der Frau endet nicht mit 40 Jahren!!!!
        Ich trage meine lang, habe sie vor 3 Jahren von grau auf braun mit blonden Strähnen umgefärbt. Sieht toll aus.:-))

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.