Die Wohnung der Interiorkönigin Ilse Crawford

Beim Surfen durch Immobilienportale entdecke ich immer wieder Leckerbissen! Mein neuester Fund: die absolut stilvolle und raffinierte Wohnung der englischen Interiorkönigin Ilse Crawford, die auf «The Modern House» zum Verkauf ausgeschrieben ist.

 

Bilder über: The Modern House

sweet home

Wer sich mit Einrichten beschäftigt, kennt Ilse Crawford. Sie gründete in den 90er-Jahren die englische «Elle Decoration» und hat damit eine neue Art von Einrichtungszeitschrift geschaffen. Heute besitzt sie ein eigenes Designstudio, Studio Ilse, konzipiert bedeutende Einrichtungen wie zum Beispiel für den Soho Club und entwirft Möbel. Einer ihrer letzten Würfe ist die Kollektion Sinnerlig  für Ikea. Ihre Wohnung im Londoner East wurde in vielen Zeitschriften abgebildet und ist nun zum Verkauf ausgeschrieben. 

sweet home

Eigentlich ist die Wohnung «bloss» eine Einzimmerwohnung – doch eine, in die man am liebsten sofort einziehen würde! Den ursprünglichen Lagerraum hat Ilse Crawford in Zusammenarbeit mit dem belgischen Architekten Vincent Van Duysen und 6a Architects zu einer fantastischen Loftwohnung umgebaut.

sweet home

Eingerichtet ist sie im typischen Isle Crawford-Stil, der Design und Wohnlichkeit mit englischer Eklektik und viel Sanftheit vereint.

sweet home

Raffiniert sind die einzelnen Bereiche voneinander abgetrennt und lassen trotz dem grossen offenen Raum viel Behaglichkeit entstehen.

sweet home

Die Verbindung von interessanten und sinnlichen Materialien, praktischen Raum- und Staulösungen und einer eleganten Grosszügigkeit zeigt sich auch im Badezimmer.

10 Kommentare zu «Die Wohnung der Interiorkönigin Ilse Crawford»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.