Land in Sicht

Ländliche Elemente machen auch moderne Einrichtungen ganz schön gemütlich.
sweet home

Körbe in der Küche

Wer Körbe hat, setzt sie ein im Wohnzimmer, als Zuhause für Zeitschriften, oder im Kinderzimmer, wo sie gerne als Hoffnungsträger für mehr Ordnung dienen. Versuchen Sie es mal in der Küche! In Körben können Sie zum Beispiel Servietten und Küchentücher aufbewahren, Brotresten, Flaschen und vieles mehr. Landhausstimmung gibts dann quasi als Beilage. (Bild über: Gravity)

sweet home

Von oben herab

Wer kennt sie nicht, die gemütlichen Küchen aus alten englischen Filmen? Ein Stück ihres Charmes können wir mit kleinstem Aufwand auch in eine moderne Küche zaubern. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Ast, den Sie von der Decke hängen lassen, und der wiederum Pfannen, Kellen und Werkzeug trägt, oder auch Küchenkräuter zum Trocknen. (Bild über: A paper aeroplane)

sweet home

Die alte Bank

Drehen Sie das Rad der Zeit zurück. Eine alte Arbeitsbank zum Beispiel kann einer Wohnung genau das kleine Etwas bieten, das ihr noch gefehlt hat. Darauf stellen sie Vasen, Flaschen, persönliche Dinge, Bücher und Leuchten. Verstärken Sie den «Cosy-Effekt», indem Sie die Wand dahinter in einer dunklen Farbe wie Dunkelgrau oder Schwarz streichen. Damit schaffen Sie nicht nur ein Bühnenbild für das besondere Möbelstück, sondern auch mehr Tiefe im Raum. (Bild über: Frenchy fancy)

sweet home

Möbel im «Modern Country Chic»

Eine der schönsten Modern-Country-Kollektionen hat die italienische Firma Gervasoni. Die Möbel sind von der Designerin Paola Navone entworfen und zeigen genau den Mix aus Handwerkskunst und Formstärke, der ein solides Lieblingsstück ausmacht. Besonders aktuell ist die In-Out-Kollektion mit wetterfesten Möbeln, die auch drinnen toll aussehen. Die Möbel von Gervasoni gibt es bei Artiana

sweet home

Sehen Sie Rot!

Die englische Interiordesignerin Ilse Crawford richtet so ein, dass sich Urbanes mit Ländlichem ganz selbstverständlich mischt, und das auf eine moderne und eigenständige Art. Crawford liebt auch Farben und setzt immer wieder auf Möbelstücke in starken Tönen wie Knallrot.

sweet home

Details von früher

Lange bevor es automatische Handtuchrollen gab, wie wir sie aus öffentlichen Toiletten kennen, hingen zusammengenähte Handtücher an einem einfachen Stabregal. Diese Idee von früher kann in einer modernen Küche einen attraktiven Kontrast setzen. Andere Zeitreisende sind Einmachgläser für Vorräte, angehäkelte Topflappen, antike Fotos und Holzgeräte. (Bild über: Bread and olives)

sweet home

Putzige Idee

So einfach und so genial: Ein schlichtes Holzregal mit Haken kann genau der Ort für Putzgeräte sein, der gefehlt hat. Entscheiden Sie sich für schöne alte und schlichte Putzutensilien und hängen Sie dazwischen getrocknete Kräuter für Duft und Schönheit. (Bild über: Bread and olives)

sweet home

Der Stoff, aus dem Landträume sind

Selbst gemachte Dinge haben einfach viel mehr Charme. Nähen Sie einen Vorhang aus antiken Küchentüchern, Leinen und Karostoffen. (Bild über: Clutter and chaos)

sweet home

Trocknen in der oberen Etage

Etwas, das mich in den meisten englischen Wohnungen, in denen ich gewohnt habe, beeindruckt und zum Nachmachen inspiriert hat, ist die einfache, aber effektive Art, Wäsche aufzuhängen. Dafür werden Holzstangen eingesetzt, die man zum Auf- und Abhängen runter ziehen konnte und zum Trocknen rauf. Auf diesem Bild von Wit and delight kommen so Küchentücher in die Höhe. 

sweet home

Styling mit Countrycharme

Countrycharme lässt sich auch mit Kleinem einbringen. Dieses Einrichtungsbeispiel von Ikea zeigt, wie dies mit ein wenig Styling auf einfache Art geht. Gespielt wird hier vor allem mit Texturen, unterschiedlichen Materialien. Neben dem Bett steht ein schlichtes, offenes Regal, das Platz bietet für ein Sammelsurium an Dingen. Keramikkrüge und antike Arbeitsutensilien bringen hier genau das kleine bisschen Leben, das jeder Einrichtung guttut. Schön sind auch die Ideen, einen Korb an die Wand zu hängen und Bilder mit der Rückseite zum Betrachter aufzustellen. 

sweet home

Schrank sei Dank

Vertauschte Rollen können einen ganz neuen Aspekt in die Einrichtung bringen. Steht das Regal im Schlafzimmer, wie uns das vorgängige Beispiel zeigt, kann ein Schrank im Wohnzimmer Platz nehmen. Ein Modell im ländlichen Stil bringt Ruhe und Beständigkeit in den Wohnraum. Auch schön eingesetzt, wie auf diesem Beispiel aus dem Blog Modern Country Style, sind eine Truhe als Ablage neben den Sitzmöbeln und ein rustikaler Holzhocker als Beistelltisch. 

sweet home

Schöne Aussteuer

Meine Grossmutter war Weissnäherin, meine Mutter Coutureschneiderin, beide haben als Handarbeitslehrerinnen gearbeitet und hatten eine tolle Aussteuer. Meine Grossmutter ging sogar noch in jungen Jahren auf Stör nähen, und nähte die Aussteuer für junge Bräute. Heute kauft man sich mal da ein Set Bettwäsche und dort ein lustiges Küchentuch. Drehen Sie um und arbeiten Sie an einer Art Aussteuer! Dafür suchen Sie nach edlen Textilien, diese finden sie manchmal auch noch gut erhalten auf Flohmärkten, und geben diesen auch einen angemessenen Platz – am schönsten in einem alten Schrank. Legen Sie Duftkissen mit Lavendel dazwischen und geniessen Sie ein wenig ländlich inspirierten «Oma-Komfort» in Ihrem eigenen Heim. (Bild über: Gravity)

sweet home

Die Natur im Haus

Auch hier wird mit den Texturen gespielt: Altes, Handwerkliches, unterschiedliche Materialien und Oberflächen plus Fundstücke aus der Natur bringen viel Sinnlichkeit in eine Einrichtung. (Bild über: Lottilou)

sweet home

Sieht ganz schön alt aus!

Wer möchte sich da nicht gleich hinsetzen und gemütlich einen Milchkaffee trinken? Ein Tisch, der Spuren eines langen Lebens zeigt, und zu dem man übrigens ruhig moderne Stühle kombinieren kann, heisst Gäste auf charmante ländliche Art willkommen. (Bild über: Sea of girasole)

sweet home

Der Landausflug beginnt

Küchenkräuter sehen toll aus, wenn man sie aus den mitgelieferten Plastikgefässen nimmt und in edle Töpfe setzt. Investieren Sie auch in schönes, handgemachtes Werkzeug. Diese Abwaschbürste und der Baumwolllappen, die zusammen mit einer Seife auf einem weissen Keramikteller liegen, werden mein neues kleines Projekt. So einfach und so schön! Klar hilft hier auch die Holzoberfläche der Kücheneinrichtung, doch lassen Sie sich nicht von Ihrer Einbauküche irritieren, kämpfen Sie einfach sanft dagegen an – solche kleine Projekte sind ein guter Anfang. (Bild über: Frenchy fancy)

sweet home

Gutes altes Handwerk

Auf einem Spaziergang mit Miss C. lernte ich kürzlich eine junge Mutter kennen, mit der ich ins Plaudern geriet. Sie sagte, sie empfinde es als sehr schwierig, dass auch im Wohnbereich auf schnelle Lösungen gesetzt wird und Dinge nicht bestehen. Vor allem mit billigen Kindermöbeln habe sie Mühe, die müsse man nach einiger Zeit wieder entsorgen, das seien keine Werte, die man einem Kind weitergeben möchte. Da hilft nur echtes Handwerk! Suchen Sie nach alten Dingen, stöbern Sie in kleinen Werkstätten herum und werten Sie Ihr Zuhause mit Echtem auf. Hier sind es Körbe, aussergewöhnliche Kissen, Keramik, eine alte Bank. Letztere kann übrigens auch mal selbst gemacht werden aus einem alten Stück Holz, etwa von einer Türe, und neuen Beinen. Mehr Kinderzimmerideen bekommen Sie übrigens am nächsten Dienstag hier auf Sweet Home. (Bild über: helt enkelt)

country

Sweet-Home-Shoppingtipps

Das Angebot auf dem Schweizer Möbelmarkt wird immer grösser. Diese Sweet-Home-Auswahl von Möbeln und Accessoires im modernen Country-Stil macht Lust, das eine oder andere Stück zu kaufen.

  • 1 Grosses schwarzes Büffet mit grauem Innenleben, zu 2300 Fr. von Maisons du Monde
  • 2 Rote Anrichte als Akzentstück, zu 240 Fr. von Maisons du Monde
  • 3 Grosser Korb mit vier Henkeln, zu 90 Fr. von AM.PM, La Redoute
  • 4 Zweitüriger, weisser Holzschrank, zu 920 Fr. von AM.PM, La Redoute
  • 5 Kleines, hübsches Keramikschälchen, zu 6 Fr. von Interio
  • 6 Gemütliches Holzbett, zu 840 Fr. von Maisons du Monde
  • 7 Wunderschönes Korbtablett, auch zum Aufhängen empfohlen, zu 40 Fr. von Interio
  • 8 Ein formschöner Korbsessel gefällt auch in der Wohnung, zu 190 Fr. von Micasa
  • 9 Baumstamm-Beistelltisch von Paola Navone, ein Klassiker, zu 248 Fr. bei Artiana
  • 10 Anrichte mit zwei Stockwerken, zu 560 Fr. von AM.PM, La Redoute
  • 11 Roter Sprossenstuhl zu 300 Fr. von AM.PM, La Redoute
  • 12 Edler Keramikteller zu 13 Fr. von Interio
  • 13 Gemütlicher Holztisch, zu 530 Fr. von AM.PM, La Redoute
  • 14 Ein Stuhl, der einfach perfekt ist und den man auch draussen einsetzen kann, von Paola Navone für Gervasonis In-Out-Kollektion, zu 395 Fr. bei Artiana

3 Kommentare zu «Land in Sicht»

  • doris hugentobler sagt:

    ist zwar das meiste schön. ich finde aber es gehört sich einfach nicht schüfeli, beseli, und besen neben der Küchenschürze und den getrockneten Kräutern aufzuhängen. ich möchte schliesslich den bodendreck/staub/haare usw nicht neben etwas haben, womit ich koche.

  • Ri Kauf sagt:

    Liebe Frau Kohler! Wieder ein wunderbarer Beitrag mit diesen schönen alten Sachen und dem schönen Text dazu. Die Tücher-Aufhänge Vorrichtung finde ich speziell witzig. Wie clever doch unserer Vorfahrinnen doch manchmal waren!

  • Hanne sagt:

    Wieder ein w u n d e r s c h ö n e r Beitrag, der mir das Herz aufgehen läßt bei den zauberhaften, alten Räumen! Vielen Dank dafür :)

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.